Futtermischungen

  • Hallo zusammen,
    Ich suche eine Futtermischung für das feederfischen hauptsächlich im Fluss aber auch im See.Ich hoffe ihr könnt mi ein paar Rezepte sagen mir Ztaten die man meist zuhause , oder liech tim laden erhältlich sind.
    ( keine Fertigmischung !)
    :))

  • Hallo und Grüß Gott,


    das liebe Geld, das Fertigfutter und die Fische.


    Nun kenne ich nicht deine sonstigen Möglichkeiten an verwendbares Futter zu kommen.


    Fische benötigen, wie auch andere Lebewesen, Kohlenhydrate, Fette und Eiweiß in der Nahrung. Die Stoffe können in Natura nicht so ohne Aufwand eingesammelt werden. Für Fische ist also alles was zusätzlich zu erreichen ist wertvolle Nahrung.


    Verdorbene, vertrocknete Lebensmittel wie alter Kuchen, Brot Semmeln, Essensreste, Mehl mit Würmern, Mistwürmer, Tauwürmer, Schlachtabfälle, Kartoffeln, Getreide sind für Fische attraktive Nahrung. Schon eine Mischung aus zerriebenen Würmern, Maden, Larven und Maulwurfserde oder Lehm ist eine gute Lockfuttermischung auch für Futterkorb und Futterspierale.


    Gruß Haui006

  • Fische benötigen, wie auch andere Lebewesen, Kohlenhydrate, Fette und Eiweiß in der Nahrung. Die Stoffe können in Natura nicht so ohne Aufwand eingesammelt werden. Für Fische ist also alles was zusätzlich zu erreichen ist wertvolle Nahrung.

    Ich bin etwas verwundert. Klar iss das sich die Fische für ihre Art auf natürlichem Weg gesund ernähren. Aber warum wird bei Futtermischungen besonders auf Eiweiß Kohlenhydrate usw. geachtet, wenn ich den Fisch doch angeln/fangen will?
    Wenn ich den Fisch in der Pfanne hab, ist es doch egal ob er sich gerade gesund verköstigen wollte. Ich hoffe ihr versteht was ich meine?
    Warum wird bei Futtermittel auf Eiweiß, Kohlenhydrate, gute Fette und sonstiges geachtet? Es soll doch zum anlocken dienen und nicht zum Fitnessprogram und gesunder Ernährung der Fische dienen.
    Ich gehe nicht davon aus das nach einem Anfüttern die Nichtgefangenen Fische an Eiweiß und Kohlenhydratmangel sterben. Normales Futtermittel das ich zuhause selber mixe iss ja nicht Giftig. Es sind ganz normale Lebensmittel.

  • Hallo Heliklaus,


    Sinn macht es auf alle Fälle bei Boilies: je höher der Proteingehalt, desto schneller härten sie aus. Je kürzer man sie kochen muss, desto mehr bleibt von den Inhaltsstoffen und Aromen erhalten.


    Viele Grüße,


    Stefan

  • Hallo,



    für einen einzelnen Angler ist es nicht zwingend notwendig
    sehr hochwertige, sehr teure Futtermischungen zum Anfüttern zu verwenden, da jedes mehr an leicht zu gewinnender
    Nahrung für die Fische ein Plus darstellt. Wenn mehrere Angler relativ dicht
    nebeneinander angeln (gemeinschaftliches Hegefischen oder so), dann ist es
    schon ziemlich entscheidend eine sehr gute Futtermischung zu haben, um
    besonders viele und schwere Fische zu fangen.



    Aber wir machen ja nur HEGEFISCHEN.



    Gruß Haui006

  • Wenn mehrere Angler relativ dicht nebeneinander angeln (gemeinschaftliches Hegefischen oder so), dann ist es schon ziemlich entscheidend eine sehr gute Futtermischung zu haben ...

    Ja, schon klar!


    Aber das war ja nicht Klausen´s Frage. Das leckerste, am leichtesten aufnehmbare und evtl. auch optisch ansprechendste Futter wird die meisten Fische anlocken. Also Mittel zum Zweck.


    Einen Zusammenhang mit "hochwertigen" und damit i. d. R. teuren Zutaten ist damit nicht zwingend vorhanden! Vielleicht kann ein eingefleischter Stipper da mehr zu sagen, aber...


