Urlaub in Hirtshals

  • Hallo,



    in der Woche vom
    24.04. bis 30.04. waren wir wieder einmal in Hirtshals Dänemark im Urlaub. Diesmal mit ordentlich junger
    Verstärkung durch unsere beiden Töchter
    mit Männern und Kindern. Ein Haus in der notwendigen Größenordnung, mit allen
    Ansprüchen gerecht werdender Ausstattung zu finden war das reinste Lotto-Spiel.
    Es gibt nur 2 oder 3 davon in der Region um Hirtshals. Vorab hatte ich schon mehrere
    Angel Fahrten mit der MS Michael Frank
    gebucht. Doch es kommt nicht immer alles so wie man es gern hätte. Die erste mit
    8 Stunden geplante Fahrt musste nach nur 4 Stunden durch zu starken Wind (5- 7 Bft) abgebrochen
    werden. Bis dahin hatte ich meine 3 Mitangler so einigermaßen mit der Angelei
    vertraut gemacht. Nebenbei gelang es mir noch 4 Dorsche zu fangen. Meine Angel-Novizen
    hatten etwa mehr Glück als ich, so gab es immerhin einen Korb Dorsche. Der
    reichte dann um alle Teilnehmer das Schlachten und auch das Filetieren beizubringen. Dann gab es
    erst einmal Montag und Dienstag keine Ausfahrt dank zu starkem Wind. Dafür aber
    Besuche am versandeten Leuchtturm ,der wieder mal betreten werden kann, und
    auch im Aquarium. Mittwoch, Donnerstag und Freitag angelten wir in unterschiedlicher
    Zusammensetzung. Davon war der Freitag der ertragreichste Tag. Mit meiner
    Tochter hatte ich immerhin 3 ordentliche Körbe Dorsch, 72 Stück bis 77 cm lang.



    Die Fang steigernde Wirkung
    von UV- Farben an Ködern ist bei bedecktem Himmel ganz anscheinend am besten. Bei kräftigem Sonnenschein
    aber eher abträglich. Stücke von Makrele oder Hering auf den Haken brachten
    aber immer weitaus mehr große Fische als
    Shrimps, egal ob frisch oder ?Gereift?.

    Dateien

    • 022.JPG

      (1,61 MB, 125 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_3799.JPG

      (241,11 kB, 132 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 014.jpg

      (156,7 kB, 109 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_3797.JPG

      (908,44 kB, 122 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Einmal editiert, zuletzt von Haui006 ()

  • Hallo Haui
    Petri zum Fang. Tolle Ausbeute
    Danke für den tollen Bericht und die Bilder
    Wir hatten bem Askari Treffen auch gute Fänge, , der Bericht wird noch folgen und ich will nicht vorgreifen
    LG Sylvio

  • Moin Haui.


    Danke für den Bericht mit Fotos. :thumbsup:


    Dickes Petri-Heil zu eurem Fangerfolg. :angler:


    Und wie man sieht hat es spaß gemacht. :thumbup:




    Ist denn nun für den anglerischen Nachwuchs gesorgt in eurer Familie. :?:

    Gruss von der Soeste Jochen. :angler:


    Bekannte Adresse Klausdorf 17.-24.10 2021.





    Wenn ihr auch die Klage gegen die Fischereiabgabe unterstützen wollt


    Siehe hier http://www.anglerdemo.de/ verwendungszweck Klage Fischereiabgabe

  • Hallo Haui,


    Petri Heil zu eurem Fang. Muss auch Spaß gemacht
    haben, die alle zu filetieren. :gut


    Danke für Bericht und Fotos.


    Mit Petri Heil
    Jürgen L.

    Watt wär`n wa ohne Wattwurm??


    SAV Kanalfreunde Kiel e. V.


    7564-logo2021aa-png


    Wieder auf der Insel: ... gebucht vom 24. 04. 21 bis 30. 04. 21

    wir haben abgesagt.


    Der Müll muss mit !!!



