Schlechte Neuigkeiten! Neue Verordnung zur Begrenzung der täglichen Fangmenge für Dorsch ab 2020

  • bin gerade bei der EU auf einer Sitzung für neue Normen für Technische Geräte.


    Heute erfahre ich dort von einem dänischen Kommisionsmitglied, der dort mit in der für Fischerei zuständigen Kommision sitzt, dass die EU für 2020 beschlossen hat, dass die tägliche Fangmenge für Dorsch ab dem 1.1.2020 auf 2 Dorsche pro Tag beschränkt wird.


    Das war es dann wohl für die Dorschangler.

    Wer fährt noch für 2 Dorsche an die Ostsee.


    Die Verordnung kommt in Kürze raus.


    Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben wenigstens ein bisschen mehr Spiel


    Einmal editiert, zuletzt von HAVÖRED ()

  • Dies wird vom dänischen Angelsportverband schon heftig kritisiert.

    Von dem deutschen Verband hört man dazu wohl noch nichts.


    Ist wohl ein Zeichen dafür, das die dortigen Schläfer über keine guten Kontakte verfügen.


    Traurig, das die Angler von solchen Postenbesetzrn vertreten werden.

  • Hallo!

    Das ist das Ende der Angelkutter -für 2 Fische bucht -fährt keiner mehr raus! Die Eigner können ihre Schiffe einmotten. Unsere Vertreter -sind große Ar.... und Arbeitsplatzvernichter. Kann man die nicht abwählen??

    Gruß Oldman

    Wenn der letzte Baum gefällt und der letzte Fisch gefangen ist,
    wirst du feststellen das man Geld nicht essen kann.

  • Kann man die nicht abwählen??


    theoretisch ja, aber man bekommt was die Majorität gewählt hat.... Nachträgliches Jaulen bringt leider nichts.


    Was das für Kutterbesitzer, Hotels/Pensionen, Angelgeschäfte, Bootsvermieter, sonstige Touristik und Arbeitsmarkt bedeutet sieht traurig aus.

  • Hallo,


    im Grunde genommen nichts Neues. Es zeichnete sich

    ja ab, dass es in die Richtung gehen würde.

    Wie üblich werden die Angler zugunsten der Fischer

    benachteiligt.

    Aber das wird denen auch nichts nützen--der Dorsch-

    bestand ist nun mal hinüber. Als nächstes kommt bestimmt

    ein totales Fangverbot.


    Mit Petri Heil

    Flunder

    Watt wär`n wa ohne Wattwurm?


    SAV Kanalfreunde Kiel e.V.


    3741-50f8b3e0-tiny.pngist gelaufen.

    Wieder auf der Insel: 02. 05. 20 bis 09. 05. 20

    Der Müll muss mit !!!



  • Heute erfahre ich dort von einem dänischen Kommisionsmitglied, der dort mit in der für Fischerei zuständigen Kommision sitzt, dass die EU für 2020 beschlossen hat, dass die tägliche Fangmenge für Dorsch ab dem 1.1.2020 auf 2 Dorsche pro Tag beschränkt wird.

    Hmmm...dann wüsste ich gerne mal wer das war! Ich kenne "das" dänische Mitglied und der hat gerade verneint, dass die Zwei beschlossen wurde. Was auch Blödsinn ist, denn das kann nur der Ministerrat und der tagt nachweislich am 14.10/ 15.10.2019!


    Zitat von der EU Webseite:


    "Die EU-Landwirtschafts- und Fischereiminister kommen am 14. und 15. Oktober 2019 in Luxemburg zum monatlichen Rat Landwirtschaft und Fischerei zusammen. Auf ihrer Tagesordnung werden voraussichtlich die folgenden Punkte stehen:

    Fischerei

    • Allgemeine Ausrichtung der Verordnung über den Europäischen Meeres- und Fischereifonds
    • Politische Einigung über die Verordnung zur Festsetzung der Fangmöglichkeiten in der Ostsee für 2020
    • Gedankenaustausch zu EU-Norwegen: Jährliche Konsultationen für 2020
    • Gedankenaustausch zur ICCAT-Jahrestagung in Palma de Mallorca vom 18. bis 25. November 2019"
  • Ich finde es gar nichts so verkehrt...

    Der Dorschbestand wird täglich kleiner aber keine Seite will nachgeben.

    Und da fragt man sich: Was ist wichtiger?

    Die Berufsfischerrei, welche einige Arbeitsplätze bietet und das Land mit Fisch versorgt oder das private Angeln, wo von recht wenige Arbeitsplätze abhängen.

    Wir Angler betonen ständig unsere Liebe zur Natur und wie sehr wir sie doch schützen wollen. Aber sobald wir zu Gunsten der Natur nachgeben sollen, maulen wir rum. Klar vielleicht ist das nicht fair dass die Berufsfischer höher Quoten haben, jedoch sollten wir mal mit gutem Beispiel vorangehen und Einsicht zeigen, dass es so wie bisher nicht weitergehen kann

  • Moin.


    Diese Entwicklung ist ja abzusehen aber wir sollten auf die Veröffentlichung warten .


