Askari-Invasion auf Fehmarn: Admin und Mods erobern weite Teile der Sonneninsel

  • Hallo Leute,


    nachdem ich sonst immer nur die Berichte von Euch lese, folgt nun mal ein eigener, randvoll mit Fotos, Tipps zu Fehmarn und Erlebtem. Während der ganzen Urlaubszeit wohnte kein geringerer als The_Duke 50 m weiter, wodurch wir nahezu täglich gemeinsam auf Achse waren. In der ersten Woche ein Überraschungsgast, in der zweiten ein weiterer, aber lest selbst.


    Ist wie ein kleines Tagebuch, ich habe jeden Tag ein paar Absätze reingehämmert, Norbert ergänzt in Kürze hier und da noch etwas aus seiner (teils anglerischen) Sicht.


    Viel Spaß beim Lesen!


    Stefan




    Sonntag, 08.05.
    9.30, los gehts. Die Sonne knallte die ganze Strecke über von oben. Da für mich sonst immer alle Strecken ab 200 km bereits lang sind, waren die 500 km von Dortmund nach Fehmarn natürlich ein echter Brecher. Aber was solls? Das Autoradio mit zwei vollen USB-Sticks Musik gefüttert, war es ok, wenn auch langweilig und anstrengend, da hunderte Kilometer die gleiche Autobahn.


    Gegen 14.15 Uhr erschien dann erstmals das architektonisch markante Wahrzeichen, das ich nur von Fotos kannte: der Fehmarnbelt. Urlaubsstimmung kam auf, vor allem, als das Navi nur noch 20 km anzeigte. Nach gut 70 km Autobahnbaustellen in Niedersachsen echte Erleichterung.


    In der Ferienwohnung in Klausdorf angekommen, war ich sehr positiv überrascht: die Wohnung ist allererste Sahne: sauber, gemütlich eingerichtet, die Küchenzeile sogar mit eigener Spülmaschine. Für 35 Euro pro Nacht ein Top-Preis (Ferienhof Klausdorf, Tipp! War auch Empfehlung von Norbert.). Die Luft jedoch teils gut geprägt von "Landluft": Klausdorf ist das "Schweinedorf" der Insel, die Viehzucht setzt ihre Duftmarken, die man jedoch irgendwann schnell überriecht.


    Nach kurzem Einräumen der Klamotten der erste Anruf bei Norbert und Petra. An der Stelle schonmal tausend Dank an die beiden: jeden Tag um 10 Uhr das traditionelle Handytelefonat ("was machst Du heute?"), meist gepaart mit Vorschlägen und dem Angebot, sich einzuklinken. Da die beiden die Insel sehr gut kennen, hatte ich also den perfekten Reiseführer-Service :-)


    Der erste Nachmittag führte daher an den Klausdorfer Strand und nach Katharinenhof, im Reiseführer als eine der schönsten Ecken Fehmarns beschrieben. In der Tat eine sehr schöne, steinige Steilküste, an der man anhand der entwurzelten Bäume, der massiven Steine und der schroffen Struktur erkennen konnte, wie mächtig Wasser doch sein kann. Wer von Euch Fehmarn noch nicht kennt, aber hier gerne aufschlagen möchte, dem gebe ich an der Stelle den Tipp, Trekkingschuhe parat zu haben. Die Lebensdauer meiner Sneakers hat sich bereits am ersten Tag um ein Vierteljahr verkürzt, für die Steinwüsten hier braucht man echt solides Schuhwerk, bei allem anderen drücken auch die Steine gut durch, Glattleder ist nach wenigen Stunden ruiniert.


    Interessant auch die vielen Steintürmchen am Strand:


    fehmarn_stefan_01_s.jpg



    Montag, 09.05.
    Den Montag verbrachte ich weitgehend alleine, da ein Virus den Kachelraum der Wohnung zum Zentrum des Universums werden ließ. Neben Einkaufen gab es daher nur einen kleinen Ausflug zum Klausdorfer Strand, der gleich die typischen Fehmarn-Merkmale bot: Kiesstrand, Steilküste und überall Windräder. Fehlte nur noch der Raps, aber den gab es überall anders in Hülle und Fülle.


    fehmarn_stefan_02_s.jpg


    Gekleidet mit schwarzem T-Shirt merkte man bei Bildern dann recht schnell, dass das wohl die einzige Kombination ist, bei der Blau/Weiß (Himmel, Schalke) mit Schwarz/Gelb (Raps, T-Shirt) harmoniert. Vielleicht auch die einzige Variante, bei der man als Dortmunder auch Blau/Weiß etwas abgewinnen kann ;-) Auch wenn ich bei der Meisterfeier leider nicht dabei sein konnte - zumindest Gelb gab es dort auch in Hülle und Fülle, kleine Entschädigung ;-)


    fehmarn_stefan_03_s.jpg


    Das Meer war mit ~4-5 Beaufort recht stürmisch, eine winddichte Wetterjacke mit Innenjacke Pflicht.


    In puncto Einkaufsmöglichkeiten ist Fehmarn wirklich reichhaltig, im Gewerbegebiet gibt es nahezu jede erdenkliche Lebensmittelkette Reih an Reih. Die Spritpreise wider Erwarten absurd: zwei Marken-Tanken auf 100 m, die eine nimmt 150,9 ct./Liter, die andere 159,9 ct./Liter. Alles in allem günstiger als ich es die letzten Wochen in Dortmund und dem Münsterland sehen konnte?!