  • Hallo,



    unmittelbar nach dem Angeln erfolgt das Schlachten und Filetieren
    der Fische. Je nach Wetter und Menge der Fische schaffe ich es aber nicht alle
    Fische an Bord des Kutters zu verarbeiten. Da mir bislang leider kein
    Metallhandschuh passen will, mache ich diese Arbeiten lieber auf festem Boden,
    um das Verletzungsrisiko zu senken. Das kann dann aber auch schon mal Spät
    werden. Zumindest hatten wir alle richtig Spaß beim Angeln. Bei kräftigem Wind sind durch die Drift schon einzelne Fische
    mittlerer Größe nicht ganz leicht an Bord zu holen.



    Gespannt bin ich auf den Bericht vom Treffen auf Fehrmarn
    auch, ganz besonders darauf, ob es eine Meldung zu den (gereiften) Shrimps
    im Wettkampf mit künstlichen Shrimps und
    auch ob die Wirkung von UV-Licht aktiveren Ködern beobachtet wurde.

    Dateien

    • 106.JPG

      (1,89 MB, 84 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 004.jpg

      (188,68 kB, 81 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Einmal editiert, zuletzt von Haui006 ()

  • Hallo,



    Fast könnte ich die Berichte vom letzten Jahr noch einmal
    einstellen. Aber einige Änderungen hat es schon auch gegeben. Dieses Jahr waren
    wir (3 Familien) für 2 Wochen in der Region Hirtshals. Ein lustiges Leben mit 3
    Enkeln zusammen war angesagt. Eine Tochter
    und 2 Schwiegersöhne waren abwechseln meine Angelpartner bei den Kutter
    Ausfahrten mit 2 mal MS Tinker und 3 mal
    MS Michael Frank. Unterbrochen von Sturmtagen waren die ersten 4 Ausfahrten
    recht bescheiden im Fangergebnis. Die zulässigen Fanggrenzen auf der Ostsee (5
    Stück Dorsch)wurden zwar überschritten, das fühlt sich auf der Nordsee gemessen
    an meinen Erinnerungen doch recht bescheiden an. Zu zweit für 8 Stunden
    ausgefahren und 17 oder 20 Dorsche im persönlichen
    Raster (ab 40-45 cm) oder auch sehr
    schwer verletzte Fische die wir mitnehmen, da kenne ich noch etwas bessere Fänge. Am letzten
    Tag auf See wurde ich dann doch einiger
    Masen entschädigt. Ich konnte auf dieser
    6 Stunden Ausfahrt allein 41 Dorsche fangen. Geangelt habe ich meistens mit einem Kugelblei mit Jighaken und einem Beifänger. Zuerst
    hatte ich auch noch die Haken mit frischen Heringsstücken bestückt, scheinbar
    ging darauf zunächst nicht viel. So haben wir dann nur noch mit frischen Shrimps
    bestückt, und ich in der Abdrift mit „Gourmet-Shrimps“. Besonders am letzten Angel
    Tag wo ich dänische Nachbarn an der Reling hatte, fiel die Fang steigernde Wirkung
    der gereifte Shrimps besonders auf. Die
    Dänen angelten mit 3 Haken am System und
    Pilker ohne Drilling und immer mit Heringsstücken aufgesteckt.



    Besonders unangenehm
    war mir eine 5er Anglergruppe aus der
    Prignitz aufgefallen, die über mehrere Tage bestimmte Bereiche der Rehling der MS Michael Frank, ohne an Bord zu sein, mit irgend
    welchen Gegenständen besetzt gehalten haben und das recht Aggressiv verteidigten.
    Zwar habe ich noch keinen Hotelurlaub mit Kampf um Pool plätze erlebt, doch irgendwie
    soll das da ähnlich zugehen habe ich mir sagen lassen. Ich hoffe sehr, dass das
    nicht auf Dauer Nachahmer findet. Ansonsten gilt die Regel wer kommt nimmt
    einen Platz für sich in Anspruch. Wenn ich etwas Besonderes möchte, muss ich eben sehr zeitig an Ort und
    Stelle sein.



