Jagd auf Laichdorsche

  • Hallo Leute


    In einem kleinen regionalen Forum machte ein User einen interessanten Threat auf, den ich gern verbreiten möchte, damit sich der eine oder andre mal Gedanken macht.



    Zudem hat der Autor noch ein Link zu einem Flugblatt gesetzt.







    [Blockierte Grafik: http://www.honeyballs.de/sdld.gif]

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

    Einmal editiert, zuletzt von Addi ()

  • Gefällt mir garnicht...
    12 Angler 130 Dorsche?
    Da sollte man als Skipper vllt mal eingreifen, es kann ja nicht angehen, dass die Gier nach Fisch so ausufert...
    Finde ich persönlich eine schlechte Eigenwerbung für die MS Blauort (gibt meiner Meinung nach eh ein deutlich besseres Boot/Skipper/Crew für Ostsee-Kuttertouren.


    Ich frage mich was man mit Dickdorschen machen will? Der schmeckt SCHEUßLICH! Tranig, bitter...einfach nicht schön.
    Wird wohl wirklich Zeit, dass es eine Fangbegrenzung á la 10Kg unfiletiertem Dorsch pro Nase MAXIMUM gibt.


    Grüße


    Patric

    - Petri heil wünscht euch Patric aus Flensburg -

  • Es dreht sich weniger um die Menge, als vielmehr darum, dass die Dorsche abgefischt werden, obwohl sie voller Laich sind. Sie können nicht mehr für Nachwuchs sorgen.
    Aber wenn ein solcher Angler in den Supermarkt geht, um Tiefkühlfisch zu kaufen, dann schaut er auf die Packung, ob da auch drauf steht: Aus nachhaltiger' Fischerei!!!


    So etwas ist Selbstbetrug!


    Es gibt halt dort keine Schonzeit! Und das sollte sich ändern.
    Oder man meidet die Kutter und macht es ihnen per Email klar oder so!
    Man kann die Kutter auch außerhalb der Laichzeit meiden.


    Dann muss der Skipper eben damit leben, dass seine Planken nur von Idioten betreten werden!

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

  • Naja, die Menge ist wie ich finde abartig hoch.
    Wie der Autor angibt (30 Dorsche mit ÜBER 10kg), dann noch ca 100 mit sagen wir mal 5Kg...
    ergibt summa sumarum MINDESTENS 800kg!!! Dorsch...
    aufgeteilt auf 12 Angler = 66Kg pro Angler
    :kotz
    wen wollen die damit denn durchfüttern???
    Das ist doch nicht mehr normal? irgendwo muss doch mal schluss sein...


    gruß


    Patric

    - Petri heil wünscht euch Patric aus Flensburg -

  • Klar, mehr als man selbst verbrauchen kann, muss man ja auch nicht fangen....


    Aber wenn ich den Gefrierschrank voll habe, brauche ich nicht nochmal welche fangen und wenn ich welche abgebe, brauchen die nicht zum Fischhöker und welche kaufen....


    Und wenn ich an der Küste wäre und fange eine Platte nach der anderen, gehe mit 20 oder 30 Stück nach Hause, dann habe ich genug und sie werden einer sinnvollen Verwertung zugeführt.


    Hier muss jeder selbst sehen, wie er es verantwortet. Ich finde es aber verantwortungslos, Laichdorsche zu fangen und sich damit zu brüsten.


    Wenn dann immer weniger gefangen werden, dann werden die Angler immer raffinierter und fahren erst recht in die Laichgebiete, weil man dort den immer weniger werdenden Fisch antrifft, oder wie?

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

  • Bin da ganz eurer Meinung. Hier bei uns hat einer vor ein paar Tagen am Fopu 95 Forellen gefangen! 8-o Was will man damit?? ?-( :piep:

    Schreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Belustigung :)

  • Und? Am Fopu werden die Fische zum Fang gezüchtet.
    Ob von 10 Leuten jeder 9 fängt oder einer ist so clever und schafft dieses Menge alleine.


