Aale Waidgerecht töten

  • Es tut mir leid das es doch verboten war.
    In einem anderen Forum stand jedoch "Waidgerecht & Einfach".


    Ich werde nun auch meine Aale mit einem mittels Stich durch die Wirbelsäule hinter dem Kopf töten.
    Oder ich werde mir einen Aaltöter zu legen..



    Danke das ihr mich aufgeklärt habt !

  • Nein, auf gar keinen Fall löschen...!


    Hier hat jemand falsche Informationen. Diese müssen wir hier aufklären, damit man sieht, dass wir uns dieses Thema annehmen und gegen solche falsche Anwendungen vorgehen!



    Also, das Töten von Aalen auf diese Weise ist möglich und wird in anderen Ländern sicher so gemacht.
    Nach deutschem Recht ist diese Tötungsmethode jedoch nicht erlaubt, da nicht waidgerecht.


    Ein Aal ist sofort nach dem Fang mittels Stich durch die Wirbelsäule hinter dem Kopf zu töten, anschießend ist er sofort auszunehmen.
    Als Hilfe gibt es die sogenannten Aaltöter.


    Sollte der Aal nach dem Stich noch 'zappeln', was das Ausnehmen erschwert, dann wirf ihn mit voller Wucht auf den Boden. Der Aal bewegt sich danach garantiert nicht mehr.
    Da er nach dem Stich ja bereits tot ist, also nur noch die Nervenbahnen die Bewegungen ausführen, ist dies keine Tierquälerei mehr.
    Es dient nur dazu, den Aal ruhig zu stellen, damit man ihn leichter ausnehmen kann.

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

    Einmal editiert, zuletzt von Addi ()

  • moin ForellenTV,
    eventuell war ich recht hart zu Dir, will Dich ja auch nicht gleich verscheuchen.
    Vielleichtl nutzt Du das nächste Mal die Suchfunktion, gibst ein Suchwort ein, z.B. "Fische waidgerecht töten", dann passiert Dir so etwas nicht mehr.


    Also nicht verzagen und ruhig hier weiter dabei sein :cheers:
    Gruß
    Osmar

  • also ich sag jetzt nicht dass man fische auf die art waidgerecht tötetn kann....
    es gibt doch aber diese selbstmordmethode wo man autoabgase in die fahrerkabine einleitet, dadurch erst einschläft und anschließend erstickt...und das alles passiert ohne dass man etwas merkt oder gar schmerzen empfindet.weiss jemand ob die beiden methoden vergleichbar sind?in der selter ist zwar kohlenstoffdioxid und im abgas -monoxid, aber kennt sich da vllt wer aus und weiss ob das aufs selbe hinausläuft?

  • Zitat

    Original von hans12
    also ich sag jetzt nicht dass man fische auf die art waidgerecht tötetn kann....
    es gibt doch aber diese selbstmordmethode wo man autoabgase in die fahrerkabine einleitet, dadurch erst einschläft und anschließend erstickt...und das alles passiert ohne dass man etwas merkt oder gar schmerzen empfindet.weiss jemand ob die beiden methoden vergleichbar sind?in der selter ist zwar kohlenstoffdioxid und im abgas -monoxid, aber kennt sich da vllt wer aus und weiss ob das aufs selbe hinausläuft?


    was geht denn jetzt hier ab. also mir wird das langsam hier echt zu blöd. wollen wir diesen Tread nicht umbenennen in: wie tötet man Mensch und Tier? oder was soll das jetzt hier. Ihr solltet einfach mal überlegen das hier im Forum auch jugentliche ( ab 10 - 12 ) unterwegs sind.

