Mein neues Gefährt

  • Mein neues Gefährt

    Nach 13 Jahren habe ich mich mit einer Träne im Auge von meinem Nissan X Trail getrennt. 13 Jahre ohne eine Mucke oder Aussetzer hat mich mein X Trail zuverlässig durch halb Europa gebracht und selbst den letzten TÜV ohne Beanstandung bestanden. Die Begründung warum ich ihn verkauft habe sind schnell aufgezählt.

    Da sind zum einen die laufenden Kosten –ca. 600,- Euro im Jahr (Steuern, Versicherung, TÜV neue Reifen u.s.w) für knapp 3000 km im jahr sind für einen Rentner einfach zu viel. Hinzu kommt die Anti -Dieselkampagne. Mit Euro 3 kann man bald in keine Stadt mehr rein fahren (Fahrverbote). Was für ein Schwachsinn!


    So bleibt als Fortbewegungsmittel noch der Skoda Fabia meiner Regierung. Um aber dennoch unabhängig zu sein, wenn meine Regierung das Fahrzeug benötigt, habe ich mir von einem Teil des Verkaufserlöses ein anderes Gefährt gekauft –einen Motorroller.

    Aber was für einen? Er sollte sparsam sein, Steuern und TÜVsollten auch nicht anfallen und Kofferraum sollte er haben.

    Also alle einschlägigen Internetseiten nach einem geeigneten Gefährt durchsucht und bin schließlich auch fündig geworden.

    Ja das ist er, dass soll er sein –ein Lieferroller(Pizzaroller) 45kmh schnell, 3 PS stark, 3 Liter Verbrauch, Steuerfrei, kein TüV nur ca. 40,-Euro Versicherung.

    Hier ist er!

    In seiner ganzen Schönheit





    Zum kühlen für Getränke durch den Fahrtwind


    Auch unterm Sitz gibt es Stauraum dazu ein Haken um vor den Füßen z.b. eine Tasche anzuhängen





    Hier passen nicht nur Einkäufe, sondern auch kurz geteilte Teleruten und anderes Angelgerät rein.Abmessung: 67 x 60 x 40cm



    Ein Koffer zum kalt halten im Sommer und warm halten durch eine eingebaute Elektroheizung im Winter war auch dabei.



    Anmerkung: ich habe mir den Roller jetzt in der kalten Jahreszeit gekauft weil es ordentlich Rabatt gab. Nun muß es nur noch wärmer werden um den Roller ausgiebig zu testen. Zuerst wollte ich mir ja den Roller in E.-Ausführung kaufen –aber der hohe Preis und die geringe Reichweite und eine Aufladedauer von 8 Std.haben mich davon abgehalten. Benzin gibt es in jedem Dorf.Ach ja und wenn ich von Angeln nicht mehr satt werde kann ich ja immer noch Pizza ausfahren.:D


    Gruß Oldman

    Wenn der letzte Baum gefällt und der letzte Fisch gefangen ist,
    wirst du feststellen das man Geld nicht essen kann.

  • Oldman

    Hat den Titel des Themas von „Mein neues gefährt“ zu „Mein neues Gefährt“ geändert.
  • Hallo Udo!

    Widerspruch - der Roller ist ein Viertakter und gibt es auch mit Kat. Dann ist er dennoch umweltfreundlicher, denn er verbraucht knapp 3 Liter auf 100 KM. Ich finde diese Dieselhype vollkommen überzogen. Die Fahrvernote werden hauptsächlich wegen der Nox- werte ausgesprochen und nicht wegen der Co2 -werte -welche ja hauptsächlich für die Klimaerwärmung verantwortlich sind. Dennoch meine ich es ist wieder einmal Geldschneiderei -nicht nu von der Industrie sondern auch von der Politik. Mit der Nachrüstung und auch mit 6tempd werden zwar die NOX-werte gesenkt aber die CO2-werte erhöhen sich. Die KFZ- Steuer aber wird nach dem CO2 austoß errechnet werden.

    Noch Fragen!

    Gruß Herbert

    Wenn der letzte Baum gefällt und der letzte Fisch gefangen ist,
    wirst du feststellen das man Geld nicht essen kann.

  • Ich las nur steuerfrei und 40 Euro Versicherung. Daher dachte ich an nen mofaroller, 2takter mit einem Gemisch aus Spiritus und frittenöl.


    Der diesel ist nicht schuld, sondern der Grenzwert, den die EU beschlossen hat. Der ist so niedrig angesetzt, dass er gar nicht eingehalten werden kann. Und dann stellen sie die messstationen an eine hauptverkehrsader zwischen häuserschluchten, wo der Verkehr ständig im Stau steht.