    Wenn er natürlich bei geht und sagt, ich verkaufe diese Fische und am nächsten Tag hole ich wieder eine solche Menge raus....


    Jeder sollte natürlich nur soviel fangen, wie er verwerten kann.


    Aber offenbar ist es noch nicht durchgerutscht.....


    Es geht um die Laichdorsche!
    Ich darf im Binnenland auch keine Fische fangen, die Laichen...man hat hier nämlich so etwas wie Schonzeiten eingeführt.


    Aber in der Ostsee schert es wohl niemanden.

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

  • Hallo Angelfreunde,


    Zitat

    Zitat Patte:
    ...wen wollen die damit denn durchfüttern???


    hat `ne große Familie--alle essen/wollen Fisch.Und die Nachbarn
    müssen auch versorgt werden.
    Dann werden die großen Laichdorsche auch gefangen,um in
    die Hitlisten der Angelzeitschriften zu kommen.
    Den Dorsch in Heiligenhafen wiegen lassen--schön mit Gewicht,
    Kuttername und Fänger fotografiert--dann den Dorsch an der
    Waage hängen lassen und sich verdünnisieren.


    Zur Laichdorschdiskussion:


    Addi,das Thema ist jedes Jahr eines.Doch diesmal melden
    sich die Angler,die das einfach abscheulich finden.
    Im AB ist darüber schon eine seitenlange Diskussion in
    Gange,andere Foren ziehen nach.Im AB wird die Diskussion
    sehr emotional geführt.
    Rein rechtlich gesehen ist es nicht verboten Laichdorsche
    zu fangen!
    Wenn man es denn nicht will,sollte man im ersten Quartal
    die Kutter meiden.
    Die Blauort sehe ich nun auch mit ganz anderen Augen.
    War eigentlich "mein" Schiff.


    Wir müssen aufpassen,daß uns die LD-Diskussion hier
    nicht aus dem Ruder läuft!!!


    Mit Petri Heil
    Flunder

    Watt wär`n wa ohne Wattwurm??


    SAV Kanalfreunde Kiel e. V.


    7564-logo2021aa-png


    Wieder auf der Insel: ... gebucht vom 24. 04. 21 bis 30. 04. 21

    wir haben abgesagt.


    Der Müll muss mit !!!



  • Im AB wird immer sehr emotional diskutiert. Und nicht nur das....aber das ist eine andere Sache! :rolleyes:



    Aber man sollte es jedes Jahr erneut diskutieren....
    Stillschweigen heißt, es zu akzeptieren.
    Und Akzeptanz lässt wieder mehr Fischefänger auf die Kutter gehen.


    Wer solche Angelzeitschriften kauft, kann sich ja mal mit Leserbriefen beschweren.


    Kinder...die fangen die Fische unserer Zukunft weg!

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

  • Da sieht man mal wieder was die ganze Gesetzgebung mit Laichschutzgebieten für die Dorsche in der Ostsee bringt oder gebracht hat. NICHTS


    Also hilft doch nur eins, ein komplettes Ausfahrverbot für Berufsfischer und Angelkutter in der Laichzeit der Dorsche und zwar von Dezember bis März auch wenn das dann wohl das Ende wohl aller Kutterfahrten in recht kurzer Zeit bedeuten würde und wenn es auch nur en ein Traumdenken von mir ist.


    An die Angler zu appelieren bringt meiner Sicht nach gar nichts. Ist doch letztlich jeder von den 12 auf der MS Blauorth noch Stolz auf seinen Fang und meldet diese bei entsprechender Größe auch noch an die Hitparaden der diversen Angelzeitungen, welche dann für im Januar gefangene Laichdorsche dann auch noch Preise ausgeben, wenn diese zum Abschluß der Tabelle am Jahresende an der Spitze stehen. :kotz


    Und wer ist Schuld daran?


