Heringsangeln in Kiel und Umgebung

  • Heringsangeln in Kiel und Umgebung


    Gerät, Fangtechnik


    Unruhe packt die Angler so Ende Februar/Mitte März an der
    Küste.Ist der Hering schon da?Das ist die alle interessierende
    Frage und fiebern dem Fisch entgegen.Auch die Angelgeräte-
    Händler haben ihr Sortiment auf diesen Fisch eingestellt.Überall
    Sonderangebote und und....


    Mitte März/Anfang April ziehen die Heringe in die Häfen und
    Kanäle, um hier abzulaichen.Sie "kleben" ihre Eier an die Dalben,
    Hafenmolen, Boote usw.



    Während des Frühstücks schaue ich aus dem Fenster-die Bäume
    und Dächer sind alle mit Rauhreif überzogen.Aber die Sonne scheint,
    keine Wolke am Himmel.Bestes Wetter zum Fischen auf Hering.
    Gut-am Nachmittag soll es das erste Mal los gehen!


    Ich eile in den Keller, um das Gerät klar zu machen.Zwei 2,70m lange
    Ruten mit nicht zu harter Spitze haben sich als für mich am
    besten geeignet herausgestellt.


    YAD Blackwood, WG 30-60gr.
    Berkley Cherrywood Spinn, WG40-80gr.


    Dazu wähle ich zwei Rollen, die ca.100-150m 0,30er monofile Schnur fassen
    und nicht zu schwer sind.


    Cormoran Black Star LN 20 (wird heute nicht mehr vertrieben),
    Cormoran Cormaxx-BR 5S-40-
    Eine gefüllte Ersatzspule packe ich auch noch ein.
    Übrigens--alles Gerät ist von Askari



    Die Rollen


    Geflochtene Schnur kommt mir nicht auf die Rolle--wegen eventuller
    Perücken.
    Üblich sind Ruten in 3,00--3,60m Länge und einem WG von 30-80gr.
    Aber jeder sollte das Gerät wählen, das ihm bestens liegt und nicht
    so schnell ermüdet.
    Es ist wichtig, eine dehnbare Schnur zu verwenden.Aus dem Grund,daß
    sie das Ausschlitzen der Fische verhindern soll.Heringe haben ein weiches
    Maul und es ist ärgerlich, wenn man statt der 5 Fische nur 2 über die
    Kaimauer bekommt.
    Als Vorfach verwendet man das Heringspaternoster, bei welchem
    an einer Hauptschnur 5-6 Mundschnüre mit Haken der Größe 7-12
    geknüpft sind.Dies sollten gold-oder silberfarben sein.An den Haken ist
    außerdem noch eine imitierte "Fliege" aus echter Fischhaut gebunden.
    Das sind die Fängigsten!



    Heringsvorfächer, fast jeder Hersteller hat welche


    Die Vorfächer kann man käuflich erwerben oder selber knüpfen.Der
    Fantasie des Anglers sind da keine Grenzen gesetzt.Rote,weiße
    Wollfäden, glitzerndes Stanniolpapier, rote, grüne Perlen--alles ist
    möglich.


    In meinem Geräteeimer sind noch ca.10 Vorfächer vorhanden.Die
    meisten haben 5 Haken.Ich brauche aber auch welche mit 2 Haken
    für den Nord-Ostsee-Kanal (NOK).Sind auch vorhanden.Dann ist da
    noch eine Filmdose mit Ersatzwirbeln zu erwähnen und die
    üblichen Heringsbleie in 30 und 50gr.Einige Selbstgemachte
    liegen auch noch drin.



    Heringsbleie


    Ein Eimer für den Fang, ein Schlagholz, ein Messer,
    eine Spitzzange und ein Drahtsetzkescher müssen auch
    noch mit, sowie einige Putzlappen.Ein Rutenständer,
    wenn man die Rute mal ablegen will, macht Sinn.