    Dafür bauen sie in HH immer mehr kreuzfahrtterminals. Sämtliche Diesel in HH rotzen weniger raus, als so ein sklavenpott.

    Da haben sue eine landstromanlage für 1 Mio Euro gebaut, aber der Strom ist sooo teuer, dass nur wenige dreckschleudern ihn für max 2 Stunden nutzen.


    Aber dieselfahrverbot...

  • Ich finde diese Dieselhype vollkommen überzogen.

    sehe ich genauso. Das gleicht schon einem Konjunkturschub für die Automobilindustrie (vgl. der Abwrackprämie), nur diesmal voll auf Kosten der Autofahrer.


    Was weiterhin keine Beachtung findet:

    - SUVs in Städten sind der letzte Quatsch, die Fahrzeuge ein Vielfaches schwerer und der Verbrauch ein Vielfaches höher. In Städten muss keiner SUVs fahren, warum wird hier nicht geregelt?

    - Was sind Autos im Vergleich zum Schiffsverkehr, Stichwort Schweröl? Auf der einen Seite die Dieselsanktionen, auf der anderen Seite boomen schon alleine die ganzen AIDAs und Co., es gibt ständig neue Kreuzfahrtschiffe. Gemessen an den Emissionen, die Schiffe ausstoßen, müsste es hier eine richtig fette Zusatzbesteuerung geben als Sanktion. Zusätzlich zur Kreuzfahrt kommen ja zudem meist noch Hin- und Rückflug dazu.


    Ich selbst bin Benziner-Fahrer und durch die Pendelstrecken auch definitiv kein Umweltengel. Aber wenn man alleine sieht, was bei der Schifffahrt billigend in Kauf genommen bzw. bewusst weggeschaut wird, dann schüttelt man bei der Diesel-Debatte nur den Kopf.

  • Hallo!

    Udo und spricht es an - Schiffe -Flugzeuge u.s.w. schleudern mehr Dreck raus als alle Dieselfahrzeuge zusammen.Sorry ich muß erst klarstellen- ich bin auch für saubere Luft -aber man muß -ist leider in Deutschland üblich alles übers Knie brechen. Was nützen dem rentner 4000 oder 5000 Euro Abwrackprämie wenn der die restlichen 15.000,- Euro für ein neues Auto nicht hat. Dann haben wir ja noch die Fahrverbote! 500 m Strasse wird gesperrt -um dennoch ans Ziel zu kommen muß ich einen Umweg von z.b. 3 km fahren. Da wird doch das Problem nicht gelöst sondern nur verlagert:piep::piep::piep: Ja was für ein Auto aber soll ich mir kaufen?? ein Benziner hat weniger NOx als ein Diesel aber erheblich mehr Klimaschädliches CO2. Ein Diesel mit 6Tempd ist schweineteuer -Anschaffunfspreis, Steuern, Versicherung und und.Für den Ottonormalverbraucher einfach nicht Rentabel.

    Ein Hybridmotor -ist für mich Augenwischerei -bei einer Akkuleistung von theoretischen 50km komme ich nicht einmal quer durch Hamburg. Bleibt nur noch ein E.-Auto! Aber ist es wirklich so umweltfreundlich wie man sagt??

    Man google einfach einmal was an Ressorcen von Natur vernichtet wird um Lithium und Kobalt für die Akkus zu fördern. Ich will mich nicht weiter aufregen. Für mich liegt die Energiezukunft im Wasserstoff.

    Gruß Oldman

    Wenn der letzte Baum gefällt und der letzte Fisch gefangen ist,
    wirst du feststellen das man Geld nicht essen kann.

    Einmal editiert, zuletzt von Oldman ()

  • Moin...


    .. Ok, .. so ein Roller kann schon eine Alternative sein,
    wenn man Geld für Steuern / Versicherung / Werkstattrep. sparen möchte
    oder einfach nur, .. wenn der andere "Lappen" weg ist ;-)


    Das gute an den Rollern (Zweitakter) ist; man kriegt wirklich viele Kilometer "geschenkt" und
    muß nicht wirklich viel Wartungskosten ein rechnen; bischen pfleglich behandeln und den Öltank immer schön voll machen ;-)

    Das schlechte an den Rollern (Viertakter) ist; man denkt meist zu spät an die Wartung (Ventile einstellen) und
    legt das nötige Kleingeld dafür nicht zurück. Viertaktroller sind durch den Ventilkram keine Wartungs-freundlichen Begleiter.