    ... auch Futterhersteller verkaufen an Angler, und nicht an Fische. Immer dran denken! ;)


    Aber es kommt auch ein "obwohl": Nehmen wir mal Fett und Kohlenhydrate. Butter und Cornflakes (oder auch Nudeln) von namhaften Marken mit entsprechenden Preisen schmecken besser als ihre tiefpreisigen Konkurrenten. Meine ich tatsächlich. Und der Geschmackssinn vieler Fischarten ist sehr ausgeprägt - also mag es da doch einen Zusammenhang zwischen Qualität und Beißfreude geben, aus dem Bauch heraus würde ich dennoch eher auf die Marketing-Schiene tippen.


    MAX

  • Mir ging es in meiner Frage darum warum man gesunde Sachen im Futter haben soll. Ein Fisch wird ja wohl kaum wissen und interessieren ob jetzt Protein oder Kohlenhydrate im Futter iss. Er frisst wahrscheinlich weil es gut aussieht, schmeckt, riecht. Sorry Stefan, aber die Erhaltung von Aromen kann ich auch ohne Protein bewirken.
    Also warum soll der Futtermix gesund sein? Warum der Aufwand?
    Die Hauptsache iss doch, das es den Fisch zum Anbeissen animiert, oder? Ich könnte wetten das man mit ungesunden für uns Menschen ungeniesbaren Zutaten auch Fisch fängt :P ;)

  • Moin,


    ich denke das mit dem Futter ist einfach ne Glaubensfrage und je spezieller die Zutaten im Futter, desto teurer kann man die verkaufen. Warum immer so ein Aufwand betrieben wird mit nicht enden wollenden Zutaten bei recht anspruchslosen Friedfischen / "Anfängerfischen" (ausgenommen vielleicht Karpfen, Schleie) ist mir anders nicht zu erklären. Wenn man wenige, aber ausgesuchte Zutaten ins Futter gibt hat man unter normalen Umständen auch Erfolg.


    Im Prinzip braucht man nur eine einfache vernünftige Grundmasse, die man eventuell noch mit Zusatzfutter oder Farbstoffe färbt, aromatisiert, mit Lebendfutter anreichert und wenn nötig die Festigkeit / Bindung mit Mehlen ändert. Wenn ich auf Friedfisch gehe habe ich manchmal sogar nur Lebendköder zum Anfüttern dabei.... Man kann hierfür z. B. Maden, Würmer / Wurmstückchen oder auch Komposterde nehmen...sicherlich auch nicht wahnsinnig genießbar für den menschlichen Verzehr, aber es funktioniert.


    LG

  • hm..


    Zitat

    Die Hauptsache iss doch, das es den Fisch zum Anbeissen animiert, oder?


    Ich könnte wetten das man mit ungesunden für uns Menschen ungeniesbaren
    Zutaten auch Fisch fängt

    Nein und Ja .




    .. mit allem was einen Fisch zum anbeißen animiert sollte man nicht "pokern";
    weil das Gewässer keine Müllkippe ist und es MEHR im Gewässer geben sollte, als einmal viele Fische fangen
    und das nach dem Prinzip "nach mir die Sintflut" ..

    ( Bsp; versch. Färbungsmittel; Aromastoffe; Geschmacksverstärker; Ökofremde Köder; Hormone; dergl.)



    .. das wären dann zBsp.; Ruß im Mischfutter ; faule Eier; Maden; Würmer, Pellts aus Fischmehl; tranige Öle;
    alter Bisquit; schimmliger Hartkäse; vergorener Mais; ?? oder was deffinierst du noch als "ungenießbar" ?
    .. mit vielen dieser Materialen lässt sich "Futter" zusammen mischen das auch fängt und
    nix davon sollte man sich einfach so in den Mund stecken ;-)



    Prinzipiell ist es mir nicht egal, was da so in welche Art Gewässer fliegt ;-)
    So manche billige Futter-Mischung
    aus zuviel Semmelbrösel trübt eine kleine Pfütze
    schnell ins Algengrün, ohne dass für die Fische da wirklich ein Nähr-/Mehr-wert darauß hervorgeht.
    In einem Fluß braucht man die Klebekraft aus Brötchen-/Brotmehl um ein langsames auflösen der Futterballen zu bewirken.
    Dasselbe in einen Teich geworfen liegt da Tage später noch rum und sorgt nur für unnötiges Algenwachstum.
    Auch so verhält es sich mit auftreibenden Fett-/Öl- Futterverbindungen.


