Die große "Rollenfrage", wer lässt von wem produzieren?

  • Hallo Leute,
    ich möchte mal ein Thema anfangen was mich sehr interessiert, wie wahrscheinlich schon viele gemerkt haben gibt es nicht mehr viele "echte Hersteller" auf dem Rollenmarkt und viele Firmen bestellen ihre Rollen einfach irgendwo und lassen ihren Namen draufdrucken.
    Hier gibt es verschiedene Anbieter, nicht nur "die Chinesen" sondern auch echte "Marken" die für Qualität stehen. Mich würde mal interessieren welche Firmen bei welchem Hersteller ihre Rollen beziehen und um welche Modelle es sich im Detail handelt (oft sind es ja auch einfach "Klone").


    Man könnte hier ja mal etwas sammeln um mal nen Überblick zu haben und evtl. mal ein "Schnäppchen" machen zu können -> wenn ein "Original" zu teuer ist, kauft man sich einfach einen fast identischen "Klon" von einer anderen Firma... ;-)


    Also hier schonmal die ersten Beispiele:


    ProLogic:
    Gehört der Svendson Sports Gruppe an und lässt meineswissens alle Rollen von Okuma produzieren, die Rollen sind optisch auch als Okumas zu erkennen, in wie fern die jetzt mit bestimmten Okumarollen identisch sind kann ich nicht sagen.


    WFT:
    Läßt diverse Rollen bei Ryobi herstellen, sind optisch stark (sind aber noch als Ryobis zu erkennen) und technisch minimal veränderte Modelle der aktuellen Ryobi Produktpalette (Zauber, Applause, Ecusima,).
    z.B. Braidspin <-> Ecusima (sind technisch quasi identisch)
    WFT ist übrigens wohl auch Vertriebspartner von Ryobi, im WFT Katalog ist das komplette Ryobi Programm zu finden.


    Shimano:
    Hat meineswissens komplett eigene Produktionsanlagen für Rollen und kauft keine Modelle zu.


    Daiwa:
    Auch eigene Produktion.


    Tubertini:
    Lässt alle seine Rollen von Ryobi produzieren, vertreibt auch Ryobi Rollen hat aber auch eigene Designs kreiert, z.B. Tubertini Gorilla -> Proskyer Klon


    Spro:
    Lässt auch einige Rolle bei Ryobi produzieren, z.B. ist die ach so hochgelobte Red Arc nichts anderes als ein Zauber Klon. Die Blu Arc müßte der Applause entsprechen.


    Aakari Hausmarken (Silverman, Kogha):
    Kommen meineswissens von einem "großen Chinesen" bei dem auch viele andere Firmen kaufen, z.B. auch viele andere Hausmarken großer Versandhäuser, aber auch Sänger, Spro, u.a. Firmen ohne eigene Produktion.
    Die Kogha Crown hat z.B. mehrere Klone, z.B. die BAT Endura oder die Sänger Big Runner (oder so ähnlich).


    DAM:
    Entwickelt und designd seine Rollen in Deutschland und läßt (so wie eigentlich alle "Hersteller") seine Rollen in Fernost produzieren, kauft aber meineswissens nichts zu.


    Das sind mal einige Beispiele, ich kenne noch ein paar würde aber gerne wissen welche ihr noch so kennt, besonders etwas "qualitativ hochwertigere" Rollenmodelle wären interessant.


    Aber eins muss gesagt werden, jede Firma hat ihre eigenen Qualitätsansprüche, d.h. die "Klon-Rollen" können unterschiedlich ausgestattet sein, z.B. was Kugellageranzahl, Materialien und Lieferumfang (Ersatzspulen) betrifft! Es ist also nicht gesagt das man überall identische Qualität bekommt nur weil die Rollen gleich aussehen. Allerdings sind die Unterschiede i.d.R. nur optisch und technisch minimal.


    Gruß
    Lücke

  • Hallo Lücke!


    Was soll man dazu noch schreiben -du hast doch schon alles aufgezählt :gut
    Ach ja Penn läßt so glaube ich auch bei Ryobi fertigen.
    Rollen aus japanischer Herstellung sind meiner Meinung nach erheblich
    qualitativer hinsichtlich Material und Toleranzen als jene aus Chinesischer Fertigung oder aus Malaysia.
    Ryobi als großer Werkzeug und Maschinenhersteller hat auch Werke
    in China - also Augen auf beim Rollenkauf.


