Beach Shelter Leichtbau

  • Idee für einen Beach Shelter in Leichtbauweise


    Ich habe mir schon öfter die sogenannten Beach Shelter angesehen.



    Bei dem Beispiel von aus dem Askari-Angebot sieht man deutlich, dass das Transportmaß von 2 m recht groß ist. Durch die Metallrohre und dem recht dicken Planenmaterial ist auch das Gewicht recht hoch.


    Daher habe ich mir ein paar Gedanken gemacht, ob es nicht auch einen Shelter in Leichtbauweise geben könnte.


    Normaler Zeltstoff mit einer Wassersäule von 2500mm ist sehr leicht.
    Das Gestänge besteht aus Plexistangen, wie bei anderen Zelten auch.


    Für die Form habe ich folgendes gedacht:


     [Blockierte Grafik: http://s7.directupload.net/images/user/110201/24ezj7rj.jpg]


    Am Strand ist sehr oft Wind. Ein Aufbau muss also leicht erfolgen.
    Dazu die Plane ausgebreitet und mit Häringen an der Rückseite befestigt (mit dem Wind!).
    Als nächstes wird die Stange in der Mitte aufgestellt und in entsprechenden Hülsen oder Stiften an den beiden Punkten links und rechts der Plane befestigt.


    Um die Zeltplane zu befestigen, sind ‚Clips‘ vorgesehen, die an der Plane befestigt sind und in die Stange eingeklickt werden.


    Man zieht nun weiter an der Plane (Eingang), um die 1. Stange aufrecht zu halten (am besten drauf knien!).
    Dann steckt man die 2. (vordere) Stange in die Halterungen und klickt die Clips an der Zeltfront in die Stange ein.


    Zum Schluss werden die Abspannleinen zunächst nach vorn gespannt und mit Häringen befestigt, dann seitlich (die hinteren Seite an der mittleren Stange) und schließlich wird die seitliche Rückseite mit Häringen durch Schlaufen hindurch im Boden verankert.


    Für das hintere Teil ist ein Boden aus Gewebeplane eingenäht (alternativ geht auch der normale Zeltstoff). Zum Einen sorgt dies für eine bessere Stabilität (hab ich selbst in einem Zelt) und zum Anderen bietet es dem Angler die Möglichkeit, sein Takle etwas ‚sandfreier‘ auszubreiten.


    Dort, wo die Clips an der Oberseite befestigt sind, befindet sich im Inneren ein Kunststoffhaken (in der Mitte und oben am Eingang). Hier kann man eine Lampe einhängen.


    Vorn am Eingang befindet sich ein Gurt mit Schnellverschluss zwischen den Stangenenden, um die Spannung zu halten. Sind die Stangen fest und das Zelt mit Häringen fest verankert, kann diese mögliche ‚Stolperfalle‘ getrennt werden.


    Für die Befestigung der Abspannleinen habe ich mir folgendes ausgedacht:
    Dort wo sich die Clips befinden gehen zwei Kordeln durch die Plane, was die Stabilität erhöht.
    An den Stellen, wo die Abspannleinen befestigt werden sollen, schauen ‚Schlaufen‘ dieser Kordel heraus. Eine Schlaufe ist länger, als die zweite, welche links und rechts von der Stange verlaufen.
    Man zieht nun die längere Schlaufe durch die Kürzere und klemmt dann einen Karabiner, an dem sich zwei Abspannleinen befinden, in die längere Schlaufe. Durch das Spannen klemmen sich die Schlaufen auch automatisch an der Stange fest.
    Seitlich der vorderen Zeltseiten ist ein 20cm breiter Streifen aus Gewebeplane angenäht. Hier kann man Sand aufschütten. So wird verhindert, dass ‚Flugsand‘ ins Zeltinnere zieht!
    Die ‚Dreiecke‘ am Eingang sind ebenfalls aus Zeltstoff und sollen auch verhindern, dass ‚Flugsand‘, welcher häufig am Boden entlang fliegt, ins Innere verwirbelt.