    Drahtsetzkescher zum Entschuppen


    Der Drahtsetzkescher dient mir nicht etwa zur Hälterung der Fische,
    obwohl einige Angler das auch machen.Aber darin trocknen die Fische
    aus und die Schuppen sitzen umso fester am Fisch.Nein, dahinein
    kommen nach dem Angeln die Fische aus dem Eimer.Werden gedreht
    und geschüttelt.Am langen, stabilen Seil wird der Drahtsetzkescher in
    das Wasser gelassen und auf-und niedergeholt.Das einige Male gemacht
    und die Fische sind fast entschuppt.Aber Vorsicht!Kescher überprüfen, ob
    er nicht durchgerostet ist.Der Knoten Seil/Kescher sollte von guter
    Qualität sein.Am Ende des Seils machen wir auch noch einen Knoten--
    ich habe schon so manchen Fang in die Tiefe rauschen sehen.



    Vorfachaufwickler, Isolierrohr aus dem Baumarkt


    So, die Ausrüstung ist zusammengestellt--ab damit ins Auto.Schnell noch
    Mittagessen und eine Kanne Kaffe gemacht--und los geht es!
    Aha,die Digi Cam und die Angelpapiere wollen wir nicht vergessen!
    Wohin?Das ist die Frage.Ich entscheide mich, zunächst am Tiessenkai
    in Kiel-Holtenau zu beginnen.Hier darf ich mit 5 Haken angeln.Es ist
    nur der gültige Jahresfischereischein erforderlich.
    Ah, was für ein Wetter--bestes Mützenwetter würde man bei der
    Marine sagen.Die Sonne hat schon Kraft.Das wird die Haken im Wasser
    schön "blitzen" lassen.Am Kai angekommen, sehe ich mich erst mal um.
    dann ich baue das Gerät zusammen und werfe aus.Nach dem Auswerfen
    läßt man das Vorfach absinken und holt es wieder herauf.Jedoch nicht
    mit so weit ausholenden Armbewegungen wie beim Pilken auf dem
    Kutter, sondern mit zarten,vibrierenden Rucken.Das sollte man sich bei
    den "alten Hasen" mal abgucken.



    Heringsbleie, Wirbel, Zange, selbstgebasteltes Gewicht


    Verspürt man einen Anbiß,der macht sich durch ein Ruckeln an der
    Spitze bemerkbar,läßt man sinnigerweise den ersten Fisch für sich
    "arbeiten", indem er die weiteren Bewegungen des Vorfaches
    übernimmt.Schon in kurzer Zeit sind meistens alle Haken besetzt.Nun
    muß man zügig, aber gleichmäßig die Schnur einkurbeln.Es läßt sich
    aber nicht verhindern, daß der eine oder andere wild zappelnde
    Hering dabei verloren geht.
    Ich mache es wie oben beschrieben.Da, plötzlich ein Ruck in der
    Rutenspitze!Doch kein Ruckeln oder Zappeln ist das.Das ist ein
    handfester Hänger.Ich gehe mit gespannter Schnur nach rechts,
    dann nach links--nichts geht!Da hilft nur noch ein Abriß.Verdammt!
    An das in ca.5m Entfernung vom Kai liegende Unterwasserkabel
    hatte ich nicht mehr gedacht.Hätte das Vorfach früher hochholen
    sollen.Ich hole ein--es ist nur eine Mundschnur abgerissen.Nur noch
    4 Haken--egal,weiter.Einige Spaziergänger fragen mich "Na,beißen sie"?
    "Nein,ich nicht". "Ist der Hering schon da"? "Kann ich nicht sagen,
    bin heute zum ersten Mal hier". "Das Wasser wird wohl noch zu kalt
    sein". Innerlich stimme ich ihm zu!



    Eimer für Fang und Gerät


    Die neben mir stehenden Jungs fangen den einen oder anderen.
    Nach etlichen Auswürfen endlich an meiner Rute
    dieses für den Hering typische Ruckeln.Ich warte noch ein wenig,
    dann hole ich ein.Der erste Hering der neuen Saison.Ich schaue ihn
    mir an."Fisch, du bist der erste, du sollst weiterschwimmen".Ohne
    ihn anzufassen schüttele ich ihn vom Haken.Er fällt ins Wasser und
    macht sich davon.
    Ich werfe noch einige Male aus,aber es beißt nichts mehr.Nach gut
    einer Stunde packe ich zusammen und fahre nach Hause.



    Fangplätze Kiel und drum herum.


