Fangbericht Mittellandkanal 30.04.

  • Moin,


    heute war ich ein paar Stunden am schönen Mittellandkanal angeln. Zielfisch war der Brasse. Ich wählte hierfür eine bestimmte Stelle. Eine von wenigen Stellen wo man momentan relativ gezielt auf Brassen gehen kann. Als ich am Angelplatz ankam fütterte ich erstmal etwas die Fische an. Verwendet habe ich fertiges Futter das ich dann noch mit Madenwürze, Maden, Caster und einem süßen Futterzusatz mischte. Als Köder habe ich Maden (behandelt) genommen.


    Die Fische bissen heute ziemlich vorsichtig, man musste schnell reagieren und nebenbei immer nachfüttern wegen der Schiffe. Teilweise waren die auch so schnell unterwegs das sie meinen Angelplatz fluteten und das recht klare Wasser in eine Schlammbrühe verwandelten. Danach ging natürlich erstmal nichts mehr am Platz und ich musste warten...


    Insgesamt konnte ich heute 5 Brassen fangen. Leider nicht sonderlich groß (bis ca. 45cm), aber immerhin. Dazu gab es noch 2 Lauben, ein Rotauge und ein Kaulbarsch als Beifang.



    LG

  • Kleiner Nachtrag: Heute war ich kurz (1,5 Stunden) ne Runde stippen. Viel war nicht los, konnte nur 2 Rotaugen fangen. Eins davon hatte Laichausschlag und kam wieder zurück ins Wasser. Das andere nahm ich mit und wird als Köder auf Zander dienen.


    Kurz vorm einpacken wackelte die Pose etwas und zog ab und zu leicht zur Seite. Als ich den Anschlag setzte ging die Post ab. Zunächst dachte ich an ein kapitales Rotauge und habe gehofft mein PB zu knacken, aber irgendwie hörten die Fluchten nicht auf und der Fisch hatte viel Ausdauer. Erste Zweifel kamen auf...
    Nach etwa 5min sah ich den Fisch an der Oberfläche. Es war ein Schuppenkarpfen...
    Natürlich kein großer gemästeter Karpfen aus dem See, aber immerhin mit 40cm verwertbar.


    Gefangen habe ich ihn auf Maden am 14er Vorfach. Natürlich im Mittellandkanal.


    LG

  • danke für die berichte
    du bist schon gut unterwegs :angler:


    das mit dem karpfen war wohl ein tanz :thumbsup:
    das nächste grosse rotauge kommt bestimmt noch


    LG + TL

  • Hallo Rockon,


    na da geht doch schon was.
    Danke für die Fotos und den Bericht.


    Habe eigentlich noch nie, wenn ich so überlege an einem Kanal geangelt, stelle mir das bei der eintönigen Struktur der Ufer, nicht so einfach vor, da eine gute Stelle zu finden.


    GvH Rainer


    Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben wenigstens ein bisschen mehr Spiel


  • Hallo,


    nein einfach ist das nicht unbedingt am Kanal zu angeln, aber es macht Spaß. Was nur manchmal etwas stressig ist sind die Schiffe. Nachts hat man aber eigentlich seine Ruhe und man kann entspannt angeln.


    Auf Rotauge werde ich erstmal nicht mehr angeln, kann die nicht mehr sehen :D . Eventuell fange ich aber nochmal zufällig ein schönes mit der Feeder / Method Feeder.


    Die Tage werde ich es nochmal auf Aal versuchen, die ersten sollen schon gefangen worden sein. Mit Friedfisch ist jedenfalls erstmal Pause. Gestern war ich auch mal wieder kurz los um die letzten Maden zu verbrauchen. Ergebnis war eine Brasse und wieder ein Karpfen...diesmal aber ein bisschen größer. Beide in der Dämmerung in Grundnähe gefangen an einer kleinen Einbuchtung. Ein Bild hab ich nur vom Karpfen (oben ist aber die Flosse vom Brassen zu sehen) Jetzt soll aber auch erstmal gut sein, schreibe vielleicht irgendwann lieber nochmal nen kleinen Bericht...eventuell auch endlich mal wieder von einem anderen Gewässer ;)


    LG

  • Hallo Sylvio,


    es gibt in vielen Gewässern in Deutschland kein Mindestmaß für Karpfen. Da die Karpfen (zumindest bis auf die Ausnahme Wildkarpfen, der aber anscheinend ausgestorben ist) in Deutschland nicht heimisch sind und auch in vielen Gewässern nicht ablaichen, verzichten Gewässerbesitzer auch bewusst auf ein Mindestmaß. Die Ausnahme bilden in der Regel nur Angel.- und Fischereivereine an Ihren Gewässern, in denen sie für einen großen Kostenaufwand zur Belustigung ihrer Mitglieder dann Satzkarpfen ausbringen und diese mit einem Mindestmaß versehen.