    Dienstag, 10.05.
    Diesen Tag verbrachten wir an der Westküste, startend am Strand in Bojendorf. Dank des ablandigen Ostwindes ein guter Badestrand, lang, sehr feinkieselig, Dünen, wenn auch aktuell mit einigen Algensäumen am Strand. Die Sonne knallte, nach dem Rundtrip hatte Fehmarn einen Leuchtturm mehr: mich (trotz LSF30-Sonnencreme), aber zum Glück nur bis zum nächsten Morgen. Im Gegensatz zur Westküste mit seinen kühlen Winden (s.o.) war hier eher T-Shirt angesagt. Krass, wie unterschiedlich doch Klimazonen auf einer Insel ausfallen können, je nach Windrichtung.


    fehmarn_stefan_04_s.jpg


    Auf dem Weg zum Auto büchste ein kleines Lamm aus, indem es unter dem Zaun durchkroch. Das folgende Bild zeigt den verzweifelten Versuch, wieder reinzukommen, der dank Passantenhilfe aber zum Happy End führte. War es jedoch Schicksal oder Zufall, dass das Lämmchen die Nummer 112 trug? ;-)


    In den Folgetagen liefen mir an anderen Stellen der Insel noch zwei ausgebüchste Lämmer über den Weg, die nicht mehr zur Herde zurückkamen. In puncto Zaunbau brauchen die Insulaner hier wohl noch dringend Nachhilfe ;-)


    fehmarn_stefan_05_s.jpg


    Am Nachmittag dann eine kleine, böse Überraschung: scheinbar hat sich mein Navi in der Tasche verselbständigt, es stellte sich auf Werkseinstellungen zurück, was mich natürlich "freute": über 100 Navi-Punkte mit Urlaubspunkten aus diversen Orten, Konzerthallen, Parkmöglichkeiten in diversen Städten, usw. futsch. Also nutzte ich den Abend, um zumindest Fehmarn im Navi wieder auf Vordermann zu bringen, ein kleiner Road Trip durch den Süden.


    Wer nicht auf Massentourismus steht, sollte Burgtiefe dringend meiden. Die drei Hotelhochhäuser, die konsequent nur Fenster auf der Meeresseite haben sowie die ebenso hässliche Umgebung zeigten mir, wo zumindest ich garantiert nicht einbuchen werde ;-)


    burgtiefe_s.jpg


    Der Trip ging im Anschluss weiter nach Burgstaaken, den Fischerhafen von Fehmarn, bei dem es früh morgens Frischfisch vom Kutter gibt. Ein Kilo Dorsch für neun Euro: das ist ja fast Discounter-Preis, nur natürlich viel besser.


    Im Hafen dann etwas Realsatire: ein Schild mit "Anlegen verboten! Schiff wird erwartet! 80 m freihalten!". Und dann da dieser Mini-Kahn. Ahja. Ich spekuliere jetzt mal nicht wegen dem Geschlecht des Kapitäns ... ;-)


    fehmarn_stefan_31_s.jpg


    Weiter ging es nach Wulfen und Fehmarnsund, von wo aus man bei Sonnenuntergang die große Brücke im Auge hatte. Nach Sonnenuntergang sollte man auf Fehmarn Landstraßen möglichst meiden. Scheinbar mutieren dann nämlich die freilaufenden Tiere zu suizidsüchtigen Lemmingen, mal lauert ein Reh sprungbereit am Straßengraben, dann schlendern einem gemütlich ein paar Hasen und Kaninchen im langsamen Tempo vor dem Auto über die Straße. Bei Tempo 30 bremst man da recht gut runter, bei Normaltempo freut sich die nächste Autowerkstatt. Vielleicht wäre Fehmarn ein guter Ort für die US-Restaurantkette Road Kill Cafe (Motto: "You kill it, we grill it" ;-) ). Insgesamt aber ein sehr schöner Ausflug, die Natur hier ist der Hammer. Der Campingplatz Wulfen zählt wohl auch zu den besten Europas, wie ich heute gelesen habe.



    Mittwoch, 11.05.
    Mittwochs ist Markttag in Burg, den nahmen wir natürlich mit. Bei bestem Wetter schlenderten wir durch die vielen Gemüse-, Obst-, Honig- und Blumenstände. Aufgrund akuten Parkplatzmangels parkten wir bei Jochens (=Fehmarnangler) "zweitem Wohnzimmer", einem der beiden lokalen Tackleshops. Leider haben wir ihn nicht angetroffen, wäre noch cool gewesen.


    Für die zweite Tageshälfte trennten sich die Wege, ich ging auf kleine Fotosafari, startend von Presen an der Ostküste. Falls jemand plant, auf Fehmarn Urlaub zu machen: vom Parkplatz Presen aus startend kann man eine schöne Deich- oder Strandroute machen bis zum Leuchtturm Marienleuchte, gut 2 km lang, links die Deichschafe, rechts eine sanfte Brandung am Kiesstrand.


    Gerade bei schönem Wetter und lauem Wind eine nette Route.


    fehmarn_stefan_06_s.jpg


    fehmarn_stefan_07_s.jpg


    Geht man dann neben dem Leuchtturm querfeldein, kommt man zu einer kleinen Treppe, die zu einem Strandabschnitt führt, der direkt neben dem Puttgarden-Fähranleger liegt.