    Bei einigen sind die Straßennamen angegeben, falls ihr mal googlen wollt.
    Alle Informationen habe ich nach bestem Wissen zusammengetragen.


    Im Kieler Hafen braucht man nur den gültigen Jahresfischerei-
    Schein.Wo ein Extraschein erforderlich ist, habe ich dieses
    angegeben.



    die Hörn (Ende der Kieler Förde), Kaistraße



    Germaniahafen (an der Schiffsschraube)



    Fischschonbezirk zwischen den gelben Markierungen
    am Willy-Brandt-Ufer



    Böllhörnkai (am Hauptbahnhof/CAP), Böllhörnkai, Kaistraße



    Sartorikai, Wall 49/51



    Tiessenkai (in Kiel-Holtenau), Kanalstraße oder Tiessenkai
    Die Schäden von "Daisy sind beseitigt.
    Den weißen Poller gibt es nicht mehr.
    Durch Halte-u.Parkverbotszeichen nur wenige Parkplätze.
    Ich mach mal ein neues Foto !!


    auf der Ostseite der Förde--die Schwentinemündung (Extraschein
    erforderlich), Nähe Wischhofstraße


    So, hier noch ein Hinweis der Stadt Kiel
    http://www.kiel.de/Aemter_61_b…rvice_73/KopieFi_info.htm
    Der Link funzt nicht mehr.Flunder,06.10.11


    Und dann noch ein Link zum Kieler Hafen
    www.port-of-kiel.de/




    Das ist die Situation am Scheerhafen-rege Umschlag-
    tätigkeiten.Solche Schilder mögen wir nicht!
    Am Wochenende ist das Tor verschlossen.


    Nord-Ostsee-Kanal (NOK), Nähe Kiel


    hier ist zum Jahresfischereischein noch die Kanalkarte
    erforderlich.Nur 2 Haken erlaubt!



    Kiel, unter der Holtenauer Hochbrücke, Stadtteil Wik (drüben) Uferstraße.Liegt fast immer im Schatten.



    Kiel, unter der Holtenauer Hochbrücke, Stadtteil Holtenau,
    (drüben) Friedrich-Voß-Ufer



    Nordseite,unter der Hochbrücke



    Kiel, unter der Levensauer Hochbrücke, Stadtteil Suchsdorf, Süd-u.
    Nordseite, auch ein guter Aalfangplatz.



    Kiel, Margarethental/Suchsdorf, Südseite



    Levensau, Schweinsgeige, Nordseite



    Landwehr, an der Fähre (Abstand einhalten)


    Gute Stellen sind noch Rendsburg, Nähe Hochbrücke, Westerrönfeld,
    Albersdorf.


    Ostsee


    -Flensburg, an den Anlegern im Hafengebiet, auch von den Molen in
    der Förde.Nur Jahresfischereischein erforderlich.
    -Kappeln/Schlei, Hochburg der Heringsangler, im Bereich der Brücke
    am Hafen, Schleimünde-Südmole, Arnis-Fähranleger, Lindaunis-an der
    Klappbrücke.
    Für die gesamte Schlei ist ein Extraschein erforderlich.Gibt es u.a. an den
    Kiosken im Hafen Kappeln.



    Eckernförde, meist nur von der Hafenmole.Nur Jahresfischereischein
    erforderlich.


    -Hohwacht, kleiner Hafen bei der Lippe-Schleuse, nicht immer Herings-
    jahre, doch wenn sie da sind, ist der Eimer schnell voll.
    Jahresfischereischein.
    -Neustadt, im kleinen Hafen.Jahresfischereischein.
    -Lübeck, Heringe von der Travemündung bis nach Lübeck hinein,
    Plätze bei der Herrenbrücke, Schlutup.Extraschein erforderlich.Nur
    2 Haken erlaubt.


    In Mecklenburg-Vorpommern ist neben dem Jahresfischereischein
    noch der Küstenangelschein erforderlich.Das gilt für die gesamte Küste
    von Meck-Pom.Erhältlich in diversen Fachgeschäften und Ämtern.


    -Wismar, gute Plätze im Westhafen
    -die Seebrücken in Kühlungsborn und in Heiligendamm,
    -Rostock, die Molen in Warnemünde und Hafenanlagen in Rostock,
    Achtung!Verbote beachten.
    -Stralsund, der Top-Heringsplatz im Osten,Rügendammbrücke und
    von verschiedenen Molen und Brücken im Hafen.