  • ok,wer meinen beitrag in den falschen hals bekommt tut mir leid.es interessiert mich nur da es sofort hieß das ganze sei nicht waidgerecht.unter waidgerecht versteh ich einen so "angenehmen" wie nur möglichen tod für das tier.schnell und schmerzlos.und da ein paar sofort sagten dass das ganze nicht waidgerecht sei wollte ich nur fragen ob mir jemand sagen kann ob die beiden sachen nicht vergleichbar sind.denn wenn ja wär es ja schon auf die ein oder andere art waidgerecht.
    und die methode mit den abgasen kennt auch jedes 10-12 jährige kind dank fernsehen und co.

  • Nein es ist absolut nicht waidgerecht. Das Problem ist, dass sich CO2 in Wasser wesentlich besser löst als Sauerstoff. Das heist das das CO2 aus dem Mineralwasser den Sauerstoff aus dem Wasser verdrängt. Der Fisch im Eimer schläft also nicht durch die Anwesenheit von CO2 ein und stirbt dann sondern er ertickt qualvoll weil der Sauerstoff aus dem Wasser verdrängt wurde.

    Vergiss Chuck Norris... Spongebob grillt unter Wasser!!!

  • Hallo zusammen :-)


    Hier mal ein Zitat einer Aussage der Bundesforschungsanstalt für Fischerei.


    .


    Ein Todeskampf von einer halben Stunde ist völlig abzulehnen!
    Der Aal toleriert noch Sauerstoffgehalte von knapp unter 3mg/l im Wasser,
    sprich er hat einen geringen biochemischen Sauerstoffbedarf.
    Eine Forelle benötigt mindestens 8mg/l gelösten Sauerstoff pro Liter.
    Kohlensauer gesättigtes Wasser enthält nicht nur Kohlensaüre (CO2) sondern auch noch Sauerstoff
    in geringer Konzentration, welche den Aal langsam, aber eine Forelle schnell sterben lässt.


    hans12
    Kohlendioxid und Kohlenmonoxid sind beides Atemgifte, zusätzlich jedoch wirkt Kohlenmonoxid auch als Blutgift (Hämotoxin),
    da es sich rund 300-mal besser an den sauerstofftransportierenden roten Blutfarbstoff (Hämoglobin) anlagert,
    wie Sauerstoff und den Farbstoff zerstört.
    Eine Konzentration von 0,3% Kohlenmonoxid (CO) in der Atemluft wirkt nach wenigen Minuten tödlich, da man innerlich erstickt.
    Es kann nur sehr schwer vom Körper abgebaut werden, sprich auch nicht einfach wieder ausgeatmet werden.
    Zur Tötung von z.B. Fischen nicht geeignet, da es sich nur schlecht (ca.30mg/l) in Wasser löst.


    Kohlendioxid (CO2) dagegen wirkt erst bei 8-10% Konzentration in der Atemluft tödlich,
    indem es schlagartig zu tiefer Bewusstlosigkeit und Lähmung des Atemzentrums führt.
    Ab ca. 6% CO2-Konzentration tritt eine erhöhte Atemfrequenz (bis hin zur Hechelatmung) auf,
    sowie ein leicht panikartiges Gefühl und man möchte "weglaufen".
    CO2 löst sich, für ein Gas, sehr gut (ca.3300mg/l) in kaltem Wasser.


    Gruß
    Norbert

    Es gibt zwei Dinge, die man nich ändern kann: Die Frauen und das Wetter.
    Also warum darüber aufregen?

    Fehmarn von 26.04-15.05.2021

    gestrichen wegen Corona :kotz

    Neu gebucht vom 17.10.-07.11.2021 :thumbup:

  • Super Erklärung von Norbert


    Nur wenn man auch die Hinergründe kennt, kann man begreifen, warum etwas nicht erlaubt sein soll, obwohl es vielleicht einleuchtend erscheint! :gut :gut

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

  • All,


    wollte nur mal darauf hinweisen, das der Begriff "Waidgerecht" nicht gesetzlich Geschützt ist.....................Er wird zwar überall eingesetzt, oft leider ohne dem nötigem "Background".......