    Ist es nur der Kapitän der die Fahrten an den Laichdorsch anbietet?
    Hat man denn schon gelesen, dass einer der Kutterkapitäne damit wirbt, ich fahre in die Laichgründe, oder ist das Insiderwissen?


    Sind es nicht alle Angler, die im Winter eine Kutterfahrt buchen?


    Oder sind es die 12 Angler, die sich über die dicken Dorsche freuen? Auch wenn diese Freude nur von kurzer Dauer sein wird, bis sie merken, das die Qualität des Fleisches der Laichdorsche nicht ganz so toll sein wird.


    Können wir was dagegen tun??


    Eventuell könnte man die Kutter namentlich aufführen, die während der Laichzeit die Laichgründe anfahren, von denen es ja in der Ostsee nicht mehr soviele gibt und diese Kutter dann auch während der restlichen Jahreszeit meiden.


    Aber wer will da sicher stellen, das nicht auch mal ein flascher Kutter angeschwärzt würde. Besteht doch immer die Gefahr in dieser Jahreszeit in bestimmten Regionen der Ostsee immer wieder auf Schwärme mit Laich gefüllten Dorsche zu treffen, die auf dem Weg zum Laichplatz sind und dabei an die Angel gehen.


    Auch das publizieren der Laichdorschplünderer könnte aber auch einen Schuß in den Ofen darstellen, wer könnte voraussehen, ob nicht gerade diese Kutter sich dann über eine zusätzliche Nachfrage von Buchungen in der Laichzeit freuen würden???


    Und mal ganz ehrlich wo, so frag ich mich, liegt der Unterschied zwischen denn Anglern, die den Laichdorschen nachstellen, oder denen welche alljährlich zur Laichzeit den Heringen nachstellen, wenn diese zum ablaichen in die Binnengewässer ziehen?


    Sicher bei den Heringen sind die Schwärme "noch" größer, als bei den Dorschen, doch trotz schlechter werdenden Fängen in den letzten Jahren wird darauf keiner verzichten wollen, der an der See lebt.


    Oder was ist so rühmlich daran wenn während der Hechtschonzeit mit Gummifischen uns Spinnern den Zandern oder Barschen nachgestellt wird wenn diese noch frei sind? Argument, da wird schon kein Hecht dran gehen ist ja nur ein Gufi oder Spinner und wenn doch, naja dann setze ich ihn halt zurück (hoffentlich hält man sich dann auch daran und wenn, das Laichgeschäft ist dann unter Umständen doch gestört für den Esox)


    Leute seht es realiastisch, es geht mit den Fischen, welche nicht auf Dauer nachgezüchtet werden können zu Ende und ob dieses Ende nun 1 oder 5 Jahre früher kommt, wir werden es zwar alle nicht verhindern können, mit allen noch so gut gemeinten Aktionen. Aber eins ist sicher wir werden es leider noch alle erleben, oder zumindest viele von uns hier.


    Und einen gewisse Schuld daran tragen wir alle und das wir versucht sind diese Schuld auf Kutterkapitäne, Berufsfischer, Wasserwerke, oder rekordgeile Angler schieben hilft nicht viel, es beruhigt nur das eigene Ego.


    Also lasst uns realistisch bleiben, es kann nur jeder für sich selbst entscheiden was er tut. Auch wenn dann der Tropfen des einzelnen auf den heißen Stein letztlich nicht viel bringt, weil es der einzige ist.


    Angeln macht Spaß, aber wir sollten uns doch auch etwas selbstbeschränken können, auch wenn es manchmal sehr schwer fällt.


    GvH
    Rainer


    Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben wenigstens ein bisschen mehr Spiel


  • Im Prinzip hast du Recht Rainer....aber das ist auch leider bedenklich!