    Eine sehr angenehme Überraschung war dagegen die Anwesenheit
    von Hering in den Hafenbecken. Der Fang hat uns über die Sturmtage noch einige
    leckere Fische eingebracht. Mein erster Versuch von sauberem Hering reift im
    Kühlschrank heran.


    Beste Grüsse
    Haui006

  • Hallo Jürgen,


    dann mal Petri zu deinen Fängen und danke für den Bericht und die Bilder.


    Da hast du mir ja noch ein paar für unseren Urlaub drin gelassen. ;)


    Die Unsitte mit dem Platz reservieren, gerade von deutschen Anglern greift leider immer mehr um sich, was dann auch nicht gerade für positive Stimmung uns gegenüber bei den dänischen Mitfahrern sorgt.


    Schade das der Käptn auf der MF dies so zulässt.


    Bei Anders auf der Tinker werden die Reservierruten dann von ihm selbst weggestellt. Solange keiner an Bord ist dem die Ruten gehören, sind die Plätze frei für alle!
    Was ja auch OK ist, da er eh nur 12 Leute mitnimmt, hat da eigentlich jeder die Chance auf einen guten Fang, egal wo er nun steht. Er sieht es auch nicht gerne, wenn schon an Bord gegangen wird um Plätze zu reservieren, bevor er anwesend ist. Was für mich auch verständlich ist.


    Letztlich bestimmt man ja mit seiner Köderwahl, wie du richtig beschreibst, den Erfolg oder Misserfolg. Da ist der Platz zweitrangig, wenn dann immer noch mit viel zu schwerem Material und ganzen Tannenbäumen geangelt wird, wie ich in den letzten Jahren verstärkt feststellen kann. Ich bin auf jeden Fall immer zufrieden und gehe in der Regel mit für mich ausreichend Fisch von Bord. Und dies sowohl von Plätzen am Heck, in der Schiffsmitte oder auch im Bug. Wobei ich die Plätze im Bug gerne meide, da ich dort auf Grund meiner Körpergröße sehr ungünstig stehe, weit weg von der Reling.


    Was ich aber vermeide, um uns und die Kollegen in DK Bereich Nordsee, für die Zukunft auch vor einem Bag Limit zu bewahren, ist die Mengenangabe der gefangen Fische. Da auch dort inzwischen von Fischern denen Ihr Limit gestrichen wurde, die Angler als Konkurrenz gesehen werden, und von diesen in den dortigen Foren nach Mengenangaben von Massenfängen gesucht wird um den Nachweis zu erbringen, dass die Angler auch zurückstecken müssen, wenn es um Quoten geht. Wie ich aus berufener Quelle dort erfahren habe. Daher liest man da in Foren auch kaum noch Meldungen mit Angaben zu Mengen, es wird nur noch von guten, oder schlechten Fängen berichtet. Sollten wir bei uns in D vielleicht auch einführen.


    Mit Gourmet Krabben werde ich auch nur noch in der Nordsee da oben fischen, bei bestimmten Wetter Voraussetzungen, wie du es auch erlebt hast. Wenn es passt sind die unschlagbar. Wenn nicht sind andere Ködervarianten angesagt. Aber wie ich lese hast du ja bei unserer letzten Begegnung auf der Tinker gut aufgepasst und deine Angelart ja auch angepasst. ;-)


    Bis zu einer gewissen Tiefe und bei gemässigter Drift kommt man mit 30-35 g Jigs gut aus.


    Da mir Addi jetzt auf Wunsch einige Jigs, speziell nach meinen Vorgaben gegossen hat und mit seinem Dekor versehen hat, welche mir schon in den letzten Tagen gute Fänge beschwert haben, werde ich diese und eine weitere Neuheit aus der Manufaktur von ADDI in Hirtshals mal unter Extrembedingungen ausgiebig testen, wenn ich wieder oben bin.


    Von den ersten Prototypen seiner Schlenkerer Kollektion, sind sowohl ich und auch die Dorsche schon jetzt voll überzeugt und denke, dass ich den Mitanglern dort auf der Tinker damit zeigen kann, wie Leicht Angeln auch großen Erfolg bringen kann.


