Boot,Kutter -und Brandungsangeln

  • [autor= Flunder]20.10.2004 18:13[/autor]
    Hallo Angelfreunde,


    Weite,Freiheit--ein Hauch von Abenteuer und prächtige Fänge.
    Während es im Binnenland an den Gewässern schon mal eng werden kann, hat der Angler an der Küste die Strände fast für sich alleine.
    Dies mögen einige Gründe dafür sein, daß die Zahl der Meeresangler Jahr für Jahr zunimmt.


    Du kommst im Hafen an, übernimmst dein Boot und machst es seeklar.
    Verstaust deine Ausrüstung und machst die Leinen los --hinaus geht es aufs Meer --adieu Land-- alle Probleme sind vergessen.
    Nur du --das Boot-- das Meer und die Fische. Nur das zählt jetzt noch.


    Szenenwechsel
    Endlich Feierabend. Du bist mit einigen Gleichgesinnten zum Brandungsangeln verabredet. Schnell noch beim Händler vorbeigefahren, um die Wattis abzuholen und dann raus an den Strand. Die anderen sind schon da.
    Du packst deine Ausrüstung auf den Beach Rolly und ab geht es über den Deich. Die Sonne steht schon tief im Westen.
    Nun schnell das Angelcamp aufgebaut und die Ruten fertiggemacht. Zack--die ersten Würfe, die Ruten liegen auf dem Dreibein.
    Es wird langsam dunkel --da der erste Biß! Eine schöne, maßige Flunder wird gelandet.
    Jetzt biegen sich auch die Ruten bei den anderen. Biß auf Biß erfolgt. Dann ist erst mal Ruhe.
    Zeit für ein Pfeifchen Tabak oder 'ne Zigarette und einen Becher Kaffee.
    Die untergehende Sonne hat den Himmel purpurrot gefärbt. Was für ein Anblick.
    Arme Nichtangler!


    Um euch für euren Wochenend-oder Urlaubstripp die Suche nach Angelzielen etwas zu erleichtern,
    haben wir hier einige Informationen reingestellt.
    Wir wünschen viel Spaß bei der Auswahl des Kutters, Charterbootes bzw. Strandes
    und noch mehr Petri Heil


    Mit Petri Heil
    Jürgen aus Kiel


    Watt wär'n wa ohne Wattwurm?


    jla