    Das gesparte Geld vom Zweitaktöl fliest direkt in die Motorwartung und teilweise muß man enorme Mengen Teile abschrauben
    um überhaupt an die Ventile ran zu kommen :(


    Warum du dir so ein Hecklastiges Monster angetan hast weiss ich nicht; das Gefährt steigt dir bei Beladung vorne hoch und
    bei Windböen, Seitenwind durch überholenden Busse / LKW's wünscht du dir .. .. .. nicht drauf zu sitzen:rolleyes:.
    Wenn du viel Gewicht in den hohen Schwerpunkt (Koffer) packst, dann kannst du diese Möhre
    nicht mal auf feuchtem Gras abstellen; die wippt sich in den Boden und liegt dann irgendwann auf der Seite.
    Diese hoch angebrachten Rückleuchten und die viel zu breit angelegte Frontlampe
    sind meiner Meinung nach auch nicht für den Alltag durchdacht;
    einmal auf die Seite kippen und du brauchst auf der Fallseite neue Plastikleuchten.
    Ein "Katzeklo" (üblicher Stauraum unter dem Sitz für Helm und Öl) hätte gereicht. ;-)


    Ein Anhänger (event. mit verschl. Deckel) wäre hier allemal sinnvoller;
    der ärgert dich nicht bei Wind;
    kostet keinen zusätzlichen Sprit bei "Leerfahrten";
    muß bei Inspektionen nicht aufwendig ab-/an-ge-baut werden;
    den kann man an der Deichsel bis mit zum Angelplatz schieben/ziehen;
    der kann dauerhaft mit Angelkram beladen bleiben ( an-/abhängen und einfach in den Schuppen/Garage stellen);
    der eignet sich auch für Einkäufe von "Kasten Bier oder Wasser";
    hat den Schwerpunkt immer da wo er hingehört (nahe Boden) .. ..


    Wie auch immer; .. sei vorsichtig mit dem Ding !!!
    .. vor allem wenn du hinten Gewichte drin hast und dann die Kurven "kratzen" möchtest.




    Gruß rüdl

  • Hallo rüdl!

    Ich freu mich über deine Einwände und hoffe das ich sie nachstehend entkräften kann.

    Den Roller benötige ich nicht nur zum Angeln -sondern auch zu anderen Einkäufen und dann mit einem Anhänger am Roller ist auch nicht das Gelbe vom Ei durch die Stadt zu gondeln Abgeschraubt ist der Koffer in Handumdrehen- 4Schrauben

    Zitat

    Das schlechte an den Rollern (Viertakter) ist; man denkt meist zu spät an die Wartung (Ventile einstellen) und

    legt das nötige Kleingeld dafür nicht zurück. Viertaktroller sind durch den Ventilkram keine Wartungs-freundlichen Begleiter.

    Das gesparte Geld vom Zweitaktöl fliest direkt in die Motorwartung und teilweise muß man enorme Mengen Teile abschrauben

    um überhaupt an die Ventile ran zu kommen

    Ein Arbeitskolleg hat den gleichen Roller nur ohne Kiste und fährt seit Jahren ohne Beanstandungen und die Reperaturgrenzen halten sich mehr als in Grenzen(neue Zündkerzen) die Inspektionsintervalle sollte man wie beim Auto schon einhalten-ausserdem sind die Motoren einfach aufgebaut, so das man auch viel selbstmachen kann.

    Zweitakter sind schon nicht schlecht -aber eben nicht so umweltfreundlich und neigen auch halt mal zum Kolbenfresser. ich weiß wie es ist wenn man mit knapp 80 kmh über den Lenkrad absteigt.


    Das was du hier schreibst kann ich -der schon einige Kilometer damit gefahren nicht bestätigen. Ich der an die ca. 60.000 km schon auf Moped und Motorrad gefahren bin. (Kreidler(Zweitakter), Yahama Tdr 125 er( Zeitakter), Yahama TDM 850und Yahama FJR 1200. Umfallen sollte überings keines von den Zweirädern. Ach ja vorn hoch steigt es nichthoch, wird ja vom Hinterrad abgestützt und wenn ich 113kg draufsitze schon gar nicht.


    Gruß Oldman

    Wenn der letzte Baum gefällt und der letzte Fisch gefangen ist,
    wirst du feststellen das man Geld nicht essen kann.

  • Ach ja!

    Ich möchte hier noch einmal auf die Hecklastigkeit eingehen. Hecklastigkeit würde anders aussehen. Der Koffer ist dort angebracht wo sonst der Sozius sitzt. Die wenigen kilos, welche der Koffer wiegt, machen den Roller nicht hecklastiger als wenn dort ein 2ter Sitz für den Sozius montiert wäre. Hecklastig wäre dieses hier

    https://www.hagebau.de/p/gt-un…2CcA9kEAQYFiABEgL-h_D_BwE

    Gruß Oldman

    Wenn der letzte Baum gefällt und der letzte Fisch gefangen ist,
    wirst du feststellen das man Geld nicht essen kann.

