.. warmes Wasser .. Fischsterben

  • Moin,..
    .. dieses Jahr sorgt diese überwärmte "Baby-Badenwannen-Brühe"


    in den Gewässern für mächtig Streß :rolleyes:
    .. die Sauerstoff-Reserven die tagsüber produziert werden können
    im warmen Wasser nicht ausreichen gespeichert werden


    und der niedrige Wasserstand tut sein übriges dazu :rolleyes:
    Erst hatten wir Ausfälle in einem Krautteich und nun auch noch
    Massenhaft tote Barsche, Zander in einem weiteren Gewässer.
    Diese Dauerhitze und die lange Trockenheit geht mir so langsam


    auf den Zeiger. :cursing:
    Zwei Teiche konnten wir mit Hilfe von Wasser-Pumpen
    wieder auf einen "normalen" Wasserstand (+55cm/+35cm) bringen.
    Leider ist das nicht bei allen Gewässern möglich und


    man wartet quasi, auf die nächste üble Botschaft, in Sachen "tote Fische". :rolleyes:
    Gibt es noch mehr Vereine die zBsp. Wasserpumpen einsetzen um


    die Fische vor dem ersticken zu bewahren?Gruß rüdl

  • Hallo Zusammen,


    hilft es den die warme Brühe von Bach a nach See b zu Pumpen? Wasser aus einem Bach zu nehmen um damit einen See zu speisen, obwohl im Bach auch schon fast nichts mehr drin sein kann. Fragwürdige Lösung.


    Wir haben bisher nur kleine Ausfälle an Brutfischen in unseren kleinen Bächen zu verzeichnen, meine Kameraden gehen schon ne weile die Bäche ab und fangen was zu fangen ist... Wobei tote Forellen an der Tagesordnung sind. Naja der Herr gibt der Herr nimmt muss ich dazu sagen.
    Böse wird es erst, wenn unsere Seen hier auch von betroffen sind, ich klopfe mal auf Holz. Auf mehrere Tonnen tote Zander/Hechte/Welse/Karpfen habe ich keine so große Lust -> die sollten schön den Köder nehmen.
    Hier Regent es wenigstens im 2 Wochenrhythmus a Muggaseggale, es reicht noch zum überleben der Fische.


    Grüße

  • Moin, ..
    .. war diese Frage an mich gerichtet?

    Zitat

    hilft es den die warme Brühe von Bach a nach See b zu Pumpen?
    Wasser aus
    einem Bach zu nehmen um damit einen See zu speisen,
    obwohl im Bach auch
    schon fast nichts mehr drin sein kann. Fragwürdige Lösung.

    für einen Teich kam das Wasser tatsächlich aus einem Bach.


    Der Bach führt genug Wasser und das Wasser ist im Bach ca. 6-8°C kühler als im Teich.
    D.h. mehr Sauerstoff-Speicherung möglich, weil kühler und in einem größeren Wasserkörper


    können sich gelöste Werte an Kohledioxid besser (unschädlicher) verdünnen.
    Die Wasser-Erwärmung im Teich und die absolut trockenen Uferstreifen "saugen" unglaubliche Mengen Wasser aus dem Stillwasser;
    .. jeder Meter Ufer saugt im Schnitt 161 Liter/Tag aus dem Teich :-(((
    Gruß rüdl

  • Bei uns hat der Stausee /Fischsee zum Glück einen normalen Stand. Abgesehen von den trockenen Wiesen drumrum lässt sich bei uns direkt vor Ort nichts auf eine Dürre schließen, außer das vermehrt Algen wachsen.



  • durch die talsperren haben wir hier einen relativ konstanten wasserstand. Die Talsperren (im Ruhrverband)

    gleichen die trockenheit zur zeit noch aus. Ruhr und Nebenflüsse können nicht groß meckern. Auch durch diverse Staustufen
    der Ruhr...Hengsteysee/Harkortsee kann man einiges auffangen.



    Was den Fischbestand angeht....keine toten Forellen...sondern viele tote Aal... woran es liebt kann ich nicht sagen.
    Die Experten werten gerade aus....werde mich melden wenn ich etwas mehr sagen kann.


    in diesem sinne

    lg. mattes

    lg. mattes





    Wenn das die Lösung ist, hätte ich gern mein Problem zurück! :thumbsup:


    Fehmarn 2018, ich war dabei :thumbup:


    photo-3368-4a061f4f.png

  • Bis auf einen toten Aal habe ich noch nichts vom Fischsterben bemerkt. Das war bei uns am größten Binnensee NDS. Der See ist generell schon sehr flach, aber durch Hitze und fehlenden Regen gibts sogar schon sowas wie Sandbänke im Hafen. Habe ich noch nie erlebt sowas.


    Wegen dem Mittellandkanal wurde vor Tagen sogar eine Warnung heraus gegeben: http://www.sn-online.de/Schaum…Gefahr-im-Mittellandkanal


    Das Jahr ist eben geprägt von Hitze, Trockenheit und Wind.


    LG



  • .. Schleien, Karpfen, Hechte .. .. :-(




    http://forum.angelsport.de/ind…GalleryPhoto&photoID=3491



    .. am anderen Teich;
    .. hier hat es vorwiegend Barsche & Zander erwischt ..







    http://forum.angelsport.de/ind…GalleryPhoto&photoID=3501





    .. Abhilfe; Wasserstand angleichen und dabei ordentlich
    das Wasser "bewegen" .. ..

  • Traurig wie sich die Hitze auswirken kann...
    Bei uns im Verein haben wir eine permanente wasserpumpe installiert
    und haben bissher keine ungewöhnlichen Fischsterben erleiden müssen

  • Moin zusammen,


    Die Wassertemperaturen haben sich normalisiert und das Fischsterben hat ein Ende.

    Bin mal gespannt welche Auswirkungen es auf den Neubesatz hat.


    Heute hat mir ein Angler erzählt, dass das warme Wasser die Schleimhäute der Aale zerstört und sie

    daran gestorben sind. Stimmt das???

    Wir haben hier einen Warmwasser Zulauf einer Papierfabrik in die Ruhr...da fange ich oft Aale.

    Würde die These widerlegen.


    lg. mattes

    lg. mattes





    Wenn das die Lösung ist, hätte ich gern mein Problem zurück! :thumbsup:


    Fehmarn 2018, ich war dabei :thumbup:


    photo-3368-4a061f4f.png