    Nur so ist zu erklären, das in "anderen Boards" oder "Publikationen" ein "Erstickungstot" dem schnellen und zielgerichteten Töten durch z.B. Stich durch die Wirbelsäule(Aal) als "Schmerzlos" und "Waidgerecht" verkauft wird.


    Ich wunder mich am meißten darüber, wie lange sowas die Runde macht.


    gruß degl

  • degl


    Ja, & Genau das ist das Problem.


    ;S..




    In anderen Boards wurde geschrieben ;"Waidgerecht,Schmerzlos & Erlaubt.."


    Nunja, ich werde mich Nächstes mal Besser Informieren & wenn nötig sogar das Ordnungsamt befragen.

  • Hallo,


    ja ich weis, der Fred hat nen Bart aber ich war grad am Stöbern und las mit großen Augen
    Selters und all das was zwischen den Zeilen steht....


    Wenn man schon verzehrfertige, menschenverträgliche Flüssigkeiten zum
    Töten des Aales verwendet, stellte ich mir grad die hypothetische Frage (ist kaum Umsetzbar,
    mir gehts um die Theorie), was wäre, wenn man einem Aal einen kräftigen Kopfschlag,
    oder Waidlochschlag versetzt und ihn dann mit agbeschnittenem Vorfach in Trockeneis legt...?


    Es müsste doch auch "sofort" wie beim "Nackenschnitt" wirken und alles Leben im Tier erstarren
    lassen....


    Der Vorteil wäre dass man den Fisch asnehmen kann wenn man zuhause ist
    und Blut fließt auch nicht.....


    Ja, ja, ich weis: zum Einen ist Trockeneis sehr teuer, zum Anderen
    werden sicher auch Tierschützer Gründe suchen und finden (zur Not erschaffen),
    um diesen Gedanken auch als nicht waidgerecht zu beschreiben.



    Würde mich freuen, eure Meinungen dazu zu hören.



    mfG,
    ff

  • Müsste....könnte....sollte...dürfte... :mahn::mahn:


    Schau in den §12 Abs.10 der >>TierSchlV<< und du wirst dort folgendes finden:



    Was willst du mit Trockeneis bewirken?
    Trockeneis ist festes CO2 mit einer Temperatur von ca. -78°C.
    Solche niedrigen Temperaturen wirken auf Haut und Nerven wie Verbrennungen,
    weswegen man auch von "Kälteverbrennung" spricht.
    Murks den aal wie in der Verordnung beschrieben ab, dann kannst ihn in Trockeneis legen,
    in flüssigen Stickstoff (-192°C) einlegen oder sonstwie malträtieren...dann ist es ihm egal :rolleyes:


    Gruß
    Norbert

    Es gibt zwei Dinge, die man nich ändern kann: Die Frauen und das Wetter.
    Also warum darüber aufregen?

    Fehmarn von 26.04-15.05.2021

    gestrichen wegen Corona :kotz

    Neu gebucht vom 17.10.-07.11.2021 :thumbup:

  • Hallo!
    Auf die Frage -Wie Aale waidgerecht töten - kommen slche Antworten wie -Das Thema ist ausgeluscht u.s.w -
    Meine Meinung dazu.Man kann das Rad nicht neu erfinden und eigentlich ist nach ettlichen Jahren Angelforum das ganze Thema -Angeln
    ausgeluscht, denn es gibt ausser Fangmeldungen und einaar andere Dinge kaum etwas Neues. Darum finde ich es nicht gut das man neue User mit solchen Antworten abspeist und ihnen damit auch die Motivation nimmt überhaupt noch etwas zu fragen oder zu schreiben.
    Richtig ist das hier ein altes Thema ausgegraben wurde und es besser gewesen wäre 2015 einen neuen Thread aufzumachen.


    Gruß Oldman

    Wenn der letzte Baum gefällt und der letzte Fisch gefangen ist,
    wirst du feststellen das man Geld nicht essen kann.