    Aber es ist auf keinen Fall ein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken.
    Wenn auf jeden Kutter nur einer soviel Anstand hat und sagt: Ich nicht! Dann sind das vielleicht 35 Dorsche mehr, die an diesem Tag überleben könnten!


    Ob wir es ändern können???


    Solange den EU-Politikern die Krümmung der Banane wichtiger ist, sicher nicht.
    Aber ich etwas dazu beitragen. Es wird sicher kaum etwas bringen. Aber wenn es Viele etwas dazu beitragen, ist die Wirkung schon größer.


    Nein, den Skipper kann man nicht unbedingt den schwarzen Peter zuschieben. Es ist sein Beruf, der ihn dazu zwingt.


    Es ist wie bei vielen anderen Dingen auch. So kannst du in ein Restaurant gehen, wo du weißt, dass hier Hühnerfleisch aus tschechischen Mastfarmen kommt, und das Fleisch eigentlich nur vom Apotheker verkauft werden dürfte. Und wenn das Fleisch nur deshalb einen Geschmack aufweist, weil es in einer Sauce liegt, die mit Glutamat und der gesamten E-Reihe versetzt ist, dann wirst du dieses Restaurant sicher meiden.


    Es werden sicher immer ein paar Gäste dort hinein gehen, aber lange hält sich so ein Laden nicht.


    Klar, jeder muss es für sich entscheiden, aber die Diskussion bringt vielleicht doch den einen oder anderen zur Besinnung.

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

  • Zitat

    Original von Addi
    Und? Am Fopu werden die Fische zum Fang gezüchtet.


    Sicher weiß ich was du meinst. Mir ging es mehr um die Vernunft der Angler. Wenn ich zum Fopu gefahren bin wäre ich mit vielleicht 10, max. 15 Forellen gegangen. Das ist dann eine Anzahl, die man gut verwerten kann.
    Aber was will ich mit so viel Fisch?? Ganz davon ab, das sie im Laich stehen.

    Schreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Belustigung :)

  • HAVÖRED: :gut :cheers: :gut


    Dazu braucht man eigentlich nichts mehr zu ergänzen.



    Das Problem vieler Angler ist,das sie in Fangrausch verfallen und einfach
    kein Ende finden können.
    Ich sehe es beim Heringsangeln. Da haben einige schon über 300 Stück in Eimer(n) und fischen weiter und weiter. Wer will das alles verwerten bzw.
    müssen einige den Hals so voll bekommen,damit andere ja nichts abbekommen ? Neuzeitlicher Futterneid ???
    Ich persönlich fange im Frühjahr so zwischen 30-50 Heringe,das war es dann
    für den Rest des Jahres. Da zehren wir fast ein Jahr von,mehr brauch ich einfach nicht. Aber wie einige dann mehrere Wochenenden los ziehen und
    jedes mal mit mehreren Hundert Heringen zu Hause ankommen ? Ne,sorry...


    Beim Dorsch ist es ähnlich. In meinem Bekanntenkreis haben wir uns alle das
    Mindestmaß auf 40cm gesetzt,38cm sind es vom Gesetz her.Mein letzten maßigen Dorsch hab ich vor 3 Jahren gefangen - seitdem waren wir nicht mehr
    mit Ruderboot auf der Ostsee. Ich sage es mal so: Wenn man 10 Dorsche gefangen hat,die über 40 sind,dann sollte das eigentlich eine ganze weile
    reichen. Aber wie oben schon erwähnt: Es gibt genug Angler,welche den
    Hals nicht voll bekommen könnten.


    Wie oft hab ich schon Leute gesehen,welche während der Zanderschonzeit gezielt massen an Zandern gefangen haben,das gleiche gilt
    für Hechte :(
    Ende letzten Jahres hat ein Vereinskollege einen "Berliner" dabei erwischt,wie der eine Meerforelle mit Laichkleid während der Schonzeit abgeschlagen hat. Ich finde so etwas zum :kotz ,echt...