    Aber einige scheinen es immer noch nicht zu verstehen ,der Dorsch wird nicht dadurch gerettet das die Angler weniger fangen diese Quote aber der Berufsfischerei zugeschlagen wird also die Gesamtfangmenge nicht weniger wird.


    Dies ist eine Erfahrung aus der Vergangenheit also Realität.


    Und wer wirklich glaubt die Berufsfischer würden auf nur einen Dorsch verzichten der Lügt sich in die eigene Tasche nein die Fangen so lange wie es Dorsch gibt.


    Dies ist meine Meinung dazu.

  • Hallo Havöred,
    es ist noch kein Baglimit für 2020 beschlossen.


    Die EU-Kommission hat einen VORSCHLAG unterbreitet - der ist genau so wie du schreibst 2 Dorsche pro Angler (Baglimit).
    Wir haben dazu am 03. September auf Netzwerk-Angeln.de eine entsprechende Meldung veröffentlicht.


    Die Fangquoten (u.a. auch Baglimit für 2020) werden am 14./15.10.2019 im Rat der Europäischen Union besprochen und ggf. beschlossen - siehe auch die entsprechende Tagesordnung.


    Aktuell bemühen sich Anglern wohlgesonnene Verbände wie der WiSH e.V. hier für Angler noch was zu retten.
    Siehe z.B. Baglimit 2020: Lars Wernicke mit WiSH e.V. bei der EU in Brüssel eingeladen


    Vorangegangen war u.a. ein Krisengipfel:
    Krisengipfel Angeltourismus - Baglimit Ostsee: Die 7 MUSS stehen!



    Auch gibt es Politiker, die sich ganz aktuell für Angler an der Ostsee stark machen.


    Siehe z.B.

    Jan Korte (MdB, DIE LINKE) zum Baglimit Dorsch: Die 7 muss stehen!

    und

    Niclas Herbst (MdEP, CDU) von der Anhörung des neuen EU-Kommissars zum Baglimit

  • Moin

    Alles schreit am Süßwasser nach C&R, Fangbegrenzung Küchenmaß und was weiß ich. Karpfenangler

    fahren hunderte Kilometer ans Karpfengewässer um anschließend die Fische wieder schwimmen zulassen.

    Alles im Namen zur Erhaltung der Fischpopolation. Nur im Salzwasser da herrschen andere Gesetze. Da wird

    Raubbau betrieben und alles abgeknüppelt was Mindesmaß hat. Norwegenangler kloppen sich die Truhen voll

    mit Fisch der für 2 Jahre reicht wenn man jeden Tag Fisch essen würde. Rainer warum fährt man für 2 Dorsche

    nicht an die Ostsee? Mit 2 Dorschen kriegt man eine Familie satt. Es war nur eine Frage der Zeit, das dieses hier passiert.

    Demos kann man sich auch sparen, denn die bringen nichts.


    Gruß Zandy

  • wenn ich im nahen Küstenbereich der Ostsee wohnen würde, hätte ich als Rentner (wie ich) die Möglichkeit öfters in der Woche Zeit angeln zu gehen.

    Dann könnte man mit 2 Dorsche/Tag leben.

    Wenn ich hin und zurück gute 600km fahren und noch eine Hotelübernachtung einplanen muss, erübrigt sich das Thema für mich.

    Als noch unlimitiert mitgenommen werden durfte, hatten wir einen Gefrierschrank und brauchten nur vier Mal im Jahr hochfahren.

    Meine Frau und ich essen sehr gerne Fisch, gibts zwei Mal die Woche. Um nicht kaufen zu müssen, müßte ich zwei Mal die Woche nach Fehmarn fahren x 600km.... und für zig Übernachtungen Kohle abdrücken. Für die Kosten könnte man sich das Essen von einem Dreisterne Koch persönlich bringen lassen.....


    Sicherlich darf man unser Hobby nicht gegenrechnen. Sonst dürfte man noch nicht einmal eine Angelausrüstung kaufen sondern mit einer Handleine fischen..... Wie hervorragend das geht sehe ich immer wieder von den asiatischen Einheimischen wenn wir zusammen rausfahren.


    Harren wir der Dinge wie die EU nächste Woche endgültg entscheidet.

  • Sicherlich spielen viele Faktoren eine Rolle, das der Bestand vor dem Kollaps steht.

    Aber das wusste man, dennoch wurde Maßnahmen getroffen, die Bestand weiter schädigten.


    Wurde doch vor 2 Jahren (oder sind es schon 3 Jahre her?) behauptet, dass die Angler mehr Dorsch fangen, als die Berufsfischer!!!

    Da hat man ein paar kleine Kutter genommen, aber sicher nicht die Fangflotten, die alles zerstören.

    Aber wir Angler wurden als Täter hingestellt, weil man durch falsche Berechnungen ungeheure Zahlen vorlegte.


    Und anstatt die empfohlene Fangmenge von 58% festzulegen, hat man uns Angler eine Quote auferlegt und diesen angeblichen Minderfang auf die 58% für die Berufskiller aufgeschlagen.