    Vorder- und Rückansicht


     [Blockierte Grafik: http://s3.directupload.net/images/user/110201/xlc93lny.jpg]



    Die Maße: Bei einer Stangenlänge von etwa 4 m erhält man eine Breite von ca. 1,6 m und auch etwa die gleiche Höhe.
    Dies ist ausreichend genug, um bequem in das Zelt zu gelangen. Es könnten sogar zwei Personen nebeneinander sitzen.


    Zu überlegen ist, ob man den Eingang verschließen kann oder ob er offen bleibt.
    Kann man ihn verschließen, so könnte man sogar im Shelter geschützt übernachten. Auch Karpfenangler könnten diesen Shelter nutzen, da auch die Zelttiefe mit 3m ausreichend Platz für eine Liege bietet.


    Zudem ist der Shelter geräumig genug, um auch das gesamte Angelzubehör trocken unterzubringen.


    Das Transportmaß dürfte bei max. 50 cm Länge und 20cm Durchmesser liegen, das Gewicht bei max. 3 kg (inkl. Häringe, die jedoch aus einem Dreiecks- oder Vierkantprofil bestehen sollten, da einfache 'Drahthäringe' im Sand nicht halten. Ferner sollten sie etwas länger sein.

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

  • @Udo,


    da hat der Hamburger Tüftler mal wieder zugeschlagen.
    Sieht gut aus.
    Wer baut dir den Prototyp ??


    Mit Petri Heil
    Jürgen

    Watt wär`n wa ohne Wattwurm??


    SAV Kanalfreunde Kiel e. V.


    7564-logo2021aa-png


    Wieder auf der Insel: ... gebucht vom 24. 04. 21 bis 30. 04. 21

    wir haben abgesagt.


    Der Müll muss mit !!!



  • Hallo Udo,


    wenn du jemanden benötigst, der Dir so ein Zelt in Serie baut könnt ich dir einen Kontakt zu einem Zelthersteller erstellen. Wenn nicht doch die Askari Einkäufer noch daran interessiert sind.


    GvH
    Rainer


    Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben wenigstens ein bisschen mehr Spiel


  • Also zwei alte Zeltstangen hab ich noch. Doch die sind zu dünn. Da passen diese Clips nicht.
    Ich hätte dann erstmal versucht, Gewebeplane zu verwenden, weil die billiger ist, als Zeltstoff.
    Hab zwar ne Nähmaschine und als gelernter Raumausstatter kann ich damit auch umgehen, aber es fehlt mir der Platz.


    Hätte ich von irgend woher einen halben Ballen einfachen Baumwollstoff geschenkt bekommen, dann könnte man zumindest ein Muster herstellen.


    Rein theoretisch können die Stangen auch über Kreuz stehen. an der obersten Zeltdecke befindet sich dann ein Band, dem man um die Stangen knotet, wo sie sich kreuzen.
    Die Seiten wie gehabt mit den Clips.


    Ich habe ja so ein ähnliches Zelt. Bild siehe unten.
    Nur dieses hat den Eingang seitlich. Da ich das Ganze aber mit der schrägen Seiten gegen den Wind stelle, bläst mir dieser dann auch ins Zelt rein und bläht es auf.
    An der schrägen Rückwand sollte noch ne Kordel oder ein Flachband eingenäht sein, damit man das Ganze kräftiger Spannen kann.


    Ferner sollte bei der Kreuzvariante über dem Eingang noch ein Vordach sein, damit bei windstillen, aber regenerischen Tagen das Nass nicht gleich auf die Füße tropft.


    Das Zelt auf dem Bild hatte Askari mal im Angebot und es waren sogar unter 50 Euro!


    Wie gesagt: Ein eigentlich tolles Zelt. Man muss nur den Eingang versetzen!

