Schilfposen

  • Moin,


    ich bin eigentlich nicht so der Bastler, aber habe mich trotzdem mal an Schilfposen gewagt. Darauf gekommen bin ich auf einen Kollegen, der überwiegend Friedfisch angelt. Anfang des Jahres habe ich mir einige Halme vom See mitgenommen, getrocknet und daraus in der letzten Woche einige Posen gebaut.


    Die Halme habe ich erst einmal von Blättern und äußere Hülle entfernt. Danach habe ich sie mit einer kleinen Säge in passende Stücke gesägt. Ganz dünne Halme (Antenne) konnte ich einfach abknipsen, Beides funktioniert recht gut, wenn man die Säge / Fingernagel an den Verbindungsstücken vom Halm ansetzt. Die Stellen sind recht stabil und zusätzlich am Verbindungsteil auch dicht, da nicht hohl. An anderen Stellen ist es manchmal etwas problematisch, da es schneller splittern kann. Teilweise habe ich etwas nachgeschliffen.


    Danach habe ich die offenen Halmenden mit fasserfestem Leim komplett verschlossen bzw. vorher teilweise noch kleinere Halme für Antennen oder Posenkiel eingeschoben und verleimt. Etwas trocknen lassen und danach 2x mit Buntlack angestrichen. Am Ende kam noch eine Schicht Klarlack auf die gesamte Pose. Das wars auch schon.


    So gabs dann einige verschiedene Posen, davon eine sogar als Knicklichtpose. Ausprobiert habe ich die Posen noch nicht, schätze aber das die eine TK von ca. 1,5-4g haben. Habe noch mehr Posen, sind nicht alle auf dem Bild.


    schilfpose.jpg


    LG

  • Wer keine "Arbeit" hat, macht sich welche..........aber das Ergebnis kann sich sehen lassen.........:thumbup::thumbup:


    gruß degl


    P.s. wird bestimmt Spass machen, damit Fische zu fangen(ohne Industrie im Hintergrund)......

  • Im klaren und flachen Wasser sind natürliche Posenkörper ohne Glanz und Reflektion bestimmt ganz gut und dank geringerer Scheuchwirkung den Kunststoffgeräten überlegen.

    Wie soll den die Befestigung an der Schnur erfolgen ?

    Gruß Jürgen

  • Hallo,

    vor vielen, vielen Jahren hatte ich Schilfposen ähnlich hergestellt.

    Dabei habe ich eine Lauföse montiert aus 0,5mm Cu oder verzinktem Eisendraht, die wurde mit der selben knotenlosen Schnurbindung wie bei einem Rutenring angebunden. jetzt kann man das aber auch sehr schnell mit Schrumpfschlauch erledigen.

    Sehr wichtig ist es die seitlichen Drahtenden etwas um zu biegen, damit der Draht nicht heraus rutschen kann. Das Bild erklärt sich ansonsten wohl selbst?


    Gruß Jürgen

  • Moin.


    Habe ja als sie noch leicht zu bekommen waren Federkielposen gemacht habe als festmacher gaaanz kleine Sicherheitsnadeln genommen .


    Den Federteil also den Ring unten, oberteil auf länge kürzen zusammen drücken und von unten eingklebt müßte auch als Laufposenhalterung gehen.

    Gruss von der Soeste Jochen. :angler:


    Fehmarn ..2020 vom 01.05.2019-10.05 Covid 19 zum Opfer gefallen.:cursing:;(

    neuer Versuch vom 25.10. - 01.11.2020.:laola:

    Und 06.06-14.06.2020 :laola:


    Wenn ihr auch die Klage gegen die Fischereiabgabe unterstützen wollt


    Siehe hier http://www.anglerdemo.de/ verwendungszweck Klage Fischereiabgabe

  • Immer wieder schön zu sehen, das es noch Leute gibt, die sich ans Posen bauen wagen.

    Fürs erste schauen die doch schonmal gar nicht schlecht aus.
    Ich hoffe du hast die kompletten Körper vor dem lackieren auch nochmal mit feinem Papier geschliffen.
    Das ist wichtig, denn Schilfhalme haben eine natürliche Schutzschicht die wie ein Klarlack daherkommt.
    Wird diese nicht angeschliffen, halten später aufgetragene Lackierungen nicht gut, man kann sie ganz einfach wieder abschubbeln.

    Ne Öse kannst du dir auch ganz easy aus ner Sicherheitsnadel basteln, das Öhr ist schon da, brauchste nur noch abknipsen.


    Ich selbst baue auch alle meine Posen selbst, ganz einfach aus dem Grund weil die aufgedruckten Angaben der Tragkraft fast nie stimmt.
    Hinzukommt das, so wie ich es immer gemacht habe mehrere von einer Sorte gekauft und benutzt, auch nur seltenst dann die Tragkräfte bei gleichen Modellen identisch sind.
    Ich habe es die letzten Jahre zu oft erlebt, das wenn auf einem Modell 8g Tragkraft steht, das Ding bereits mit 6g schon fast untergeht, eine zweite eigentlich identische Pose entweder 7g trägt oder gar nur 5g.
    Das ging sogar soweit das die reale Tragkraft von der aufgedruckten um deutlich ü50% abgewichen ist.
    Im übrigen auch nicht nur bei normalen Posen, das kann man auch bei U-Posen feststellen.

    Das war für mich der Startschuss mir meine Posen selbst zu bauen, ich war es einfach leid diese Lotterie der Tragkraft weiter zu spielen.


    Abgesehen davon macht es einfach ne Menge Spaß.

    20200601_142818[1]_autoscaled.jpg




    Was ist der Unterschied zwischen Latein und Anglerlatein? Latein ist eine tote Sprache, im Anglerlatein wachsen die Fische aber noch.

  • Die sehen richtig professionell aus. Ich nehme an oben kann man sogar ein Knicklicht einstecken? Einige Modelle werde ich vielleicht nachher mal testen oder spätestens am Wochenende. Bin mir gar nicht mehr so sicher, ob ich meine überhaupt angeschliffen habe^^


    LG

  • Korrekt, oben sitzt eine eingeklebte Hülse wo ein Knicki reinpasst (daher auch der Name).

    Es sind die gleichen Hülsen wie sie auch beim industriellen Posenbau genommen werden, kann man über Stonfo beziehen.

    Was ist der Unterschied zwischen Latein und Anglerlatein? Latein ist eine tote Sprache, im Anglerlatein wachsen die Fische aber noch.

  • Gut zu wissen. Wäre vielleicht mal wieder was für den kommenden Winter. Aber so gut werde ich die nie hinbekommen. Da sieht man ja nicht einmal mehr, dass es Schilf ist. Allein schon wegen den Rundungen usw. Gäbe es sowas im Shop würde ich welche mitnehmen bei einer größeren Bestellung...

  • Eine Pose habe ich getestet. Tat was sie sollte, aber man musste sie schon sehr genau ausbleien, da sie sonst nicht gerade im Wasser stand. Geangelt habe ich damit im Stillwasserbereich vom Bach, wo ich auch einen Karpfen fangen konnte. Vielleicht teste ich nachher noch ein Modell am Kanal aus (Köfi).


    LG