    Wenn jemand mit 5kg Halibuttpellets am Fluß anfüttert, dann mag das Sinn machen und die gelegte Spur wird gut verdünnt verteilt.
    5kg desselben Tran-"Mist" in einem 1Hektar Teich, das ist dann schon bedenklich nah an einer Gewässerverschmutzung dran :(



    Wie du dein Futter mischt ist "dein Ding"; aber schau dir einmal Wettkämpfe dazu an und
    dannach wirst auch du, bei deine Angeltouren, keinen "Müll" mehr ins Wasser schleudern.
    Lieber KEIN Futter als "MÜLL".
    Nur ein guter Hakenköder ist besser
    als ein Hakenköder auf einer "ungenießbaren" Futter-müll-kippe ;-)



    gruß rüdl

  • Hallo,


    hier wurde ja schon einiges zum Thema Futter gesagt.


    Stefan


    Scheinst ja immer tiefer in die Materie einzusteigen ! :gut


    Wobei sich nicht jeder Brettharte Kugeln wünscht, aber das ist ja wieder eine ganz andere Geschichte.


    fishing maan


    Der Rest hat ja schon vieles über die einzelen Zutaten und möglichen Kombinationen erzählt. In dem einen oder anderen Shop gibt es sowohl Einzelzutaten als auch Fertigmischungen zu Recht humanen Kilo Preisen, bei Askari z.B. die Carp Zoom Mischungen , für den Fluss kann man mit Paniermehl etwas mehr Klebrigkeit in die Mischung bringen.


    Falls es wirklich nur aus dem Supermarkt seien soll, eben die üblich verdächtigen Spekulatius (Mehl), Paniermehl, Frühstücksfleisch, Thunfisch, Katzenfutter, Kondensmilch, Dosenmais, Hanf und was man so in der Backwarenabteilung findet. Maggi oder Fischsauce aus dem Asia laden sind auch selten verkehrt. Was und wie du es mischt hängt aber auch von deinem Gewässer und den Zielfischen und deren Vorlieben ab.


    Mfg


    Daniel

  • Moin Moin,


    @ rüdl,


    mit deinen Ausführungen stimme ich vollkommen überein. :gut



    Ich sehe sogar die Sache noch ein wenig kritischer, der Mensch verdirbt sich auch den Magen wenn er zu viel leckere Sachen isst. So wird es unseren Fischen dabei auch
    ergehen. Hinzu kommt das nicht gefressenes Futter, beim Abbau und der Zersetzung dem Gewässer Sauerstoff entzieht.


    Beim Abbau wird Stickstoff erzeugt, dieser fördert wiederum das Pflanzenwachstum. Nun könnte man sagen Pflanzen sind doch etwas gutes für unsere Gewässer. Aber sie produzieren doch Sauerstoff und sind für Fische und Nährtiere, ideale Rückzugsgebiete. Aber sie verbrauchen ihn auch und zwar Nachts!
    In manchen Gewässer fällt er so weit ab, dass es für die Fische zum Überlebenskampf wird.


    Am Ende des Jahreszyklus, sterben die Algen und Wasserpflanzen ab. So entsteht noch mehr Biomasse. So werden unsere Gewässer zu Nährstoffüberladenen Zeit bomben, die.....(ist nur ne Frage der Zeit) kurz vorm Kollaps stehen oder schon "umgekippt" sind.


    Wenn An-füttern, bitte in Maßen und verantwortungsvoll, das sollte unserer Appell nach draußen an die Öffentlichkeit sein. Zumindest vertrete ich diese Meinung. ;-)


    Übrigens, hier in Hamburg ist es nach dem Wasserhaushaltsgesetz verboten !


    Gruß Jürgen

    Ich grüße alle Angler die nach Fisch stinken und sich Schwimmhäute zwischen den Fingern wachsen lassen !

  • Stefan


    Scheinst ja immer tiefer in die Materie einzusteigen !


    Hi Daniel,


    ich sitze hier an der Wissensquelle mit etlichen Forellenanglern und Carp Huntern ;-)


    Ein Kollege (=Carp Hunter) erzählte mir gestern, wie wichtig die Proteine für die Boilies seien, wie sehr die Preise explosionsartig nach oben schnellen, wenn der Eiweißanteil zunimmt und wieviel Zeit, Geld und Kreativität bei Karpfenanglern wohl vielfach dabei verwendet wird, um möglichst günstig an immer höher dosierte Proteinmischungen zu kommen. Wohl teils schlimmer als bei Bodybuildern ;-) Es war sehr interessant und solche Infos saugt man natürlich auf ;-)



    Wenn An-füttern, bitte in Maßen und verantwortungsvoll, das sollte unserer Appell nach draußen an die Öffentlichkeit sein. Zumindest vertrete ich diese Meinung. ;-)


    Dem stimme ich voll zu und erinnere mal an die Themen der Angelprüfung: Fischkunde und -hege, Gewässerkunde, Pflege der Fischgewässer, usw. Diese Themen machen einen Großteil der Prüfungsinhalte aus, die reine Gerätekunde bzw. Fangstrategien nehmen einen vergleichsweise kleineren Teil ein. Diese Gewichtung zeigt jedoch auch, wie das Selbstverständnis des Anglers eigentlich sein sollte: kein reiner Entnehmer, sondern gleichzeitig auch ein Heger und Pfleger, von Natur und Kreatur. Angeln heißt auch Verantwortung tragen.