    Dateien

    • IMG_9341.jpg

      (110,43 kB, 415 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

  • :-D :-D :-D


    .. Udo, man MUSS nicht alles an- bzw. ver-basteln, vor allem wenn
    es schon günstige; fertige sachen gibt und das MIT garantie ;-)..
    Bsp.:
    http://www.preissuchmaschine.d…id=754360681&pnr=1&foto=1


    .. stehhöhe 190cm !.. da wird die unterhose ganz sicher nicht mehr verkehrt 'rum angezogen :-D
    .. tarnfarbe für den Strand
    .. unter 80,-€
    .. für 4 personen
    .. dachentlüftung gegen schwitzwasser
    .. querstreben für dyn. druckverteiltes verbiegen bei starkem wind
    .. 2 eingänge; also immer wind-ab-gewandt möglich ohne umstellen
    .. nur 8kg incl. verpackung; mit Tragetasche
    .. genug platz für ameisensichere futter-lager-stellen und angelgerödel
    .. ködermontage bei regen unterm zwischenzelt möglich ;-)
    .. etc.



    UND.. es ist keiner von diesen kriechtunnel, die
    man als ZELT eigentlich gar nicht bezeichnen dürfte ;-)
    .. diese 120-140cm hohen Dackel-garagen kann man
    bis Dobermann-größe vielleicht als ne artgerechte Hundehütte ansehen,
    aber doch nicht als Zelt ;-)



    gruß rüdl

  • Ach rüdl, wem sagst du das...


    Ich hab auch ein Zelt gesucht, dass ich zum Angeln benutzen kann.
    Leider gibt es kein Angelzelt, das preiswerter, als mein Angelzeug ist oder -wie du schon gesagt hast- eine vernünftige Höhe hat.
    Ich habe jetzt eines gefunden...ein einem bekannten Auktionshaus.
    Fast 12 qm und eine Stehhöhe von 2m!!!


    Normalerweise angle ich immer über Nacht. Da brauche ich ein Zelt.
    Wenn ich aber mal nicht über Nacht angeln will, brauche aber einen transportablen Unterstand, dann habe ich noch nirgends das Passende gefunden.


    Dieser Kogha 'Strandunterstand' ist mir 79 Euronen ja noch OK. Aber bei 2m Transportlänge sollten Räder dran sein!
    Beim Quantum Beach Shelter steht weder die Höhe, noch das Transportmaß. Dafür schon über 100 Euronen teuer.


    Das Salmo Ratz Fatz Zelt z.B. Super....aber: Wie du so schön sagtest: Dackelhöhe!
    Zudem mit Boden. Stell da im Sand mal einen Stuhl drauf! Solange man den Stuhl nicht benutzt, gehts ja noch!


    Dann gibt es ein Samo Ruckzuck Zelt. Auch ne gute Idee, aber du musst da auch wieder in der absoluten Demutshaltung rein! Und kommt der Regen direkt von oben, musst du weit nach hinten, damit du nicht nass wirst!


    Die Dinger, die dann groß genug sind, haben aber auch einen Preis, der jenseits meiner Vorstellung liegt.
    Ich angle mit Ruten für 30 Euro, soll mir aber ein Zelt für 300 kaufen!?!?
    Gut, als Angler bin ich irgendwo verrückt, aber noch weit weg vom Wahnsinn!!!



    Manchmal habe ich das Gefühl, der Angler soll verarscht werden.
    Für eine ganze Packung Heißklebesticks zahle ich 4,99! Mehr gibt doch keiner aus...



    ...oder doch?




    Aber ich kann ja Rainers Angebot immer noch nutzen! ;-)

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

    Einmal editiert, zuletzt von Addi ()

  • hm..


    ??.. 300,-€ ??
    .. das oben angezeigte Zelt mit 190cm stehhöhe und platz für 4 personen
    kostet doch nur 79.90,-€ Udo ;-)


    .. mit dem ding kannst lange zum angeln fahren,
    wenn du lange heringe mitnimmst und vielleicht nen satz lange sturmleinen; so für ALLE fälle ;-)
    .. aber das ist mit teuren zelten genau dasselbe :-)


    .. den strandshelter kannst du dann um den strand-toiletten-sitz trapieren ;-)




    .. meine "auto-garage" (so nannte Norbert beim treffen mein kleines zelt)
    hat auch nicht mehr gekostet und darin haben schon 1 dutzend
    jugendliche gefeiert.. :(
    .. das ding hat schon ein paar jahre auf dem buckel und funktioniert immer noch;
    obwohl ich das billige ding auch nur in die tasche stopfe und bis zum
    nächsten gebrauch inne ecke stelle..