    Bei meinem Besuch herrschte dort sehr diesiges Wetter, die Insel war weniger blau-gelb, eher weiß-grau, was jedoch an sich auch seinen Reiz haben konnte:


    fehmarn_stefan_08_s.jpg


    fehmarn_stefan_09_s.jpg


    Etwas vor Marienleuchte gibt es einen kleinen Steg im Meer, perfekt zum Entspannen. Das Wetter klarte auf, die Sonne kam durch, perfekt :-)


    fehmarn_stefan_10_s.jpg


    Links und rechts davon waren zwei Angler in Wathosen im Wasser, im Viertelstundentakt zogen sie Hornhechte aus dem Wasser.


    Abends waren Norbert, Petra und ich dann erneut in Presen, die beiden wollten eine Runde Spinnen, was jedoch bis auf einen Hornhecht erfolglos blieb.


    fehmarn_stefan_13_s.jpg


    fehmarn_stefan_14_s.jpg


    fehmarn_stefan_15_s.jpg


    Zu ruhige See, tagsüber effektiver. Dafür für mich ein paar schöne Fotosituationen, wie Deichschaf-Silhouetten oder Langzeitaufnahmen der Brandung:


    fehmarn_stefan_11_s.jpg


    fehmarn_stefan_12_s.jpg



    Donnerstag, 12.05.
    Auf den heutigen Tag freute ich mich im Vorfeld besonders: nach über acht Jahren gemeinsamer Moderationstätigkeit lernte ich nun endlich den letzten, mir persönlich noch unbekannten Mod kennen: Jürgen, unsere Kieler Flunder, der zusammen mit seiner Frau Gilla am Morgen bei uns ankam. Gemeinsam ging es dann zunächst an die Nordküste zum Niobe-Denkmal (Gammendorf), wo wir eine Weile den Strand entlangliefen.


    fehmarn_stefan_16_s.jpg


    fehmarn_stefan_17_s.jpg


    Am Strand wieder etliche Angler und bei genauem Blick auf die Rutentaschen, Kleidung und Equipment: Askari ist omnipräsent, irgendwas hat fast jeder von uns. Im Gegensatz zur Ostküste ist der Norden auch eher feinkieseliger, das Meer sanft wie eine große Badewanne, fast Windstille.


    fehmarn_stefan_18_s.jpg


    Im Anschluss an ein leckeres Essen im Niobe-Restaurant (Tipp: die besten Bratkartoffeln Fehmarns!) ging es dann weiter ins nahe Westermarkelsdorf, das neben einem endlosen feinen Sand/Kies-Strand noch einen schönen, kleinen Leuchtturm zu bieten hatte. Auch hier war die Küste wieder gut gesäumt mit Anglern, Hornhecht war angesagt. Am Strand dann das Bild, das ich irgendwie mit Jürgen verbinde: mit Pfeife im Mundwinkel :-)


    fehmarn_stefan_19_s.jpg


    fehmarn_stefan_20_s.jpg


    Nach einem Abschieds-Kuchen im Hofladen in Klausdorf, brachen Jürgen und Gilla am späten Nachmittag wieder auf in Richtung Kiel. Ein rundum schöner Tag nahm sein Ende. Zuvor noch eine Hiobsbotschaft: unfallbedingt kann Barkassenjoe doch nicht am Samstag zu uns stoßen. Gute Besserung auch nochmal auf diesem Wege!



    Freitag, 13.05.
    Soeben komme ich heim vom Klausdorfer Strand, es ist 8.45 Uhr. Die Nacht endete heute schon um 4.15 Uhr, als Entschädigung für diese pervers frühe Zeit gab es ein gemeinsames Picknicken am Strand bei Sonnenaufgang. Bei 5-7° C zwar ein recht frisches Unterfangen, aber alles eine Frage der Kleidung. Der Sonnenaufgang echt toll, pünktlich mit den ersten Sonnenstrahlen auch die ersten Gassi-Geher. Angler so früh noch keine, dafür später umso mehr. Ist wohl derzeit eines DER Reviere auf Hornhechte hier, auch das beliebteste Ziel unseres Dukes und seiner Herzogin.


    fehmarn_stefan_21_s.jpg


    fehmarn_stefan_22_s.jpg


    fehmarn_stefan_23_s.jpg


    Während sich Nobbi und Petra im Anschluss an das Frühstück nochmal die Augenlider von innen betrachteten, plante ich den Tag weiter. Da heute das Wetter endlich fotografisch perfekt war (=blauer Himmel mit Wolken!), ging es nochmal nach Presen und Marienleuchte, die schönen Motive mal ohne Dunst und Grauschleier (s.o.) einfangen. Der Raps leuchtete toll, durch die Wolken interessante Schattenspiele auf den Feldern.


    Die Ausbeute:


    fehmarn_stefan_24_s.jpg


    fehmarn_stefan_25_s.jpg


    fehmarn_stefan_26_s.jpg


    fehmarn_stefan_27_s.jpg


    fehmarn_stefan_28_s.jpg


    Im Anschluss ab an die Westküste nach Lemkenhafen, wo Europas letzte Segelwindmühle steht:


    fehmarn_stefan_29_s.jpg


    Bei der weiteren Fahrt an der Westküste entlang kam ich auch an Sulsdorf vorbei, habe die Unterkunft des Forenusertreffens vom letzten Monat erkannt :-) Etwas Enttäuschung in Flügge, dem Ort mit dem schönsten Leuchtturm Fehmarns und dem Jimi Hendrix-Gedenkstein (=er gab hier sein letztes Konzert): in Flügge und Umgebung überall absolutes Halteverbot, außer auf einem Parkplatz mit 2 Euro Parkgebühr. Ohne Personal, wer da nur Papiergeld hat, kommt nicht weiter. Sehr "gastfreundlicher" Ort... irgendwie Bauernfängerei...