    Jeder macht mal Fehler,da beziehe ich mich durchaus mit ein,aber man gibt
    sich mühe seinen Kindern die Regeln plausibel zu erklären und dafür zu
    sorgen das die kleinen später auch noch Fisch am Wasser vorfinden und dann gibt es solche (ich sag mal Salopp "Trottel") die meinen Regeln gelten nur für die anderen.
    Jeder der seinen Kindern beigebracht hat bei ROT nicht über die Straße
    zu laufen,weiß wovon ich rede,wenn man an der Ampel steht und die
    "Erwachsenen Vollpfosten" als leuchtendes Vorbild alle bei Rot über die Straße laufen. Erkläre das dem Kind...


    ...geht nicht, beim Angeln leider auch nicht.


    Dieser Typ Angler sind die Typen,welche man auch im Verkehr als "Rowdy" kennt. Da hilft meist nicht mal mehr die Polizei...


    Cya de Helge

  • Riven


    Da die Fische gezüchtet werden, ist die Nachhaltigkeit gegeben. Wenn ich an so einem FoPu sitzen würde und ich habe wirklich Glück und fange 10 Stück, dann fahr ich nicht nach Hause, wenn ich noch dort bleiben könnte. Mal ganz davon ab, dass ich eine solche Menge wohl auch nicht fangen werde! Ich habe da ein Fang-Glück-Problem!!! :-D


    Wenn ich dort tatsächlich mal 15 Forellen fangen würde, dann friere ich die Hälfte ein und der Rest wird in die Räuchertonne wandern.
    Meine Frau ist geräucherte Forelle unheimlich gern! Und meine Eltern würden sich auch freuen.
    Ich hätte dann für längere Zeit Fisch und werde bestimmt nicht die nächste Zeit erneut zu dem Puff fahren. Damit habe ich 15 Fische für ein halbes Jahr (ja, ich fahre so wenig dorthin).
    Oder ich fange nur die Hälfte und fahr dann nach 3 Monaten noch mal los, um wieder 7 oder 8 zu fangen.


    Machen genauso viel Fische aus!


    Aber wie gesagt: Hier ist für Nachwuchs gesorgt!

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

  • Hallo Udo,


    den Kopf in den Sand stecken wäre absolut verkehrt.


    Es muss jeder für sich entscheiden ob er da mit macht oder nicht.


    Und wie du schreibst, sollte man nichts unversucht lassen und auch immer wieder auf die Mißstände auf den einzelnen Kuttern hinweisen. Und wenn jeder von uns nur einen findet der das unterstütz, und der dann wieder einen anderen überzeugen würde, könnte es noch was werden, nur es wird leider zu spät sein.


    Für mich ist klar, das ich das Angeln einstellen werde, wenn Laichdorsche an Bord kommen, auch wenn ich ein Kochtopfangler bin.


    GvH
    Rainer


    Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben wenigstens ein bisschen mehr Spiel


  • Eine Schonzeit wäre eine feine Sache...allerdings sollte man dann auch die großen dänischen schleppnetzfischer mal stärker reglementieren.
    das wird allerdings wohl ein bedeutend schwierigeres unterfangen.


    grüße


    Patric

    - Petri heil wünscht euch Patric aus Flensburg -

  • Ja, in der Tat, Leute:


    "Aus"diskutieren oder gar lösen können wir das Problem nicht - das muss man zähneknirschend eingestehen.


    Aber darüber reden: Das sollen und müssen wir!


    Schließlich liest in diesem und eigentlich allen Foren immer eine große Masse von Anglern mit, die sich grundsätzlich nicht beteiligen (was auch völlig in Ordnung ist...), aber sie lesen!


    Den Tenor unserer Diskussion hier unterstütze ich voll und ganz!


    Ich gehe noch weiter: Das Verhalten der oben beschriebenen "Kollegen" finde ich widerwärtig, es gehört an den Pranger!