    Wir Angler haben dagegen protestiert, doch die 'vom Volk gewählten Ignoranten' haben nur dummes Zeug gelabert. So wie sie es immer getan haben und auch weiterhin tun werden.


    Dummes Zeug labern.... und nach 4 Jahren Anspruch auf Pension haben.

    Der Wähler zeigt die Fehler auf, warnt, immer wieder und nach 40 Jahren hat so mancher nur eine Grundrente, die gerade einmal reicht, die Miete zu zahlen.


    Und dann wundern sich diese Selbstherrlichen, dass viele ihre Kreuze dort machen, wo sie eigentlich nicht hingehören, bzw. gar nicht mehr wählen.


    Nein, nicht nur AfD, auch die Ökos. Die wollen mit dem Kopf durch die Wand und sähen Unzufriedenheiten, die radikale Folgen herbeiführen werden.

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

  • Ich würde auch gern mal auf Äschen fischen, aber 800Km sind mir dafür zu weit....................


    Glaubt mir Leute, ich habe mich überdie vielen Jahre öfter gewundert, mit wieviel Fisch so manch einer den Kutter verlies oder die Heringsplätze und jetzt wo "das Kind in den Brunnen gefallen ist", und alle, ja auch ICH, zeigen mit dem Finger nur auf Andere.............


    Habe das an anderer Stelle schon mal geschrieben: ich geh solange angeln, bis mal kein Fisch mehr da ist und kann mich dann an die schöne Zeit erinnern oder meinen Enkeln davon berichten.

    Ich bin ein 1/300000stel mit Schuld am Niedergang des Dorsches und wenn ich auf meine Fangmenge zurückblicke sind es fast nur

    0,000000003 PPM(Parts per Million)


    Allein die ersten 9 Monate dieses Jahr hat sich das Angeln für mich nicht "gelohnt".............Quatsch, ich hatte immer ne schöne Zeit am Ostseestrand und die Tackledealer haben durch mich Umsatz gehabt, die Gebühren wurden bezahlt und die Minalölwirtschaft kam auch auf ihre Kosten(incl. Steuern)..................


    Jedes mal wenn meine Frau sagte, wir könnten den Fisch auch kaufen, drehte sich mir der Magen um, aber sie ist die Finanzmenisterin und hat Überblick über die Zahlen.........wer will es ihr verdenken................:piep:


    Aber die Aussage es lohnt nicht mehr, ist mir zu billig:mahn:


    gruß degl

  • Jeden Fisch, den ich fange, muss ich nicht kaufen.

    Ob selbst gefangen von Anderen. Der Fisch ist weg.

    Sicher: Wenn ich ein Woche an der Ostsee bin, womöglich mit eigenem Boot und besacke mich, dass ich 3 Kühltruhen brauche, dann stimmt da was nicht. Diese Menge kauft auch niemand für den privaten Verzehr.


    Dennoch: Man hat diese Nimmersatte für die Schätzungen unserer Fangmengen als Grundlage genommen und hochgerechnet auf alle Angler.

    Das diese Menge dann viel zu hoch ist, sollte jedem klar sein.

    Aber man hatte tolle Zahlen, mit denen man wirtschaftspolitisch hervorragend spielen konnte...

    Wenn also jemand mit 20 Dorschen vom Kutter kam...also ALLE Angler 20 Dorsche fangen, dann sind das XY Tonnen im Jahr.

    Wenn sie jetzt nur noch 1/4 davon Fangen (5er Quote), dann haben wir 3/4 dieser Tonnen 'geschont' !!!

    3/4 sind ja man n büschen viel, oder?... sagen wir 1/4 reicht, 2/4 könnten dann auf die vorgeschlagene Fangquote der Berufsfischer aufgeschlagen werden.


    So sieht ne Milchmädchenrechnung aus.

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

  • Hallo Angelfreunde,


    alles Vermutungen, Ahnungen, Halbwahrheiten.

    Warten wir doch mal ab, was die Kommission nächste

    Woche verlautbaren läßt.


    Mit Petri Heil

    Jürgen

    Watt wär`n wa ohne Wattwurm?


    SAV Kanalfreunde Kiel e.V.


    3741-50f8b3e0-tiny.pngist gelaufen.

    Wieder auf der Insel: 02. 05. 20 bis 09. 05. 20

    Der Müll muss mit !!!



  • Hallo Angelfreunde,


    es dürfte sich herumgesprochen haben.

    Das baglimit 2020 für Freizeitfischer sieht vor,

    dass von April bis Januar 5 Dorsche / Angler / Tag

    entnommen werden dürfen. Im Februar und März

    sollen nur 2 Dorsche / Angler / Tag entnommen

    werden.

    Das ist doch garnicht mal so schlecht.

    Ich meine, unsere Kutterfahrt im Mai kann stattfinden.


    Mit Petri Heil

    Jürgen (Flunder)

    Watt wär`n wa ohne Wattwurm?


    SAV Kanalfreunde Kiel e.V.


    3741-50f8b3e0-tiny.pngist gelaufen.

    Wieder auf der Insel: 02. 05. 20 bis 09. 05. 20

    Der Müll muss mit !!!