    Etwas verärgert ging es weiter an die Westküste, nochmal in die Bojendorfer Ecke. Anders als beim ersten Besuch die Tage war es heute dank stärkeren Westwindes von der See für T-Shirt etwas ungemütlich, die sich brechenden Wellen erinnerten an die lebhaftere Nordsee.


    fehmarn_stefan_30_s.jpg


    Als die Arme beginnende Rötung ankündigten, ging es zurück nach Klausdorf, wo mich eine freudige Nachricht erwartete: ich habe ab sofort eine offizielle Assistenzärztin als Partnerin, Prüfungen erfolgreich :-)


    Nobbi und Petra mach(t)en heute Presens unsicher, tagsüber schlendernd, abends mal wieder mit der spinnenden Hungerpeitsche. Beide waren fasziniert, wieviel Hornhechte über Tag dort gezogen wurden. Aktuell eine gute Location.


    Meinen Abend verbrachte ich in Katharinenhof (vgl. erster Tag), nach Sonnenuntergang entstanden eine Reihe interessanter Bilder:


    fehmarn_stefan_32_s.jpg


    fehmarn_stefan_33_s.jpg


    Der Rückweg, knapp 6 km, wieder ein kleiner Krimi, da nur Landstraße. Auf dem Mini-Stück drei Hasen quer über die Straße, zwei Rehe und am Rand eine Rehfamilie. Während die Einheimischen hier mit 70-80 Sachen weiter entlangbretterten, halbierte ich das Tempo, der potenzielle Folgestress muss nicht sein. Landstraße auch minutenlang komplett leer, da entdeckt man dann auch solche reizvollen Landschaftsbilder:


    fehmarn_stefan_35_s.jpg



    Samstag, 14.05.
    Um halb elf trudelte heute Sarah am 2010 erst eröffneten Bahnhof Burg ein, nach gut sieben Stunden Zugfahrt. Und was will Frau als erstes im Urlaubsort? Nicht an den Strand wie meinereins, nein, zur Drogerie Rossmann und zum Edeka - Shoppen ;-) Abends dann noch ne Runde Presen Strand.



    Sonntag, 15.05.
    Am wetterlich gut gemischten Vormittag spielte ich Reiseführer, wir haben den Osten und Norden abgegrast. Zum ersten Mal am Fähranleger Puttgarden gewesen, dort sind wir auch neugierigerweise in dieses Duty Free-Schiff gegangen. Hammer: der Kahn hat vier Etagen, jede echt weitläufig. Auf drei von vier Ebenen gab es NUR Alkohol in jeder erdenklichen Form. Alleine eine halbe Etage nur mit Whisky. Ursprünglich dachten wir, das Kaffee-Shopping nahe der holländischen Grenze sei schon verrückt, aber was wir hier sahen: der Laden voll Dänen und Schweden, jede Whisky-Flasche z.B. teurer als im Normalsupermarkt. Egal, man kauft nicht eine, man kauft gleich mehrere 6er-Kisten à 17-40 Euro/Flasche. Die Einkaufswagen randvoll, den Tagesumsatz möchte ich gern mal haben ;-) Auf dem Parkplatz viele Reisebusse, deren Gepäckraum gefüllt wurde: nicht mit Koffern, ausschließlich Sprituosen, kartonweise.


    Nachmittags dann das wegen Schlechtwetters verschobene Strandgrillen in Gahlendorf. Auch hier wieder eine Überraschung, Norbert sammelte ein weiteres Forenmitglied ein: Fehmarnangler Jochen grillte und angelte mit. Zwar war die Ausbeute unserer drei Angler sehr gering (=ein Tobiasfischchen), aber es wurde viel geklönt. Und der erste richtig feine Sandstrand hier.


    fehmarn_stefan_36_s.jpg


    fehmarn_stefan_37_s.jpg


    fehmarn_stefan_38_s.jpg


    fehmarn_stefan_39_s.jpg


    fehmarn_stefan_40_s.jpg


    fehmarn_stefan_41_s.jpg



    Montag, 16.05.
    Von der Sonneninsel Fehmarn gibt es heute leider wenig zu sehen, den gesamten Tag über grauer Himmel und Dauerregen. Und auch ein kleines Inselproblem: was machen bei Shitwetter? Abgesehen von einem laut Norbert nicht so sehenswerten Meerwasser-Großaquarium, einem kleinen Inselkino und einem Schwimmbad gibt es nicht wirklich was, die überschaubare Burg-City kennt man auch recht wie die heimische. In einer kleinen regenfreien Nische brechen wir auf zur Lemkenhofer Mühle, jedoch holt uns auf der Strecke bereits der nächste Sturzregen ein. Da man im Wagen im Trockenen sitzt, grasen wir nochmal etwas die Westküste und das Inland ab, regenfreie fünf Minuten werden genutzt.



    Dienstag, 17.05.
    9 Uhr aufstehen, Blick aus dem Fenster: Regen :-( Hoffentlich pendelt es sich noch ein zum Schönen hin, vor Abreise will ich noch Flügge mit dem Leuchtturm und Hendrix-Denkmal gesehen haben, desweiteren Orther Hafen und nochmal Katharinenhof.