    .. diese hoch-quali-zelte braucht doch keiner der nur ab und an
    für ein paar tage zum angeln losgeht; anderst wäre es wenn so ein ding das ganze jahr
    auf dem campingplatz aufgebaut bleiben soll; dann würd ich auch mehr geld ausgeben.. ;-)





    gruß rüdl

  • Klar 300 Teuro aufwärts.....damit waren all diese Tent's gemeint, wo Carp oder fishing vorsteht.
    Dann sehe ich: Blablabla-Tent ab 166 Euro...
    Selbst das ist mit mehr als doppelt zu teuer, als was ich bereit bin auszugeben.
    Aber dann steht da: Winterskin!
    Das Zelt selbst kostet das Doppelte!!!
    Für das Geld miete ich mir eine Woche lang ne FeWo!!!!
    Und was soll so'n Winterskin? Ist vorne doch offen!
    Aber egal...


    Das man selbst riesige Familienzelte für 'n Appel und n Ein bekommt, ist mir schon klar.


    Aber ich habe bisher noch nichts gefunden, dass man wie ein Beachshelter aufstellen kann, geräumig ist, leicht ist, transportabel und nicht zu teuer.


    Aber sollte mein Modell gebaut werden, muss du es nicht kaufen! :-D

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

  • Komm - Herbert- das ist deine Karnevalsmützensammlung! :-D

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

  • Herbert...ich werde mal ganz genau prüfen müssen, ob dein Link nicht gegen die Forenregeln
    verstösst, da ja ASKARI auch Zelte anbietet und dieser dann somit quasi als Mitbewerber anzusehen ist :-D :-D :-)) :-))


    Gruß
    Norbert

    Es gibt zwei Dinge, die man nich ändern kann: Die Frauen und das Wetter.
    Also warum darüber aufregen?

    Fehmarn von 26.04-15.05.2021

    gestrichen wegen Corona :kotz

    Neu gebucht vom 17.10.-07.11.2021 :thumbup:

  • moin..



    .. der gag mit den indianer-zelten für kiddis hat was;
    auch was ernstes ;-)



    .. so ein "echtes" Tippi-stangen-zelt mit öffnung in der mitte
    das gleicht temperaturen sehr gut aus und durch die kochstelle
    in der zeltmitte braucht man auch bei schlechtem wetter nur
    fürs pinkeln nach draußen :-D


    .. überschüssige wärme kann oben abziehen und solange die
    wärmequelle abstrahlt bildet sich kein kondenswasser im inneren..


    .. diese rentierzüchter nahe der eisgrenze ziehen damit seit eh und je
    umher und haben derart zelte zum schutz gegen wind und kälte..


    .. okay, das kann man sich jetzt schlecht vorstellen,
    dass addi nen langholzlaster
    mit 4-6m langen fichtenstangen an den strand bestellt und
    die stangen nach dem aufstellen mit gewebeplanen einspannt;
    aber machbar und medien-wirksam wäre das auf jedenfall :-D


    .. des nachts würden sich vermutlich sämtliche zaungäste fürchten
    wenn sie auch nur in die nähe kommen,
    denn die versch. schnarchgesänge wirken zusammen bestimmt sehr bedrohlich ;-)


    ..eine frage wird lauten:
    ".. sind da im tippi hungrige raubtiere eingesperrt ?" :-D


    .. ernsthaft, ich find so ein Tippi-Treffen hätte mal was besonderes :-)


    gruß rüdl

  • Hallo!
    Ja das war halb Spaß aber wie rüdl es sagte mit einem ernsthaften
    Bastelhintergrund.