    Viele Grüße,


    Stefan

  • Oha, da habe ich ja was angeleiert.
    Ich sehe, das ich eigentlich mit meiner Frage nicht verstanden wurde. Es geht mir nicht um unsinnige Mengen und unsinniges Anfüttern. Auch werfe ich kein Müll ins Wasser. Ich bin kein Anfütterer.
    Obwohl, werfen Stipper nicht alle Müll ins Wasser? Es macht ja wohl kein Unterschied ob jemand gesundes Kohlenhydrat und Protein Futter/Boilies ins Wasser wirft oder Bolilies ohne Protein, wenn es nicht gefressen wird und auf dem Gewässergrund rumliegt. Für das Ökosystem iss es allemal nicht gut. Gesunde Zutaten sind auch relativ. Zu viel davon kann auch nach hinten los gehen.


    Nochmal meine Frage in Kurzform:
    Wer kann mir erklären, warum in z.B. Stippfutter so ein Hype mit Protein und Kohlenhydrate gemacht wird? Der Fisch merkt nicht ob die Zutaten drin sind oder nicht. ;)

  • Nochmal meine Frage in Kurzform:
    Wer kann mir erklären, warum in z.B. Stippfutter so ein Hype mit Protein und Kohlenhydrate gemacht wird? Der Fisch merkt nicht ob die Zutaten drin sind oder nicht.


    Tut er das wirklich nicht?
    Fsiche, davon bin ich überzeugt, riechen und schmecken sehr gut, das ist für sie überlebenswichtig, genau wie für uns.
    Würde dir Weizenkleie mit Wasser angemischt schmecken?
    Wohl kaum, weil Nähgehalt und Geschmack gleich null!
    Hau zwei Löffel Zucker drüber und es sieht schon ganz anderst aus!
    Warum sollten Fische keine Proteine schmecken können, so wie wir Zucker schmecken können?
    Warum sollten sie keine Rezeptoren für Kohlehydrate haben?


    Fische müssen ja in manchen Augen absolute Volldeppen sein, die weder riechen, noch schmecken,
    nicht wissen, was sie fressen, ja nicht mal Schmerzen empfinden!
    Solch ein Lebewesen hätte es wohl nicht geschafft Jahrmillionen lang der evolutionären Auslese zu trotzen und sich stetig zu entwickeln ;-)


    Gruß
    Norbert

    Es gibt zwei Dinge, die man nich ändern kann: Die Frauen und das Wetter.
    Also warum darüber aufregen?

    Fehmarn von 26.04-15.05.2021

    gestrichen wegen Corona :kotz

    Neu gebucht vom 17.10.-07.11.2021 :thumbup:

  • Warum sollten Fische keine Proteine schmecken können, so wie wir Zucker schmecken können?
    Warum sollten sie keine Rezeptoren für Kohlehydrate haben?


    Fische müssen ja in manchen Augen absolute Volldeppen sein, die weder riechen, noch schmecken,
    nicht wissen, was sie fressen, ja nicht mal Schmerzen empfinden!


    Gruß
    Norbert

    Vielen dank für die Sinnige Antwort. :)
    Gut das ich Fische nicht für Volldeppen halte. ;-)

  • schaut euch mal Alex seinen Link genau an, letzter Textabsatz:


    Zitat

    Der Geruchs- und Geschmackssinn der Forelle ist beispielsweise mehr als eine Million Mal feiner als der des Menschen. Ein Aal könnte sogar einen einzigen im Bodensee versenkten Zuckerwürfel riechen.


    Quelle: http://www.planet-wissen.de/na…m_wasser/fische/sinne.jsp


    Klar, das sagt jetzt nicht aus, ob sie wirklich Proteine rausschmecken oder nicht, aber es zeigt, dass Fische erheblich sensiblere Geschmacksnerven als wir zu haben scheinen. Und nur weil wir Proteine nicht rausschmecken, heißt es ja noch längst nicht, dass Fische dies nicht können!?