    Gru? Oldman

    Wenn der letzte Baum gefällt und der letzte Fisch gefangen ist,
    wirst du feststellen das man Geld nicht essen kann.

  • Nachtrag: Oldman, danke, wenigstens Einer... ;-)


    Naja, scheint ja nicht der große Burner zu sein das Thema... ?-(


    Anscheinend interessiert es wirklich niemand bei einem Rollenkauf ob er ne "Qualitätsentwicklung" aus Japan oder komplett "Made in China kauft, wenn ich sehe das Geburtstagsgrüße mehr Klicks haben... :rolleyes:


    Hier mal ein paar Bilder um zu verdeutlichen was ich meine:
    [Blockierte Grafik: https://www.angelsport.de/isroot/askari/_pics/_pixs_products/103490-gr.jpg][Blockierte Grafik: https://www.angelsport.de/isroot/askari/_pics/_pixs_products/109947-gr.jpg]



    [Blockierte Grafik: https://www.angelsport.de/isroot/askari/_pics/_pixs_products/112641-gr.jpg][Blockierte Grafik: https://www.angelsport.de/isroot/askari/_pics/_pixs_products/120848-gr.jpg]



    [Blockierte Grafik: http://www.horgaszexpressz.hu/files/proskyer.jpg]
    [Blockierte Grafik: http://www.tubertini-sea.co.uk/Images/Reels/Tubertini_Gorilla_Reel2.jpg]



    [Blockierte Grafik: http://angelcenter-arnsberg.net/catalog/images/red%20arc2.jpg][Blockierte Grafik: https://www.angelsport.de/isroot/askari/_pics/_pixs_products/95638-gr.jpg]


    Gruß
    Lücke

  • Hi Luecke,


    ich glaube fest daran, das keiner der Marken und "Hersteller" seine Rollen noch selbst produziert, wozu auch....?


    Halt nicht gleich falsch verstehen..............man kann auch Qualität in Auftrag geben und den Rest erledigt dann das Marketing ;-)


    Mir ist es ehrlich egal wer produziert nur das was ich bezahle bekomm ich auch
    und wenn es nicht taugt dann wars das ;-)


    Die Stücklohnkosten sind im "Chinesischen" einfach nicht zu toppen und jeder der im mittleren und unterem Preissegment vertreten ist wird das ausnutzen,denn die Qualität bestimmt der Auftraggeber.


    Bei den High-End-Geräten bin ich mir zwar nicht ganz so sicher, denn es geistern immer wieder Gerüchte über Japanrollen, die von besonderer Qualität sein sollen, aber auch richtig Geld kosten(500-1000€ die Rolle sind da aufgerufen)............................ob die dann wirklich noch in Japan produziert werden ?-( ?-( ?-(


    So richtig werden die Marken auch ihre Karten nicht aufdecken, weil dann bestimmt ne unsägliche Diskusion losgetreten wird und die will eigentlich keiner.


    Am Ende des Tages bleibt die Erkenntnis: den Fisch interessiert nur der Köder und uns das Spielzeug um denselben zu präsentieren :-D


    gruß degl

  • Oldman


    Naja, alle hab ich noch lange nicht aufgezählt... ;-)


    Und produzieren tun alle in Billiglohnländern, allerdings finde ich persönlich es wichtig das zumindest die Entwicklung noch in den "Heimatländern" der Firmen sitzt und nicht komplett aus China kommt.


    Mal als Beispiele:
    Shimano lässt hauptsächlich in Malaysia produzieren und Daiwa in Taiwan und das sind ja nunmal Firmen die für Qualität stehen -> Alles eine Frage des Qualitätsmanagements... ;-)



    Ich persönlich finds mal ganz interessant zu wissen was man da eigentlich kauft und von welchen Rollen es Klone gibt, z.B. wäre es ja falsch zu sagen Spro "baut" super Rollen da die Red Arc ja so toll sein soll, dabei hat Spro diesen "Ruhm" ja nunmal einem echten Hersteller zu verdanken!
    Andererseits ist die Sache wieder preislich interessant, ne Red Arc kostet im Schnitt ca. 10-20€ weniger als ne Ryobi Zauber... ;-)


    Bei Penn bin ich mir nicht so ganz sicher, die haben auf jeden Fall ne eigene Produktion (Slammer und Co.), die jetzt übrigens auch nach China ausgelagert wurde. Die günstigen Rollen kaufen die augenscheinlich ic China zu (da wo Askari auch kauft) und bei den restlichen Rollen kann ich es nicht sagen. Aber die haben auch schonmal für andere produziert. Und da die ja auch zu purefishing gehören werden die ja auch wohl mit Abu, Mitchell und Co. "kungeln".