    Mehr darf ich über das neue Systeme Schlenkerer by Addi noch nicht verraten, da ich bei Addi diese dann zur Massenproduktion in Auftrag geben werde um diese zu vermarkten. :rolleyes:

    GvH Rainer











    Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben wenigstens ein bisschen mehr Spiel


  • Hallo ,



    so ganz leicht springt einem der Dorsch schon etliche Zeit
    nicht mehr auf das Deck und in den Korb, auch nicht im Norden Dänemarks.
    Immerhin war ich mit meinen Mittstreitern zusammen 98 Einsatzstunden auf den
    Kuttern. Neben dem Fischfang zählt für mich das unmittelbare Erlebnis des Meeres, wobei ich den Aufenthalt
    auf den Holzkuttern am meisten mag. Allerdings
    hat ein durchgängiges Laufenlassen des Motors keinen guten Einfluss auf den
    Fangerfolg. Einen besonderen Vorteil hat
    es ansonsten, wenn der Eigner auch der Kapitän ist. Da ist der persönliche Einsatz für das Boot und alle Kunden besonders
    zu spüren. Es kann bei guten Bedingungen und Einverständnis aller Gäste durchaus
    mal eine Verlängerung der Reisezeit geben. Bei absoluter Auslastung aller
    Plätze sinkt aber der Spaß am Angeln ganz erheblich durch die vielen Verschlingungen
    der Montagen. Das verbraucht viel gute
    Zeit bei den Stopps um sie zu lösen und erzeugt Verärgerung. Auf die neue Köderkreation und die Erprobungsergebnisse
    bin ich natürlich auch gespannt. Leider
    fehlt mir noch immer ein Einsatzbericht von
    Addis Kunstgarnelen. Die anrüchigen
    Köder scheinen ganz besonders denen aufzufallen die sie nicht verwenden,
    allerdings Kenntnis davon haben. Viel ekliger finde ich wenn Angler ihre Fische selbst ausnehmen und die
    Fische in dem austretenden Darminhalt lange
    Zeit liegen bleiben. Wollen diese Leute den Fisch gar nicht essen? Die Qualität und
    Haltbarkeit des Fleisches kann so etwas doch unmöglich positiv beeinflussen.
    Beim Anblick solcher Fangschiffe (Dana) wirken Diskusionen um Fangbegrenzungen für Angler etwas witzig.
    MfG
    Haui006

  • Hallo Haui,



    Petri Heil zu Deinen Angelerfolgen :angler: . Auch wenn das Wetter nicht so toll
    war, so ist es doch auch immer ein Erlebnis am Wasser zu sein.


    Deine Erfahrung mit den " Bootsbesetzern " ist eine Unart der Betreffenden. Sehr egoistisch.
    Da verstehe ich nicht warum der Kapitän nicht einschreitet. Der hat allein auf dem schiff das Sagen.


    Schön wäre es wenn die betreffenden Erdenbürger selbst drauf kommen würden und solche
    Sachen unterlassen.


    Gruß Olaf

  • Moin Haui.


    Danke für deinen bebilderten Bericht und ein herzliches Petri-Heil zum Fang.


    Und das ihr mit Familie einen schönen Urlaub mit Angelausflügen hattet.

    Gruss von der Soeste Jochen. :angler:


    Bekannte Adresse Klausdorf 17.-24.10 2021.





    Wenn ihr auch die Klage gegen die Fischereiabgabe unterstützen wollt


    Siehe hier http://www.anglerdemo.de/ verwendungszweck Klage Fischereiabgabe

  • Hallo Haui,


    danke für deinen bebilderten Bericht von den Fangtouren
    und eurem Urlaub.


    Zu euren Fängen Petri Heil.


    Mit Petri Heil
    Jürgen

    Watt wär`n wa ohne Wattwurm??


    SAV Kanalfreunde Kiel e. V.


    7564-logo2021aa-png


    Wieder auf der Insel: ... gebucht vom 24. 04. 21 bis 30. 04. 21

    wir haben abgesagt.


    Der Müll muss mit !!!