  • Klar, das sagt jetzt nicht aus, ob sie wirklich Proteine rausschmecken oder nicht, aber es zeigt, dass Fische erheblich sensiblere Geschmacksnerven als wir zu haben scheinen. Und nur weil wir Proteine nicht rausschmecken, heißt es ja noch längst nicht, dass Fische dies nicht können!?


    Zitat

    Warum sollten Fische keine Proteine schmecken können, so wie wir Zucker schmecken können?
    Warum sollten sie keine Rezeptoren für Kohlehydrate haben?


    Genau das wollte ich damit ausdrücken!
    Ein Fisch wird das zuerst fressen, was er braucht und was ihm (für sich gesehen) nützt
    und der Fisch weiß ja nicht, dass das Futter von dir den Zweck hat, in deine Pfanne zu locken :-D



    Zitat

    Vielen dank für die Sinnige Antwort. :-)
    Gut das ich Fische nicht für Volldeppen halte. ;-)


    Bin ich auch nicht von ausgegangen...sonst hättest du die, berechtigte, Frage ja nicht gestellt ;-)


    Gruß
    Norbert

    Es gibt zwei Dinge, die man nich ändern kann: Die Frauen und das Wetter.
    Also warum darüber aufregen?

    Fehmarn von 26.04-15.05.2021

    gestrichen wegen Corona :kotz

    Neu gebucht vom 17.10.-07.11.2021 :thumbup:

    Einmal editiert, zuletzt von The_Duke ()

  • Wird zum Teil so stimmen der Bericht aus der ?? Forschung, aber...


    warum, schwimmen dann die hochintelligenten Tiere in Netze, die sie auf Grund der Schallwellen, welche von diesen oder den Bleigewichten, Metallteilen an den Netzen, reflektiert werden. Diese müssten sie doch meiden?


    Warum, beißen Fische dann immer wieder auf die gleichen Köder, spätestens nach dem ersten mal müssten sie doch unseren Geruch welcher den Schnürre, Haken und der Spinner, Fliegen, etc. anhaftet als Warnsignal zur Kenntnis nehmen?


    Und wenn ich dann so Dinge lese wie eine Würfel Zucker im Bodensee, kann ich nur staunen, dieser Vergleich ist ja heftiger als das Bildzeitungsniveau.


    Warum flüchten sie dann bei Umweltverschmutzungen nicht rechtzeitig in Gewässerteile, die nicht so stark belastet sind in größeren Gewässern?


    Ich denke man unterstellt den Fischen, bei allen ihren sensibel ausgebildeten Nervensystemen ,in diesem Bericht von Planet Wissen doch etwas zu viel Wahrnehmungsmöglichkeiten, oder zieht sich da das eine oder andere vielleicht auch aus denn Fingern.


    Man sollte nicht vergessen, dass auch Fische einer Nahrungskonkurrenz ausgesetzt sind und gerade in Schwärmen bestrebt sind so schnell als möglich zu fressen um etwas abzubekommen. Da setzt auch schon das rationale Denken aus, wenn überhaupt vorhanden. Da geht es nur um Fressen und Nahrungsaufnahme und zwar schneller als der neben an schwimmende Kollege.


    Mag in Stillgewässern mit geringer Fischdichte vielleicht nicht so ausgeprägt sein, aber auch dort und das sieht man in sehr vielen Unterwasseraufnahmen, fressen sie unbedarfter, wenn Nahrungskonkurrenten im Umfeld sind.


    Und wenn man sieht wie gerade Grundfische wahllos den Sand, Schlamm oder Mullm am Grund aufnehmen um ihn auszufiltern, lässt dies nicht auf eine besondere Geschmacksorientierung auf Proteine und Kohlehydrate schließen, sondern nur einfach auf suchen, finden und und fressen von irgendwelchen Nahrungsstoffen.


    GvH Rainer


    Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben wenigstens ein bisschen mehr Spiel


    Einmal editiert, zuletzt von HAVÖRED ()

  • Moin Rainer


    Ich denke mal sie folgem ihrem Instinkt und ihrer Gier leichte Beute zu machen.




    Und zum Futter da sieht es wohl so aus mit wenig aufwand möglichst viel gehaltvolle Nahrung aufzunehmen,


    (protein cassein) alles andere sind nur neugierig macher.



    Gruss Jochen

    Gruss von der Soeste Jochen. :angler:


    Bekannte Adresse Klausdorf 17.-24.10 2021.





    Wenn ihr auch die Klage gegen die Fischereiabgabe unterstützen wollt


    Siehe hier http://www.anglerdemo.de/ verwendungszweck Klage Fischereiabgabe

    Einmal editiert, zuletzt von Meefo46 ()