    Nordsee


    -Wilhelmshaven, Bontekai und bei den Schleusen.Jahresfischereischein
    erforderlich.
    -Cuxhaven, von den zugänglichen Piers und Brücken im Hafen.Nur
    Jahresfischereischein.
    -Meldorf (S-H), vereinzelte Heringsschwärme im kleinen Hafen.Nur
    Jahresfischereischein.


    Dänemark


    Dänischer Angelschein erforderlich.


    -Hvide Sande, Thorsminde
    -Sonderborg, Apenrade


    Mit Petri Heil
    Flunder



    Weitere tolle Berichte und Tipps zum Thema Meeresangeln findest Du in den Rubriken Wissenswertes - Boot, Kutter- und Brandungsangeln und in den Meeresangeln-Fachforen!


    Tolle Meeresprodukte findest Du in unserem Shop!

    Watt wär`n wa ohne Wattwurm?


    SAV Kanalfreunde Kiel e.V.


    Der Müll muß mit !!


    war super

    2 Mal editiert, zuletzt von Flunder ()

  • Hier ein Hinweis von Panik-Angler für die Stralsunder Heringsangler



    Hallo ;)


    Nachdem ich mich mal telefonisch mit der Fischereibehörde unterhalten habe,
    kann man zumindest für die Heringsangler auf der Nordmole Entwarnung geben.


    Heringsangler die zwar auf der Nordmole stehen,aber nicht im Hafenbecken
    angeln,sondern in den "Strelasund" rauswerfen - sind von den Regelungen
    im Hafenbereich absolut NICHT betroffen.
    Ich hatte es vorher schon vermutet,aber jetzt habe ich dahingehend auch
    eine Verbindliche Antwort erhalten.


    Nach einem kurzen Gespräch war man sogar so freundlich mich darauf
    hinzuweisen,das Gestern (23.03.09) die Verfügung über den nördlichen
    Hafenbereich dahingehend geändert wurde,das man ab sofort (dieses Jahr)
    auch im nördlichen Hafenbecken angeln darf,wenn man nur eine Handangel
    benutzt und mit einem HERINGSPATERNOSTER angelt,der HÖCHSTENS 6
    Anbissstellen hat.


    Alle anderen Angelarten bleiben im nördlichen Hafenbereich weiterhin verboten -
    ausgenommen sind also nur die Heringsangler...


    Was dahingehend noch zu beachten ist. Es ist NUR das nördliche
    Hafenbecken für Heringsangler freigegeben worden,für die Kanäle und Gräben
    welche zu den gesperrten Nordbereich gehören,bleibt das absolute
    Angelverbot bis zum 15.04.09 bestehen !!!!!


    Begründet hat man mir diese Änderung damit,das der Heringszug wohl
    dieses Jahr etwas früher wäre - und man aus diesem Grund
    die Sache für Heringsangler "aufgelockert" hat.


    Vielleicht nützt diese Information ja dem einem oder anderem ja etwas.


    Cya de Helge


    __________________
    Beißt ein Fisch Dir in den *rsch,dann war es sicherlich ein Barsch

  • Panik-Angler ,


    Zitat

    Zitat Helge:
    Jürgen : Ich fiebere auch schon wieder deinem "Heringsreport 2010"
    entgegen. Von unserem Verein ist am 27.03 das erste Heringsangeln
    in Stralsund angesetzt - ob der Hering dann aber schon da ist ??


    Wie schauts in deiner Gegend in dieser Beziehung so aus ?


    Cya de Helge


    viel ändern wird sich da nichts,denke ich mal.
    Die Fangorte und Bedingungen sind nach wie vor
    die gleichen.
    Hatte in der letzten Woche einen sogenannten
    Insider-Tipp bekommen--am Sartorikai sollen Heringe
    gefangen worden sein.Konnte es leider nicht überprüfen.
    Und wenn,dann waren es Winterheringe,nicht schon die
    Ablaicher.
    Das Ostseewasser hat gerade mal 0grdC und zum Ablaichen
    sollten es schon so um 7-8grdC sein.
    Man muß es von Zeit zu Zeit prüfen.Immer mal los und ein
    paar Würfe wagen.Liegen Schuppen auf dem Kai,sind welche
    gefangen worden.


