Angelrevier Bornholm

  • Hallo,
    kann es denn sein, dass hier im Forum noch kein Angelbericht von Bornholm zu finden ist!? Ich möchte im Frühjahr hinfahren und habe bis jetzt nur hier gute Infos zum Angelrevier Bornholm gefunden. Wisst ihr mehr?

  • Moin Friedrich,


    wenn hier kein Bericht über Bornholm drin steht, dann war


    -noch keiner von den Usern dort


    -oder hat nur keinen Bericht geschrieben.


    Mit Petri Heil


    Flunder

    Watt wär`n wa ohne Wattwurm??


    SAV Kanalfreunde Kiel e. V.


    7564-logo2021aa-png


    Wieder auf der Insel: ... gebucht vom 24. 04. 21 bis 30. 04. 21

    wir haben abgesagt.


    Der Müll muss mit !!!



  • @Friedrich,


    Zitat

    Hallo zusammen. Ich bin der Friedrich.


    das ist doch keine Vorstellung.So kann man sich auf ´ner Party vorstellen,


    aber doch nicht hier im Forum.


    Dafür haben wir auch einen Vorstellungsthread.


    Mit Petri Heil


    Flunder

    Watt wär`n wa ohne Wattwurm??


    SAV Kanalfreunde Kiel e. V.


    7564-logo2021aa-png


    Wieder auf der Insel: ... gebucht vom 24. 04. 21 bis 30. 04. 21

    wir haben abgesagt.


    Der Müll muss mit !!!



  • Vorstellung hin oder her - zum Thema.


    Wir sind eine "eingeschworene Truppe" und fahren - jedenfalls versuchen wir es - seit ein paar Jahren Ende des Winters / zeitiges Frühjahr nach Kolbeg in Polen und lassen uns dann über Nacht vor Bornholm schippern. Dort dann angeln, im Hafen auf dem Kutter übernachten, morgens dann wieder raus und im Laufe des Tages mit Angelstopps zurück nach Kolberg, dort übernachten an Land und ab nach Hause.


    Soweit der Plan. Leider hat es uns schon paar mal erwischt, dass wir a) im günstigsten Fall gar nicht erst von zu Hause losgefahren sind oder b) eine Nacht auf dem Kutter im Hafen verbracht haben, um dann am nächsten Morgen zum Fischmarkt zu gehen und einzukaufen. Immerhin hatten wir dann wenigstens Fisch, der dort allerdings fangfrisch und günstig ist.


    Grund des Übels: Sturm.


    Werden uns wohl eine andere zeit aussuchen müssen.


    Wenn wir allerdings ausgefahren sind und auch angeln konnten und nicht "krankheitsbedingt" in der Koje lagen und nur zum Fischefüttern an Deck waren, dann haben wir auch gut Fisch gefangen.


    Gefangen wurde mit Pilkermontagen dabei fast ausschließlich Dorsch. Der Vorteil von Bornholm ist, dass man auch bei relativ heftigem Wind sich einen Platz im Windschatten der Insel suchen kann und trotzdem zum Angeln kommt, was sonst auf hoher See nicht gehen würde. Aber man muss eben erst mal hinkommen. Unser "Stammangelveranstalter" hatte schon die Idee einen kleinen stabilen Flieger zu organisieren und die Angler nach Bornholm fliegen zu lassen und dann mit einem dort stationierten Kutter rauszufahren. Die Überfahrt nach Bornholm ist eben sehr wetterabhängig und macht solchen Landratten wie uns auch mehr oder weniger stark zu schaffen.


    Zum Angeln dort: Pilker in gängigen Größen von 80 - 300 g, die Strömung kann ganz schön drücken. Beifänger, Farbenwahl wie immer Geschmacksfrage (der Fische), Rot / Schwarz ging immer gut. Krabbenimmitate in schlüpferrosa ging auch gut. Manchmal kann man den Anhieb setzen und an gespannter Schnur noch etwas warten, bis der "Bus voll ist". Man lässt den gehakten Fisch arbeiten und reizt so andere auch noch "einzusteigen". Sollte man aber nur machen, wenn nicht die ganz großen Exemplare unterwegs sind, sonst wirds schwierig. Macht Spaß, kann aber auch den Nachteil haben, dass man beim Landen Fisch verliert und alles vertüddelt ist. Während man dann am entwirren ist, fangen die anderen Fisch.


