Haken schärfen

  • Hallo zusammen!


    Haken an Stahlvorfächern, besonders aber an Kunstködern sind ja keine Einweg-Ware und sollen so lange wie möglich ihren Dienst tun...


    Wie schärft ihr nach? Mit gekauften Schärfern, mit dem "Uli-Beyer-Trick" (aufgesammelter Kieselstein), oder wisst ihr weitere, genial-einfache Methoden. Wüsste dann auch gern etwas über das "wie".


    Vielen Dank im Voraus!!! ?-(

  • Hallo,


    in unsere Gegend kommt zweimal im Jahr ein alter Scherenschleifer. Dem drücke ich dann immer eine Schachtel voller Drillinge und Co in die Hand. Natürlich auch meine ganzen Messer. Habe noch von keinem anderen Menschen schärfere Messer und auch Haken bekommen und gesehen wie von dem. Kostet auch nicht viel.
    So für zwischendurch benutze ich auch einen speziellen Stein den auch Holzschnitzer für ihre Schnitzmesser verwenden. Leider weiß ich nicht wie der Stein genau heißt.


    Gruß
    Attac :-P

    Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein. Albert Einstein

  • Hi...
    mit nem Schleifstein...den gibts in jedem Angelshop...
    Bst. Nr. bei Askari:090714.85.585
    [Blockierte Grafik: https://www.angelsport.de/isroot/askari/_pics/_pixs_products/90714-gr.jpg]
    Kostet so 1-3€ , bei Askari 1,50€


    [Blockierte Grafik: http://www.bildrian.de/n/b/7594e6b83a9d6bd9.jpg]


    Die Hakenspritze von der Seite, auf der der Schlitz am breitesten ist durch den Schlitz bis ans ende Ziehen.... das machste ca. 3 mal und schon ist er wieder Spitz.


    antown

  • Hi,


    ich hoffe mal das der gute alte Handwerksmeistermann noch einige Jahre seinen guten Job machen kann, ist ja auch schon fast 70. Ich glaube wir sind eine der wenigen Gegenden wo es einen Scherenschleifer noch gibt.
    Schade eigentlich!
    Einen Hakenschleifstein aus dem Angelladen wie Bild oben habe ich auch aber macht schon einen gewaltigen Unterschied aus zu einer leider fast vergessenen Handwerkskunst. Wir in unserer Gegend benutzen noch den alten Spruch. Einen Scherenschleifer sollst du immer a Schneid abkaufen.


    Gruß
    Attac :-P

    Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein. Albert Einstein

  • Hi @ all!


    Das Ding dessen Namen gesucht wird -nennt sich Öl- oder auch Abziehstein!
    Herrovrragend die Haken schleifen kann man mit einem Multischleifer
    (Dremel) - gibt es in den einschlägigen Lebensmittellädenund Baumärkten schon zwischen 10 -15 Euro.
    Mit einem kleinen Schleifkörper-/kegel kommst du auch in den Hakenbogen
    und kannst die Spitze rundherum anschleifen.
    Alternativ (Notlösung)tut es aber auch ein Schleifkörper in eine schnell laufende Bohrmaschine gespannt -allerdings fehlt es hier etwas an Drehzahl.


    Für den Einsatz am Teich packt Nagelfeilen(diese aus Schmirgelpackpier) mit
    in die Angelkiste.



    Gruß Oldman

    Wenn der letzte Baum gefällt und der letzte Fisch gefangen ist,
    wirst du feststellen das man Geld nicht essen kann.

  • @ Max!


    Gehe einmal in eine Drogerie frage einmal nach Einwegnagelfeilen.


    Gruß Oldman

    Wenn der letzte Baum gefällt und der letzte Fisch gefangen ist,
    wirst du feststellen das man Geld nicht essen kann.

    Einmal editiert, zuletzt von Oldman ()

  • Hi


    Wie wärs mit Sandpapier?
    Ich würde 240er bis 400er Nassschleifpapier verwenden. Ein Haken ist in der Regel ja nicht sooo stumpf! Es fehlen oft ja nur ein paar wenige Striche und schon ist der Haken wieder scharf. Und mit feinem SAndpapier geht es meiner MEiinung am Besten.