    Mit Petri Heil
    Flunder

  • Moin Jürgen...



    Naja,ich muß dafür ca. 50 km fahren.
    Muß mich dann wohl überraschen lassen,ob es schon läuft.


    Ich schätze aber mal,das ende März noch nicht viel los sein wird,
    es soll ja jetzt auch wieder etwas kälter werden.


    Cya de Helge

  • Helge ,


    ja,die Leute sind hier auch schon ganz hippelig.
    Aber weniger auf Hering,sondern auf Meerforelle.
    Die Wagemutigen stehen jetzt schon im Wasser.
    Wassertemperatur 0grdC.
    Da wurden extra Fliegenbinde-Abende abgehalten.
    Die "Wunderfliege" soll/ist die Polar-Magnus/sein.
    So´ne dunkelbraune.
    Was das Gerät angeht--da haben einige Jungs ganz
    schön "aufgerüstet".
    Na ja,man wird sehen,wie sich das entwickelt.


    Mit Petri Heil
    Jürgen

  • Gesperrt! Tiessenkai


    All ,


    der Tiessenkai ist bis auf Weiteres gesperrt.
    Sturm "Daisy" hat die Uferböschung unterspült (1.Bild).
    Eine Woche später sah es dann so aus (2.Bild)
    Bis wann das repariert ist,steht in den Sternen.


    Mit Petri Heil
    Flunder


    Watt wär`n wa ohne Wattwurm?

  • Jürgen :


    Mein Angelkamerad ist auch schon scharf auf Meerforelle.
    Werde irgendwann auch wieder mein Glück drauf versuchen,aber bei
    meinem Glück und können,wird es bei mir der Fisch der 100.000 Würfe ;)


    Schauen wir mal,was dieses Jahr so bringt.
    Noch ist die Darsser Boddenkette zugefroren und aus unserem Vereins-Anangeln wird wohl auch mehr ein Eisangeln...


    Cya de Helge

  • Helge ,


    Zitat

    .... können,wird es bei mir der Fisch der 100.000 Würfe ;)


    willst du einen Gerätetest durchführen ??


    Ja,es ist ratsam, je für´s Heringsangeln als auch
    für´s Mefo-Angeln die Ausrüstung dabei zu haben.
    Denn die Mefos folgen den Heringen.
    Geht das eine nicht,läuft vielleicht das andere.


    Mit Petri Heil
    Flunder

  • Jetzt mal so eine blöde Frage nebenbei. ;-) Darf mal als Angler einfach so i-wo im Hafen oder am Meer seine Angel rein halten und losangeln? ?-( Also ich meine so ohne Erlaubniskarten oder so?

  • Riven ,


    in ca.90% der Fälle kannst in Häfen und am Meer
    angeln.Da ist nur ein gültiger Jahresfischereischein
    erforderlich.Es gibt Angelstellen,wo ein Extraschein
    erforderlich ist.In Naturschutzgebieten kann das
    Angeln sogar verboten sein.
    Am NOK benötigst du noch die Kanalkarte.
    An Hafenstellen mit Umschlagtätigkeit ist auch kein
    Angeln erlaubt.Kommst auch garnicht hin,da eh alles
    eingezäunt ist.
    In Meck-Pom mußt du dir zusätzlich einen Küsten-
    fischereischein besorgen.


    Mit Petri Heil
    Flunder

  • Ah alles klar,danke! Ich habe hier schon einiges gefunden im Forum. Mir war das nur nicht so ganz klar, dass man z.B. in Hamburg mit einer Angel umherlaufen darf und sie fast überall rein halten darf. Aber den Jahresfischereischein muß ich mir dann wohl auch mal besorgen. Mal sehen, ob die das in unserer 2500 Seelengemeinde, überhaupt kennen. :-)) Aber danke nochmal.

  • Riven ,


    so einfach ist das auch in HH nicht.
    Es gibt Stellen im Hafen und an der Elbe,
    wo freies Angeln erlaubt ist.Doch einen
    Jahresfischereischein brauchst du auf alle
    Fälle.
    Wieder andere Elbestrecken sind an Vereine
    verpachtet.Da muß man von denen noch einen
    Erlaubnisschein haben.