    16.45 Uhr: wieder da vom Rundtrip: erstes Ziel Flügge mit dem Leuchtturm, diesmal mit 2 Euro Parkgeld bewaffnet. Falls wer nur gucken und nicht hoch will, der sei hiermit vorgewarnt: der halbe Turm ist eingerüstet, Renovierungsarbeiten. In voller Pracht ist also nix mit Fotos.


    fehmarn_stefan_42_s.jpg


    Anders als in den Reiseführern beschrieben kostet die Besichtigung des Leuchtturms jedoch auch nochmal 2 Euro pro Person. Ok, irgendwie muss es ja auch unterhalten/finanziert werden, daher gönnten wir uns den Spaß.


    Und das Hendrix-Denkmal haben wir auch noch mitgenommen, trotz Regen:


    fehmarn_stefan_44_s.jpg


    Im Anschluss ging es noch weiter an den Orther Hafen, der irgendwie schöner ist als der Burgstaakener (und auch die interessantere Gastronomie hat). Aufnahme vom Flügger Leuchtturm:


    fehmarn_stefan_48_s.jpg


    In einer Nebenbucht viele Kite-Surfer und Surfer.


    fehmarn_stefan_45_s.jpg


    fehmarn_stefan_49_s.jpg


    Am (Abschluss-)Abend nach mal ab zum Orther Hafen, dort haben wir das Lokal mit der vermutlich schönsten Terrasse Fehmarns entdeckt: Blick auf den Hafen, direkt Richtung Sonnenuntergang: http://www.piratennest-fehmarn.de/ -> sehr zu empfehlen! Hatte eine Maischolle in der Größe einer XL-Pizza :-) Und echt schönes Ambiente, mit Reusen unter der Decke, sieht wirklich aus wie ein Piratennest :-)


    Im Anschluss noch ein paar Sonnenuntergangs-Schnappschüsse:


    fehmarn_stefan_46_s.jpg


    fehmarn_stefan_47_s.jpg


    Rundherum ein toller Urlaub und nochmal DANKE an Norbert und Petra für die tolle Zeit!

  • Boah ey! Klasse Bericht und vorallem klasse Fotos!!!


    Ich sollte da vielleicht mal nicht immer im Winter oder Frühjahr hinfahren... :rolleyes: ;-)


    Ach ja und Glückwunsch an deine Dame zur bestandenen Prüfung! :gut



    ABER, wo ist das Foto auf dem DU am angeln bist!? Die anderen sind einfach zu nett, ich hätt dich gezwungen! :-D So lange an einem der besten Angelreviere Deutschlands und dann angelt der nichma... :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
    Irgendwann kriegen wir dich soweit... ;-)


    Gruß
    Lücke

  • Zitat

    Original von luecke3.0
    ABER, wo ist das Foto auf dem DU am angeln bist!? Die anderen sind einfach zu nett, ich hätt dich gezwungen! :


    @ Stefan-Luecke


    Ja ja, der populärste aller Nicht-Angler. Nun, er hat angekündigt, bei weiteren Anglertreffen mit Forumsfreunden den "Kiebitz" zu machen, und ich prophezeie: Ewig hält der das nicht durch, irgendwann isser fällig! ;-) ;-)


    @ Stefan-AOT


    Klasse-Bericht, macht echt Freude. Super-Bilder auch: An Schafen z. B. erfreut sich durchaus mein Herz, nicht nur an Fischen ;-)


    Den Bericht muss unbedingt auch meine Holde lesen - um auch hier mal einen Fehmarn-Urlaub zu "thematisieren".


    Und jetzt hast Du auch "alle Deine Mods" mal gesehen. Schönes Gefühl, nicht wahr? ;-) ;-) ;-)


    MAX

  • Hallo Stefan,


    neugierig durch ein Telefonat mit Max, musste ich Arbeit hin und her, doch schnell mal an den Rechner um deinen Superbericht, mit den noch viel besseren, tollen Fotos zu lesen und vor allen Dingen zu sehen. :gut
    Da erkennt man gleich den Linsenfachmann.


    Das du die Angel noch nicht in der Hand hattest, kann ich auch nicht verstehen, aber es wird wahrscheinlich nicht mehr allzu lange dauern, dann bekommen wir dich doch mal an die Rute.


    Ich freue mich für euch alle, das ihr so tolle Stunden in Fehmarn hattet und das auch das Wetter mitgespielt hat.



    GvH
    Rainer


    Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben wenigstens ein bisschen mehr Spiel


  • All


    einer muss doch die Kescher halten, Bier holen und Trophy Bilder machen :-D


    tight lines :angler:
    Jason

    Alte Angler sterben nie, sie riechen nur so!