    Zum Gerät: Pilkrute mit nicht zu harter Spitze, Kräftige Stationärrolle mit geflochtener reicht. Multi ist nicht erforderlich. Die geflochtene sollte mehr aushalten als das Monovorfach oder die Seitenarmmontage, da man ab und an doch mal hängt und dann wenigstens die Hauptschnur rettet. Es wird auch ab und zu ein wrack angefahren. Das gibt der Skipper vorher bekannt, so dass man Zeit hat auf Seitenarmmontage mit hakenlosem Gewicht am Ende der Schnur zu wechseln. Entweder ein Pilker ohne Haken oder entsprechendes Bleigewicht. Abrisse sind dennoch nicht immer zu vermeiden.


    Die Polen sind im Allgemeinen sehr um ihre Gäste bemüht, da solche Angeltouren ihre beinahe einzige Einnahmequelle sind. Der Jubel zum Beitritt in die EU war bei ihnen groß, ist aber schnell bei den Fischern umgeschlagen. Die strengen Fangbeschränkungen der EU hat ihre Kutter für viele Monate im Jahr im Hafen an die Kette gelegt. Da wird so manche Existenz vernichtet worden sein, deshalb sind sie froh, Angeltouristen schippern zu können.


    Der Preis ist angemessen. Wir sind vorher von Fehmarn aus gefahren, da ist mit der Zeit der Service immer schlechter und der Ton der Besatzung den Anglern gegenüber rauher und unfreundlicher geworden. Auch wurden die Kutter mit Tagesgästen vollgepfropft, so dass man Schulter an Schulter stand und Tüddel mit den Nachbarn vorprogrammiert war. Außerdem wurden meist in der 2. tageshälfte gründe angefahren, wo nichts mehr gefangen wurde. Habe da schon erlebt, dass vielleicht 6m Wasser unterm Kiel waren. Deshalb haben wir dann nach PL gewechselt.


    Der Organisator der Angeltouren ist auch sehr auf die Zufriedenheit der Angler bedacht. Die sollen ja wiederkommen.


    Auf dem Kutter ist ausgerüstet mit Bettzeug und Bettwäsche, Verpflegung ist "AllInclusive" außer kalten und alkoholischen Getränken. Diese werden Palettenweise vom Vermieter zu annehmbaren Preisen in Kommission gegeben und nicht Verbrauchtes wird zurückgenommen. Muss natürlich vertrauenswürdig unter den Anglern abgerechnet werden. Klappt meist ganz gut, da unsere truppe meist den Kutter für sich gechartert hat. Tagesgäste entfallen bei der Mehrtagesfahrt. dadurch ist auch Platz genug zum Angeln da. Es fahren immer nur so viele Angler mit, wie Kojen vorhanden sind.


    Der Skipper ist bemüht, Fisch zu finden, der Bootsmann hift mit dem Gaff und kehlt die Fische. Der Smutje kocht noch richtig und lecker und macht nicht nur ´ne Büchse Maggisuppe warm (wie auf dem Fehmarnkutter). Überhaupt der Smutje - wir hatten mal ein Unikum - der war ständig am Umziehen - mal Ölzeug, mal Kochkluft, dazu angeln mit 2!! Ruten. Eine aktiv gepilkt, eine geschleppt. Zwischendurch die Fische der Angler geschlachtet, am Gaff ausgeholfen und Haken aus Körperteilen operiert und Wunden versorgt. Dazu Angeltipps und kleine Kunde in Punkto Fertigung von Beifängern aus Haken und Seilresten.


    Die Besatzung filetiert auch den gefangene Fisch gegen erschwingliches Entgeld. Das geht bei denen natürlich professionell und fix. Lassen wir immer machen, sie freuen sich über den kleinen Nebenverdienst und ich zumindest kann das niemals so gut, zumal auf einem schaukelnden Kutter. Außerdem sind die Filettiertische zum einhängen an der Reling von den Fischern belegt, die für ihre Gäste filettieren. Da müsste man sich schon selbst was basteln und mitbringen.