    Mit Petri Heil
    Flunder

  • Zitat

    Original von Flunder
    Helge ,
    willst du einen Gerätetest durchführen ??


    Das würde kein Geräte- sondern ein Verschleißtest werden ;)



    Was Heringsangeln und MeFo anbelangt:


    Wenn ich in der Stralsunder Mole auf Hering gehe,dann nehm ich auch nur Heringszeug mit.
    Der Molenbereich ist glaube ich nicht so der bringer,was MeFo anbelangt.


    Anders ist es,wenn ich bei uns an der Steilküste mit der Wathose losziehe.
    Dort kann man in den Morgenstunden auf MeFo losgehen und wenn die
    Sonne höher steht,baut man die Montage minimal um und geht auf
    Hornhecht.
    Wenn die Hornhechte kommen,dann hauen die Meerforellen sowieso ab...


    Riven : Wie Jürgen schon sagte: In Mecklenburg-Vorpommern brauchst du
    den Küstenangelerlaubnis - ohne die darfst du nicht in der Ostsee und den
    Boddengewässern fischen. Jahreskarte kostet 20€,Wochenkarte 10€ und ne Tageskarte 5€.
    Weiterhin gibt es auch Bereiche,wo das Angeln untersagt ist oder wo du
    einen Extraschein brauchst. Heißes Pflaster ist z.B.: Rostock - Rostock hat die Hanseatischen Fischereirechte und wenn du im Breitling und Untere Warnow fischen willst musst du eine extra Erlaubniskarte für haben.


    Cya de Helge

  • Hallo Angelfreunde,


    hier eine Fangmeldung von Zanderoli,
    der heute unterwegs war.


    Zitat

    Moin Flunder
    Fangbericht??Pustekuchen.War ab 11 Uhr von der Spitze bis17 Uhr Kanal unterwegs,was soll ich sagen,bis auf einen untermaßigen Dorsch nicht einen anfasser.Das Wasser scheint doch noch etwas zu kalt zu sein.Also noch ne Woche abwarten.Aber viel Hoffnung hab ich nicht,nachdem es heut Nachmittag noch mal anfing zu schneien.Wir werden sehen.Ich meld mich wenn was über Fangmeldungen kommt.Mein Schwager arbeitet auf der Kanalinsel und geht jede Mittagspause zum testen.
    Gruß und Petri Heil Oli


    Dann kann ich ja meine "Inspektion" für morgen
    sausen lassen.


    Mit Petri Heil
    Flunder

  • Moin Angelfreunde,


    ich war heute los.Sartorikai--1 Std., keinen Biß.
    Keine Schuppen.
    Dann zum Kanal, Holtenauer Hochbrücke,Nord-
    Seite, ebenfalls 1 Std., keinen Biß, keine Schuppen.
    Auf der Südseite 2 Angler.Haben aber auch nichts
    gezogen.


    Mit Petri Heil
    Flunder

  • Hallo Angelfreunde,


    ich war gestern bei dem schönen Wetter mal
    wieder los,um nach den Heringen zu schauen.
    War am Sartorikai--nichts los.Dann zum NOK
    Holtenauer Brücke,Nordseite,auch nichts los
    Anbei einige Bilder



    Sartorikai.Nichts los.Wenige Angler



    Gegenüber--die Werft HDW



    Ablegen 14.00 Uhr.Ganz schön eng



    Das ist die "Fischecke".Oft wird der Platz knapp



    Richtung Oslo--da werden Sehnsüchte wach



    Am NOK--noch nichts los.


    Mit Petri Heil
    Flunder

  • Carsten ,


    siehtst du,da kannst du dir dein Schiff ja schon
    mal anschauen.
    Morgen bin ich mit einem Angelkollegen wieder
    am Sartorikai.Wollen noch mal "Brandungsangeln"
    machen,bevor der Kai von den Heringsanglern
    belegt wird.


    Apropos Norwegen--fährst du von Kiel aus los ?
    Wenn ja,komm ich mal rum zum Norwegenkai.


    Mit Petri Heil
    Jürgen