    Einmal editiert, zuletzt von Jason ()

  • Zitat

    Original von AOT-Jason
    All


    einer muss doch die Kescher halten, Bier holen und Trophy Bilder machen :-D


    tight lines :angler:
    Jason



    Jason....zum Kescherhalten gabs nich viel Anlass...die Fische konnten so gestrandet werden...war
    ja kein weiterer kapitaler Ostseekarpfen dabei :-D :-D
    Das mit dem Bierholen hat funktioniert....es gab lecker ASTRA-Bier.
    Bilder machen...das hat er ja drauf wie Lagerfeld...auch wenn die Frisur leicht anders ausfällt :-D :-D


    Naja...und das mit dem Grillen war ja auch so ne Sache...diese Stadtmenschen grillen ja
    nich nur primitive Würstchen wie unsereiner einfacher Angler, sondern
    das mussten ja Bifteki, Grillkäse, Kartoffeln und Berner Würstel (die mit dem Speck drumrum) sein!
    Also alles Dinge, die sich hervorragend ohne Tisch auf Papptellern aufm Schoß essen lassen :-D :-D
    Die wahren wildnistauglichen Humanoiden begnügten sich mit ner lecker Wurst,
    eingeklemmt in ein halb verkohltes (danke Petra! :-D) Brötchen mit viel Ketchup und Senf,
    das man mit einer Hand futtern konnte. :gut :gut ):-P


    Der Urlaub war echt klasse und es war auch genau die richtige Mischung aus gemeinsamen Unternehmungen
    und Individualtrips, sei es zum Fischen oder eben zum Fotografieren! :gut :gut
    Stefan...mit deinem Superbericht hast du voll ins Schwarze getroffen...und deine Bilder
    sind echte Profiaufnahmen, jedenfalls sehe ich das so ;-)


    Ein echtes Highlight war für Petra und mich der Gegenbesuch bei Gilla und Jürgen (Flunder) auf
    dem Campingplatz bei Eckernförde!
    Ein wunderschönes Plätzchen, wo wir mit einem oberleckeren Frühstück empfangen wurden
    und einen sehr entspannten Tag mit viel Klönschnack und Lachen verbrachten. :gut
    Besonders erwähnenswert is da noch das selbstgemachte Sauerfleisch von Gilla...ein Gedicht! :gut :gut


    Tja...was ist sonst noch besonderes passiert?
    Da wäre der Wunsch meiner Frau nun doch im Herbst die Sportfischerprüfung abzulegen,
    nachdem sie mittels Urlauberfischereischein beim "Blechwaschen" Blut geleckt hat :angler: :gut
    Sie hat sich auch gleich am ersten Tag mit ner Mefo angelegt...war ne Sekundensache und endete mit Vorteil Mefo :rolleyes: :rolleyes:


    Eine sehr neagtive Besonderheit war allerdings eine Brandstiftung direkt am Nachbaranwesen, ein Schweinezuchtbetrieb.
    War scheinbar ein Racheakt eines entlassenen ehemaligen Mitarbeiters.
    Ein Stall ging innerhalb kürzester Zeit voll in Flammen auf und 90 Schweine und Zuchtsauen
    sind qualvoll in den Flammen verreckt...120 Feuerwehrleute konnten nur noch Nebengebäude schützen.


    Ärgerlich dann auch die Heimfahrt...
    Geplant und gebucht war ab Hamburg wieder mit dem Autozug am Samstag Abend
    in Richtung Lörrach zu fahren und dann am Sonntag morgen ausgeruht wieder in der Heimat anzukommen.
    Wir also locker den Tag noch auf Fehmarn vertrödelt, da der Zug erst gegen abend fahren sollte
    und dann um 16 Uhr nach HH aufzubrechen.
    Dort gegen 18 Uhr angekommen und was empfing uns?
    Eine Leuchtschrift, die uns mitteilte, dass der Zug wegen eines entgleisten Güterzuges auf der Strecke ausfällt :evil:
    Super...echt klasse! :bad
    OK...dafür konnte die Bahn nichts, aber warum zur Hölle waren die Vollpfosten nicht fähig
    mir ne SMS zu schicken, schließlich war das Problem schon am Tag vorher bekannt!
    Wozu bucht man online und legt dafür nen Kundenaccount mit allen Kontaktdaten, incl. Mobilfunknummern, an?
    Also schnell im Bahnhof Altona Pizza geholt und ab auf die Autobahn und noch 3 Stunden in Richtung Süden.
    Nen Gutschein von DB-Autozug für eine Übernachtung in der Tasche, den wir Nähe Kassel in einem B&B-Hotel einlösten.
    Logisch, dass wir den Fahrpreis erstattet bekommen, aber nervig war es schon....


    Gruß
    Norbert

    Es gibt zwei Dinge, die man nich ändern kann: Die Frauen und das Wetter.
    Also warum darüber aufregen?

    Fehmarn von 26.04-15.05.2021

    gestrichen wegen Corona :kotz

    Neu gebucht vom 17.10.-07.11.2021 :thumbup:

  • Ja Fotografieren kann der Junge (bitte nicht petzen das ich ihm gelobt hat)


    Pass auf das Petra dich nicht immer abzieht wie meiner es immer tut :-D:-D


    tight lines :angler:
    Jay

    Alte Angler sterben nie, sie riechen nur so!

  • Hallo Stefan
    Ein ganz dickes Lob für deinen super Bericht. :gut :gut :cheers: :cheers:
    Das gleiche dicke Lob natürlich auch für Bilder :gut :gut :cheers: :cheers:


    Gruß Hans

    Ein Freund ist ein Mensch, bei dem man auch laut denken darf.

  • Danke für die lobenden Worte :-)


    Zitat

    Original von The_Duke
    Eine sehr neagtive Besonderheit war allerdings eine Brandstiftung direkt am Nachbaranwesen, ein Schweinezuchtbetrieb.
    War scheinbar ein Racheakt eines entlassenen ehemaligen Mitarbeiters.
    Ein Stall ging innerhalb kürzester Zeit voll in Flammen auf und 90 Schweine und Zuchtsauen
    sind qualvoll in den Flammen verreckt...120 Feuerwehrleute konnten nur noch Nebengebäude schützen.