    Vier Alu -Teleskopstangen z.b. die Beine von einem kaputten, vom Wind zerstörten Faltpavillion Gesamtlange a. 2 m, oben wie bei einem Stativ beweglich zusammen geführt - fast fertig. - ich habe noch welche- ;-)-
    Nun nur noch den aus Gewebeplane genähten pyramidenförmigen Überzieher
    drüber und schon ist ein kompakter, leichter, platzsparender, standfester Windschutz/Indianerzelt fertig.


    Gruß Oldman

    Wenn der letzte Baum gefällt und der letzte Fisch gefangen ist,
    wirst du feststellen das man Geld nicht essen kann.

    Einmal editiert, zuletzt von Oldman ()

  • Moin Herbert


    So ne Idee hatte ich auch schon....
    Aber die Stangen eines Pavillons sind 3 m.
    Stellst du sie pyramidenförmig zusammen, hast du nur in der Mitte eine kleine schmale Stelle für den Kopp, die Seiten fallen schnell und sehr schräg ab.
    Zudem ist das Grundmaß zu klein. Und da vorn auch eine Schrägung ist, bekommst du bei Regen, wenn er senkrecht fällt nasse Füße!
    Dann kann ich mir auch einen 'Bietsch Schelter' kaufen, der Teleskopstangen hat.
    Der wird aber wiederum einen mir nicht gerechtfertigten Preis haben und ist immer noch zu klein!

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

  • Hallo!


    Bei mir fällt so ein Teil unter - brauche ich nicht - schon gar nicht beim Brandungsangeln wo sich am Strand so ein Teil nur sehr schlecht im Sand verankern läßt und wo du doch sowie so fast die ganze Zeit auf den Beinen bist.
    Für eine Nacht an der Elbe -genügt dann ein Schirm mit Überwurf und
    ein Zelt oder Bivi ist auch schnell aufgebaut.


    Baue dir lieber eine starke, klappbare Karre mit Motorantrieb damit du
    nicht immervom schleppen so kaputt bist wenn du am Angelplatz ankommst
    :-)) :-)) :-)) :-))


    Gruß Herbert

    Wenn der letzte Baum gefällt und der letzte Fisch gefangen ist,
    wirst du feststellen das man Geld nicht essen kann.

  • Ich brauche aber so ein Ding und ich habe gehofft, dass ihr für diesen Vorschlag mehr Zustimmung gebt, Askari es bauen läßt, und ich bekomme den Prototypen als Dankeschön geschenkt...!



    man man man....ihr seid mir vielleicht ein paar Hirnis! :-D :-D :-D :-D

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

  • :-D :-D :-D


    Jetzt muss ich mich wieder bücken!? :-P


    Nee, aber im ernst.
    Wenn ich das ZElt nochmal anspreche, dass ich oben schon als Foto eingestell haben.
    Es würde z.B. reichen, wenn man an der Stirnseite eine zweite Tür einbauen würde.
    So kann man es dann mit der flach abfallenden Seite gegen den Wind stellen und hat dann auf der ggü.-liegenden Seite die Öffnung.
    Der Wind geht also nicht 'ins' Zelt.
    Eigentlich doch nur ein Reißverschluss mehr!


    Schade das Askari das ZElt nicht mehr im Angebot hat...es ist wirklich klasse.


    Man hat viel Platz. es ist super leicht und auch schnell aufgebaut.
    Ich war damit schon bei Windstärke 5 an der OStsee und meine selbst gebauten Häringe hielten es auch im Sand fest.

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

  • Hallo lieber Udo


    nimm dir doch 2 Bäume mit zum Strand, dann kannst du eine große
    Bauplane dazwischen aufspannen. Du weißt doch wie es geht.
    Wenn nicht mehr-dann schau dir den Bericht angeln mit Max in Duisburg oder
    Sarstedt an :-D :-D :-D


    Gruß Herbert

    Wenn der letzte Baum gefällt und der letzte Fisch gefangen ist,
    wirst du feststellen das man Geld nicht essen kann.

  • Tja, Herbert....jedes Mal, wenn ich an der OStsee bin, grabe ich Eicheln ein....


    ...ich vermute jedoch, dass die doofen Kinder die Dinger im Sommer immer beim Burgenbauen ausgraben! :-D

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948