  • Moin, ...


    .. pssst, warum denkst du,
    daß dieses *Ding* nur ein Zulassung für 1 Person hat ?


    Hersteller ist *Znen*
    Typ: ZN50QT-12

    .. Roller wiegt 78kg leer (ohne Box ! & Betriebsstoffe)
    .. zulässiges Gesamtgewicht 195kg


    Oldmann wiegt "leer" 113kg + Leergewicht 78kg = 191kg

    Max. zulässige Traglast ist 195kg - 191kg (Oldman & Fahrzeug .. aber ohne Box)
    = > ergibt einen Rest von 4Kg
    als mögliche Zuladung.



    Jetzt noch die Box draufgeschraubt; geschätzte 6-8kg ..

    Die Jacke & Schuhe an den Körper (3-4kg) und den Helm (ca. 2kg) auf den Kopf drauf; ..

    Nun tanken wir mal die Karre auf; also + 5Kg Benzin und ca. + 500gr. Öl; ..


    .. kleines Zwischen - Fazit; .. ist die Karre vollgetankt darfst du damit eigentlich gar nicht fahren 8-o


    Und jetzt trennen wir Traglast in Richtung Zuglast; weil für die Zuglast weniger (Trag-)"Stützlast" gebraucht wird ;-) ..

    .. d.h. Oldman macht Diät ;), damit Helm, Jacke und Benzin auf den Roller dürfen ( ca. 7Kg);
    .. den "hässlichen" Koffer lassen wir weg ..

    und dann schrauben wir eine Anhängerkupplung an den Roller..
    .. also für so einen Anhänger bis ca. 40Kg Traglast (ungebremst / gebremst bis 80Kg)



    .. dann rechnen wir noch die min.- /max. Pflichtlast aus; da murmelt der Gesetzgeber folgendes:

    "Die Mindeststützlast muss nach § 44 Abs. 3 der StVZO
    generell 4 % der tatsächlichen Gesamtmasse des Anhängers betragen,
    damit das ganze Gespann sicher gesteuert werden kann.
    "


    .. bei max. 40 Kg (Anhänger & Ladung) müssten das 1,6 Kg Sützlast sein,
    diese Last kommt dann noch auf die Traglast des Rollers drauf
    ( .. ist auf jedenfall WENIGER als deine BOX leer wiegt !! )


    .. fehlen nur noch die Hersteller-Angaben bezüglich Zuglast ;-)



    Wollte / will dir dein Geschoß bestimmt nicht vermiesen;
    aber aus der MBK - Erfahrung mit schweren Zeitungsboten und dergl. Rollerfahrer
    die ständig mit schweren Satteltaschen / Lasten fahren war oft der Anhänger
    die einzige Alternative betreff der Traglasten.


    Das Klieentel fährt hier alles mit ihrem Roller-Anhänger spazieren;
    den Hund zum Tierarzt; die Einkäufe und das Leergut;
    Baustoffe; Prospekte; Zeitungen; Gartenabfälle; .. .. ..



    Die gesetzlichen Vorgaben sind da auch gar nicht so schlecht;..


    "Ein Anhänger für ein Mofa darf zusammen mit seiner Ladung maximal einen Meter breit,
    zwei Meter lang und 1,4 Meter hoch sein, wie auch für Fahrräder.
    Ausnahmen sind Spezialanhänger zum Transport von Sportgeräten, welche bis zu 4 Meter lang sein können.
    "


    .. da geht so einiges an Dimensionen; da passen dann auch die Gartengeräte rein,


    wenn es zum Schrebergarten geht oder betreff langer Rutentaschen ;-)



    Aus der Misere mit dem "zul. Gesamtgewicht" kann ich dir leider nicht rauß helfen;
    da kann ich keinen 50ccm Roller finden, der höhere Zuladungen erlaubt.
    Selbst bei den alten Mofas, die nur Leergewichte um die 45kg haben,
    liegt das Gesamtgew. bei ca. 160Kg; also sogar ca. 2Kg weniger als bei deinem Roller.


    In der Regel kontrollieren die "Blauen" nur Geschwindigkeit, Bremsen, Licht und Papiere,
    da ist die Chance, daß ihr zusammen auf die Waage müsst ziemlich gering ;).

    Da dein Modell bezüglich der möglichen Geschwindigkeits - Manipulationen nicht beliebt ist,
    weil da nicht viel geht, wirst du vermutlich kaum angehalten werden.


    Gruß rüdl