    Als Deine SMS kam, dachten wir, nur die Stallungen seien drauf gegangen, aber kurz drauf dank Google überall die Nachrichten. Im wahrsten Sinne des Wortes eine Riesenschweinerei: wenn zwei Menschen aus irgendeinem Grund Probleme miteinander haben, sollen sie es untereinander lösen. Dafür 90 Schweine qualvoll verenden zu lassen, ist unterste Kanone. Hoffentlich wird das Ganze geklärt. Die Strafe für den Täter kann nicht hart genug sein.


    Zitat

    Original von luecke3.0
    ABER, wo ist das Foto auf dem DU am angeln bist!? Die anderen sind einfach zu nett, ich hätt dich gezwungen! :


    Ohje, ist das eine Drohung? ;-)


    Zitat

    Original von einssiebzig
    Ja ja, der populärste aller Nicht-Angler. Nun, er hat angekündigt, bei weiteren Anglertreffen mit Forumsfreunden den "Kiebitz" zu machen, und ich prophezeie: Ewig hält der das nicht durch, irgendwann isser fällig! ;-) ;-)


    Hmm, ich glaube, als Wahrsager wärst Du erfolglos ;-)


    Zitat

    Original von einssiebzig
    Und jetzt hast Du auch "alle Deine Mods" mal gesehen. Schönes Gefühl, nicht wahr? ;-) ;-) ;-)


    Ja, Jürgen war längst "überfällig". Über acht Jahre drauf gewartet ;-)

  • Hallo zusammen,


    @ Stefan


    wirklich ein gelungener Bericht :gut


    und die Bilder sind wirklich der Hammer :gut:gut:gut . ( Darf ich bei dir in die Lehre gehen ? )


    Da wir seit gut 10 Jahren regelmäßig im Frühjahr oder Herbst auf Fehmarn sind haben wir viele Ecken auf den Fotos auf Anhieb wieder erkannt. Ich kann deine Begeisterung für diese Insel sehr gut nachvollziehen. Und das "Nachtleben" auf den Landstraßen hat mir auch schon den ein oder anderen Schrecken eingebracht. Man fährt so schön gemütlich Richtung Ferienwohnung, mit den Gedanken noch am Strand oder schon am Kamin und dann springt einem so mir nichts, dir nichts ein Reh vor den Wagen und schaut einen dann nur blöde an :mahn: . Eigentlich müßte die Insel tierfrei sein, bei der Menge suiziedgefärdeter nachtaktiver Tiere, aber es scheint diesbezüglich wohl keine Probleme zu geben.
    Also bei nächtlichen Ausfahrten immer schön Augen auf und ein Fuß immer auf der Bremse. :rolleyes:


    Für uns geht es im Herbst wieder rauf zu Deutschlands sonnigster Insel. Mal sehen, vielleicht läuft einem ja mal der ein oder andere über den Weg.

    .




    in diesem Sinne


    tight lines


    Detlev ( Rheinangler ) :angler:


    ---------------------------------------------------------------------------------------------
    Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem ! :gut
    ---------------------------------------------------------------------------------------------



    Fehmarn, seit 12.01.2021 dauerhaft 8)


  • Zitat

    Original von AOT-Jason
    Ja Fotografieren kann der Junge (bitte nicht petzen das ich ihm gelobt hat)


    Pass auf das Petra dich nicht immer abzieht wie meiner es immer tut :-D:-D


    tight lines :angler:
    Jay




    Hallo Jason,
    das er gut fotografieren kann, da haste glaub ich nicht gepetzt.


    Mir macht mehr der Satz, wie meine es immer tut Kopfweh. Daher eine Frage, bringst du deine Frau auch mit zum Max an die Sechsseenplatte zum Hechteln???


    Wenn ja, dann wird es ja doch Fisch geben.


    Wir sehen uns zu 99 % dort.


    GvH
    Rainer


    Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben wenigstens ein bisschen mehr Spiel


  • Hallo Norbert,


    dann will ich dich auch mal wieder zurück im realen Leben begrüßen.


    Durch den Anglervirus ist dann wohl auch die Gesellschafterin für meine Frau beim nächsten Treffen, wohl eher an der Angel als beim Einkaufsbummel zu finden. ;-)


    Schade das Euer Fischfang nicht mehr vom Erfolg gezeichnet war, aber bei dem Bericht des Nichtanglers Stefan, sieht man auch so, dass ihr alle richtig viel Spaß hattet und das ist ja die Hauptsache.


    Ich se esh schon kommen, irgendwann wird Fehmarn noch in Askarimarn umgetauft.


    Und was die Rehe betrifft, nachdem es ja nun schon so viele Hinweise auf den großen Rehbestand dort gegeben hat, stellt sich für mich doch ernsthaft die Frage, ob du auf Fehmarn nur am hellichten Tage unterwegs bist, oder wenn nein, ob du bisher einen Schutzengel gehabt hast.


    Und was der Detlev mit dem Satz :" Mal sehen, vielleicht läuft einem ja mal der ein oder andere über den Weg" im Zusammenhang mit den selbstmordgefährdeten Rehen auf Fehmarn meint, das wird bei Gelegenheit noch genauer zu ergründen sein. Auf jeden Fall sollten wir uns in Acht nehmen, wenn der Detlev auf Fehmarn Urlaub macht. Nicht das wir vor seinem Auto enden. :-))


    GvH
    Rainer


    Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben wenigstens ein bisschen mehr Spiel


  • Hallo zusammen,


    @ Rainer


    ich glaube kaum, das man dich mit einem Reh verwechseln kann, sooo kleine Rehe gibt es garnicht auf der Insel :-)) :-)).