    Kleb das Papier mit doppelseitigem Klebeband um einen Eisstiel. Fertig ist die kleine Feile. Oder um den Griff des Todschlägers. JEtzt rutscht er nicht mehr aus der Hand und den Haken kann man auch dran schleifen. Oder an irgendein anderes Teil, was man so mitschleppt!
    Aber auch einfach nur ein Stück aufgerollt im Angelkasten reicht als 'Erste Hilfe' am WAsser absolut aus.


    Gruß
    Addi

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

  • Das schärfen der Haken wird meistens immer unterschätzt, gerade bei freiligenden.(Haarmontage, Wobbler, Spinner, Blinker, Gummifisch )
    Es gibt vieles Unbekannte unter Wasser, Steine, Muschelbänke, selbst Sandboden macht den Haken stumpf.
    Dann lesen wir wieder, habe ihn leider verloren!!!
    Ich habe auch soeinen Schleifstein wie mein Vorgänger mit Bild dargestellt hat. Zwei / drei mal rüber und der Haken ist wieder scharf, was bei der sogenannten Selbsthakmontage das wichtigste ist, neben dem Bleigewicht!
    Und das sind wirklich nur "Pfennigartikel" die aber jeder Angler in seiner Kiste haben sollte.


    Gruß Reinhold :gut

    Krempel nicht die Hose hoch bevor Du den Bach gesehen hast!

  • Servus,


    also bei Kunstköderhaken schärfe ich schon mal nach, entweder mit einem feinen Sandpapier, oder mit so einem Hakenschärfer in Form eines Kugelschreibers, den gabs mal bei einer Askari Bestellung dazu... normalerweise ersetze ich aber die Drillinge nach einiger Zeit und besonders die "Erstausrüster" Drillinge halten meist nicht sooo gut. Als Austausch kommen dann VMC oder Gamakatsu dran...


    Meine Karpfen-Haken ersetze ich eigentlich immer gleich, sobald sie die "Nagelprobe" nicht mehr bestehen.


    Gruß
    Klaus

  • Hallo,
    ich schärfe meine Hacken meist mit Sandpapier.
    Ich finde das funktioniert wunderbar und kosten tuts auch nicht die Welt. 8-)


    MFG
    Bojan

    Ein Buch ist ein Spiegel, wenn ein Affe hineinschaut kann kein Apostel hinausschauen.

  • HI Max!


    Hast du Einwegfeilen gefunden? :-D


    Mit Addis Bastelvorschlag geht natürlich auch -Addi ißt eben gern Eis am Stiel
    , vermutlich dieses Dicke Magnum oder so. Ein gutes Argument das die
    Regierung wieder einmal Eis mitbringen soll. :-D :-D :-D



    Gruß Oldman

    Wenn der letzte Baum gefällt und der letzte Fisch gefangen ist,
    wirst du feststellen das man Geld nicht essen kann.

  • Hi,
    Muss es auchmal ausprobieren haken zu schärfen.
    Vorallem meine blinker.
    Ich weiß mein opa hat das damals mal mit einer gant feinen feile gemacht.
    Ging aber super, waren super scharf.


    MFG


    carp17

  • Herbert...H E R B E R T...


    ....ICH BIN NICHT DICK.....! Ich bin nur zu klein für mein Gewicht!


    JA...ich esse Eis, aber nicht ma Stiel.



    :cheers:

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

    Einmal editiert, zuletzt von Addi ()

  • @ Addi


    Keiner hat behauptet, du seist dick!!! Vom "Magnum" war die Rede.
    Naja, und auf Deinem Foto...da bist Du halt dick angezogen :-P :rolleyes: :-D


    Oldman, gefeilt wird erst nächste Woche, bevor ich´s wieder auf Hecht versuche. Von den scharfen Ergebnissen werde ich berichten.