    Der Fang wird auf dem Kutter in Kühltruhen gelagert und die letzte Nacht in der Ferienanlage der Unterkunft ebenso. Es hat sich bewährt, die Fische küchenfertig portioniert in Gefriertüten zu verpacken. Manche von uns Anglern haben so ein Schweißgerät mit Luftabsaugung mit. Ich nehm Doppelverschlusstüten von einem großen schwedischen Möbelhaus. (fängt IK an und hört mit EA auf) Die Luft sauge ich mit einem Stück Aquariumschlauch so gut es geht ab. Die tüten werden dann in eine Mülltüte gepackt, mit Panzerband zu einem handlichen Päckchen gepackt, mit Edding beschriftet und der Kühlung übergeben. Zur Heimreise per Auto kommen sie dann in eine Styroporkiste aus dem Gastromarkt ( fängt mit MET an und hört mit RO auf).


    Alles in Allem sehr empfehlenswert - wenn das Eetter mitspielt. wenn nicht - es bleibt ja noch der Fischmarkt in Kolberg.

  • Wow ! 8o


    Das ist ja mal ein klasse Bericht ! :thumbsup:


    Danke für die ausführliche Beschreibung, besser könnte es ein Reiseführer auch nicht!! 8)


    Ich hatte schon beim Lesen Lust meine Klamotten zu packen und los zu fahren. ;)


    Dufte Grüße aus Paderborn


    Guido


    PS: Aus welchem Teil Thüringens kommst Du eigentlich? 8|

    _______________________________________________________


    Auf frischer Tat ertappt .


    Dunkelheit bei Einbruch verhaftet !


    8o :thumbsup: 8o

  • hecht@power,


    na endlich hat sich jemand gemeldet,der dort schon gefischt hat und somit umfangreiche


    Infos über das Revier Bornholm abgeben kann.Das ist doch schon was.Damit kann Friedrich


    bestimmt was anfangen.


    Dir danke für deinen ausführlichen Bericht.


    Mit Petri Heil


    Flunder

    Watt wär`n wa ohne Wattwurm??


    SAV Kanalfreunde Kiel e. V.


    7564-logo2021aa-png


    Wieder auf der Insel: ... gebucht vom 24. 04. 21 bis 30. 04. 21

    wir haben abgesagt.


    Der Müll muss mit !!!



  • Danke für die Blumen ....

    PS: Aus welchem Teil Thüringens kommst Du eigentlich?

    Ich komme aus der Gegend um Erfurt, also dort, wo in der Kiesgrube jeder Angler seinen persönlichen Fisch hat. :-D Da ist bei jedem Fisch der Name des Angelberechtigten eintätowiert. :-D Und wehe, den fängt jemand anders! :-D


    Spaß beiseite - wir haben hier schöne Kiesseen und auch kleine Flüsse im großen Verbund. Allerdings ist der Angeldruck recht hoch. Speziell an "meiner" Kiesgrube habe ich das in diesem Jahr deutlich gemerkt. Die Schneidertage nehmen rapid zu. :thumbdown:

  • Ich komme aus der Gegend um Erfurt, also dort, wo in der Kiesgrube jeder Angler seinen persönlichen Fisch hat. :-D Da ist bei jedem Fisch der Name des Angelberechtigten eintätowiert. :-D Und wehe, den fängt jemand anders! :-D


    Hallo,


    also in Thüringen hab ich noch keinen Fisch gefangen ! :rolleyes:


    Aber ich hab mir meine Frau dort geangelt !!! :thumbsup: Die kommt aus der Gegend um Artern, aus so nem kleinen Ort der Hauteroda heißt! :thumbup:


    Gruß Guido 8o :cheers: :whistling:

    _______________________________________________________


    Auf frischer Tat ertappt .


    Dunkelheit bei Einbruch verhaftet !


    8o :thumbsup: 8o

  • Hallo Hecht@Power.


    Super Bericht :gut :gut


    Für uns Niederrheiner ist es für einen Kurztrip nach Polen zu weit.
    Ich bin gerade in Zeeland, Nähe Domburg zum Brandungsangeln. Macht Spaß, aber die Fänge vom Kutter sind sicherlich erfolgreicher.

    Liebe Grüße vom Niederrhein
    Petermaennchen