    Und den Rest des Forums treffe ich doch lieber bei einem netten Gespräch als mit meinem Wagen. Also keine Sorge, euer Leben ist so sicher wie die Rente. Nein, mal im Ernst, ich hab' gar keine Lust mir 'nen Frontbügel ans Auto zu schrauben, obwohl ..... sieht bestimmt gut aus.


    Aber so wie es aussieht, hat der Angelvirus ja doch inzwischen einige Frauen infiziert. Wenn die dann auch noch mehr fangen als die Männer ............dann können wir bei den Frauen in die Lehre gehen.

    .




    in diesem Sinne


    tight lines


    Detlev ( Rheinangler ) :angler:


    ---------------------------------------------------------------------------------------------
    Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem ! :gut
    ---------------------------------------------------------------------------------------------



    Fehmarn, seit 12.01.2021 dauerhaft 8)


  • Alle schwärmen sie von diesem 'ach so tollen Bericht' und von den sooo schönen Fotos...!


    Ich finde das alles saublöd......
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .....weil das fehlt was......
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    ....I C H!


    :-D :-D :-D


    Wenn man das liest und die Bilder sieht, wünscht man sich einfach, auch dort gewesen zu sein.

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

  • @ Rainer nein sie hat Rufdienst, aber ich glabe wir könnten trotzdem ein paar Sticklinge überlisten.


    tight lines :angler:
    Jason

    Alte Angler sterben nie, sie riechen nur so!

  • Stefan,


    schöner Bericht und Klasse Bilder.Da erkennt
    man den Könner.Na ja,die Kamera machts.
    Die kleinen Taschendinger kommen da nicht
    gegen an.
    War schön,dich endlich persönlich kennengelernt
    zu haben.


    Petra und Norbert,


    prima,daß ihr es ermöglichen konntet nach
    Grönwohld zu kommen.


    Nun müssen wir mal sehen,wie es weitergeht.


    Mit Petri Heil
    Jürgen

    Watt wär`n wa ohne Wattwurm??


    SAV Kanalfreunde Kiel e. V.


    7564-logo2021aa-png


    Wieder auf der Insel: ... gebucht vom 24. 04. 21 bis 30. 04. 21

    wir haben abgesagt.


    Der Müll muss mit !!!



  • Zitat

    Original von Flunder
    Klasse Bilder.Da erkennt man den Könner.Na ja,die Kamera machts.
    Die kleinen Taschendinger kommen da nicht gegen an.


    Ja und nein: man braucht keine EOS 60D (=meine), um gute Bilder zu machen, rein technisch kriegt man teils durchaus vergleichbare Bilder mit einer billigen Einsteiger-DSLR (=1100D) zur Hälfte des Preises, vorausgesetzt, man setzt sich richtig damit auseinander und entwickelt ein Gefühl für die Möglichkeiten mit Blende, Zeit und ISO. Wichtiger sind die Objektive, damit steht und fällt alles. Aber klar: das i-Tüpfelchen stammt von der Kamera, man sieht es speziell in Kontrasten und im Autofokus und Eigenschaften, die Billigkameras nicht bieten.


    Zu den Kompakten: auch da gibt es richtig gute, die sich durchaus mit einigen DSLRs messen lassen. Nur klar, die kriegt man nicht für ~100 Euro oder weniger in Discountern ;-) Wichtig beim Kompaktkauf (aus meiner Sicht): drauf achten, dass Kreativprogramme (Blenden- und Zeitvorwahl) dabei sind.


    Viele Grüße,


    Stefan

  • Was die Kamera angeht:


    Eine Super DSLR Kamera nutzt nichts, wenn man damit nicht umgehen kann.


    Und das Stefan das kann, sieht man.


    Aber ich habe mir jetzt die Canon PowerShot SX130IS geleistet.


    Für den Otto-Normalknipser eine tolle Kompakte Kamera.
    Ich bin begeistert. Interessante Programme und vor Allem: Man kann auch sehr viel per Hand einstellen, möchte man z.B mit der Tiefenschärfe spielen.


    Die Automatik geht sogar automatisch in den Makro-Bereich. Habe Bilder gemacht, wo die Linse 1 cm am Objekt war. Super scharf geworden (siehe angefügte Bilder)


    War bei Media-Markt vor kurzem für 129 Euronen im Angebot.
    wer also eine Kamera rechtzeitig vor dem Urlaub sucht.....
    HD-Videos sind auch möglich.

    Dateien

    • IMG_0189a.jpg

      (92,09 kB, 253 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_0180a.jpg

      (97,96 kB, 242 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

  • moin Stefan,
    ein wirklich sehr schöner Bericht. Leider war Euch wohl das Anglerglück nicht so hold, wie denen, die beim Forentreffen am ersten Aprilwochenende waren.
    Entschädigung ist aber die Insel selbst und natürlich auch, wenn man sich dort mit Freunden treffen kann.


    Kannst Dir ja vorstellen, dass ich Deine Fotos ganz toll fand, vor allem die mit den Windenergieanlagen :-D, nein, natürlich waren die Fotos von der Küste schöner.


    Der Bericht macht sehnsüchtig. Ist Dir sehr gut gelungen. Vielen Dank dafür.


    Gruß
    Osmar