    GvH Rainer


    Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben wenigstens ein bisschen mehr Spiel


  • Hallo Rainer


    Das sollte um himmelswillen kein Anrungser sein , ich kannte bis dato nur das mit Mindestmaß ,


    aber man lernt ja nie aus . :gut


    Ist ja schließlich auch ein Grund im Forum zu sein :cheers:


    um etwas aus anderen Regionen zu erfahren


    Gruß Sylvio

  • Das sollte um himmelswillen kein Anrungser sein , ich kannte bis dato nur das mit Mindestmaß ,

    So hab ich das auch nicht gesehen. :P

    aber man lernt ja nie aus .

    genau so sieht es aus, das ganze Leben ist ein Lernprozess, auch ich alter Sack lerne immer noch dazu.

    Ist ja schließlich auch ein Grund im Forum zu sein

    Daher auch meine Antwort.




    GvH Rainer


    Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben wenigstens ein bisschen mehr Spiel


  • @ Rainer
    stimmt so nicht ganz, der Karpfen wird nicht als heimischer Fisch angesehen und hat
    deswegen keine Gesetzliche Schonzeit, aber in den meißten Bundesländern trotzdem
    ein Schonmaß, welches unabhängig davon gilt was der Gewässerbesitzer bestimmt,
    der kann das ganze nur erhöhen, nicht aber aufheben.


    Die Ausnahme bilden in der Regel nur Angel.- und Fischereivereine an Ihren Gewässern, in denen sie für einen großen Kostenaufwand zur Belustigung ihrer Mitglieder dann Satzkarpfen ausbringen und diese mit einem Mindestmaß versehen.

    Wieso der kritische Unterton? Immerhin ist der Karpfen der billigste Besatzfisch überhaupt...


    Gruß
    Flo

    "Wer fischen will muss freundlich sein!"

  • Hallo Flo,


    vielen Dank für die Aufklärung , da hab ich dann was verwechselt, Schonzeit keine, Mindestmaße werden von den Ländern festgelegt.
    Auf meinem neuen hessischen 10 Jahres Fischereischein steht aktuell nur ein Mindestmaß für Karpfen Wildform drauf.


    Dann war es bei mir wohl Wunschdenken mit dem nicht vorhanden Mindestmaß für Karpfen. Der negative Unterton lIegt daran, das die Karpfen, welche ja in der Zuchtform eigentlich nicht in unserer Gewässer gehören, meinem Lieblings Süßwasserfisch der Schleie den Lebensraum streitig machen und durch den übermäßigen Karpfenbesatz in vielen natürlichen Gewässern verdrängt wurden.


    Siehste Silvio, so lernt man immer wieder dazu. :D


    GvH Rainer


    GvH Rainer


    .


    Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben wenigstens ein bisschen mehr Spiel


  • Moin rockon,


    Klasse, da geht doch was am Kanal!
    Sind die Grundeln noch nicht angekommen?


    Ich bin ja u. a. auch ein "Kanaler", komme aber wohnortbedingt seit einigen Jahren fast nur noch zum Rhein-Herne-Kanal. Gute und fitte Weißfische und Barsche haben wir hier, Zander auch. Schleusen- und Schiffsbetrieb verlangen aber nach guten Nerven, viel Futter und richtig Geduld. Dazu kommt die Grundelplage, die ja auch in meinen Kanal-Berichten vorkommt....


    MAX

  • Moin,


    nein Grundeln habe ich noch nicht gefangen. In der Weser die ja nur einige km weg ist sollen aber angeblich schon einige gefangen worden sein. Würde mich nicht wundern, wenn die Grundeln in einigen Jahren auch hier im Kanal vorkommen.


    Das mit den Karpfen artet hier anscheinend aus im Moment. Gestern Abend war ich auf Aal los. Konnte leider nicht lange...nur bis etwa 23:30. Gab ein Schnürsenkel (kam natürlich wieder rein) und einen etwas besseren von 50cm UND u.a. mal wieder ein Karpfen. Ein anderer Angler (Feederangler), den ich öfter da sehe und mit dem ich immer rede hatte übrigens ebenfalls einen Karpfen und von anderen Kanalanglern weiss ich auch das sie momentan relativ viel Karpfen fangen. Mal hoffen das das nicht einen großen Einfluss auf die anderen Friedfischarten hat. Ich denk mal so ein Karpfen haut schon einiges an Nahrung weg. Irgendwer muss die in den Kanal gekippt haben und hat wohl dabei übertrieben....auffällig sind auch die Größen. Die sind alle zwischen 35cm und 45cm groß.


    LG

  • Moin rockon,


    Petri Heil zu deinem Fang am Mittelland-Kanal.
    So langsam geht es los.


    Mit Petri Heil
    Flunder

    Watt wär`n wa ohne Wattwurm??


    SAV Kanalfreunde Kiel e. V.


    7564-logo2021aa-png


    Wieder auf der Insel: ... gebucht vom 24. 04. 21 bis 30. 04. 21

    wir haben abgesagt.


    Der Müll muss mit !!!