    Was der Einzelne tun kann: Flagge zeigen... LD-Protzen, die man trifft, die Meinung geigen. An Vernunft appellieren ... jaja ich weiß. Aber viel mehr ist ja nicht...


    MAX

  • Hallo,


    (nicht ernst gemeint)


    Nachdem Klimawandel ist das Wasser so ausgesüßt, dass man da Karpfen besetzen kann :gut


    Außerdem geht es nicht immer schon um den, der den Dicksten und Größten hat? *duckundweg*
    (Ende)



    Leider werdet Iur oben in Hamburg keine große Lobby haben, um mit einem Bürgerbegehren (zur Zeit sehr modern) etwas zu erreichen. Ansonsten, mit den Kutterfahrer sprechen und etwas wie ein Schild zu entwerfen a la "Ich schütze Laichdorsche".




    Gruß Domi

  • Das Schild gibt es ja als 'Flieger'! (s.o.)


    Max


    An den Pranger stellen...genau das ist es.


    Wenn diese Dorschelternmörder (um mal einen Begriff aus dem PETA-Duden zu wählen) sich schämen müssen, ihre Fänge in den Zeitschriften und anderen Medien zu veröffentlichen, werden sicher auch so einige gar nicht erst animiert, auch auf einen solchen Kutter zu gehen!

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948


  • Genau Addi........ ;-)


    sie werden es dann nicht mehr publizieren, aber weiterfahren und :angler:


    Wenn man/ich bedenkt, wieviele Angler auf den Kuttern in dieser Jahreszeit rausfahren, ohne das sie im WEB darüber lesen, dann wird einem die "Dimension" unserer Diskusion bewusst.......... :bad


    Ich konnte mal eine Aussage eines betroffenen "Kutterkapitäns" weiterleiten, der sich "diebisch" über unsere Trööts in allen Boards freute, weil ihm das den Kutter voll macht.
    Ich kann die "Entrüstung" und die "Betroffenheit" über das Angeln im Winter auf den Kuttern nicht mehr Ernst nehmen...........Ehrlich ;-)


    Weil und das ist mein Eindruck, es die Angler die fahren überhaupt nicht interessiert......und die Blauort(um auf Jürgen zu reflektieren) steht nicht mal ansatzweise im Verdacht, ihre "Geschäftsgrundlage" im LD-fischen zu begründen.


    Aber wie so oft hat auch dieser Kutter mal einen Schwarm erwischt in dem "Großdorsche" dabei waren, dann abzubrechen und einer wütender und entteuschten "Anglermeute" auf dem Kutter zuhaben(wenn zudem auch die Existenz dabei ne Rolle spielt), ist wohl keinem Kapitän zuzumuten.


    Und auch die Menge ist nicht verwerflich, wenn derjenige, der sie gefangen hat, sie ordentlich verbrauchen kann und nicht(davon ist auszugehen) verramscht. Das er jedesmal so eine Menge fängt ist schon fast "üble Nachrede".


    Ich bin mit einigen Freunden im letzten Winter von meinem Lieblingskutter in Heiligenhafen, vor Fahrantritt, auf einen anderen Kutter gewechselt, als sich die mitfahrende Meute auf den möglichen "Winterrekorddorsch"(der in dieser Zeit häufiger vorkommt) vorbereitete(in freudiger Erwartung :evil:)................


    Wir hatten auch genügend Fisch und konnten die "Ergebnisse" des anderen Kutters bei der Rückkehr an der Wiegestelle "bestaunen" und als wir schon einen "Hafenimbiss" zu uns nahmen, wurde dort noch immer gewogen :bad


    Zum Schluss zum Thema Pranger............da kann ich nur jemanden ranstellen, der sich nicht an die Regeln hält............Moral ist immer die, die ich von anderen fordere(geht mir leider manchmal so) :rolleyes:


    gruß degl

    möge der fisch mit euch sein

    Einmal editiert, zuletzt von degl ()