    Noch ein Beispiel:


    Grauvell:
    Wenn man den Katalog betrachtet kaufen die bei fast jedem Hersteller zu, eine Rolle sieht sogar aus als würde sie von Shimano kommen 8-o, sicher ist aber das auch die Ryobi Klone im Programm haben.


    Gruß
    Lücke

  • Hallo,


    ich stelle einfach mal ganz mutig die behauptung auf das die verschiedenen Firmen die sich zu größeren Konzernen zusammengeschlossen haben auch gemeinsam auf Shopping Tour in wo auch immer gehen.


    Also Comoran und Daiwa werden einen teil ihrer Produktpalette beim selben Hersteller einkaufen, um so bessere Preise abzugreifen.


    Fin-Nor, Van Staal, Browning, Quantum, Rhino und Zebco werden ebenso voneinander profitieren und im Konzern verbung agieren, ist ja in anderen Bereichen des Lebens auch nicht anders.


    Spro gehört z.B. zu Gamakatsu und bei denen wird wohl sehr viel gemeinsam entwickelt, und gemeinsam produziert bzw. die lassen produzieren.


    Das die Entwicklung oder Produktion aus einem bestimmten Land kommt halte ich persönlcih für weniger relevant. Gute Entwicklungsarbeit bzw. gute Auftragsentwicklungsarbeit kannst du mittlerweile in fast jedem Land kaufen (außer vieleicht Indien, so von meiner persönlichen Arbeitserfahrung her ), wenn man das mit einem guten Team kombiniert das die Hand drauf hält und die Qualitätskontrolle nicht zu kurz kommt, bekommst du am ende ein vernüftiges Produkt raus.


    Wo oder mit wem produziert eigentlich Balzer ?


    Mfg


    Daniel

  • Zitat

    Also Comoran und Daiwa werden einen teil ihrer Produktpalette beim selben Hersteller einkaufen, um so bessere Preise abzugreifen.


    Erstmal klares NEIN zu dieser Aussage!!! Daiwa und Cormoran sind (auf jeden Fall Rollentechnisch) zwei verschiedene Paar Schuhe, das kann man auch an der unterschiedlichen Produktqualität erkennen!!! Immer wieder gibt´s diese Gerüchte die würden gemeinsam produzieren oder Cormoran hätte Daiwa Qualität -> Alles Quatsch! Cormoran hat lediglich den Vertrieb von Daiwa Produkten in Deutschland übernommen, mehr nicht! Und Cormoran hat meineserachtens auch eigene Produktionsstätten, denn ich habe auch noch nie Klone von Cormoranrollen gesehen, die sind auf ihr Weise einzigartig! :rolleyes:


    Balzer ist übrigens einer der wenigen Einzelkämpfer unter den älteren Marken, aber wenn man sich die Rollenpalette ansieht kaufen die mit Sicherheit auch zu, wahrscheinlich sogar alles.


    Das Produkte in verschiedenen Qualitäten in China geordert werden können ist klar, aber ich möchte hier speziell bei Rollen bleiben und da unterscheiden sich reine Chinarollen aber noch deutlich von den Rollen der namhaften Hersteller mit Firmensitz in Japan!
    Andere Produkte sollen in diesem Thema mal außen vor bleiben, hier geht es nur um Rollen.


    Und den Entwicklungsstandort halte ich persönlich für ziemlich wichtig denn der geht einher mit den Qualitätsansprüchen, behaupte ich zumindest und meine "Tackleerfahrungen" der letzten Jahre haben das auch bestätigt!


    Gruß
    Lücke

  • Als die ersten Daiwa Emblem Xt auf den deutschen Markt kamen, soll noch made in Japan auf dem Rollenfuß zu finden gewesen sein.
    Bei meinen und die werden auch schon nicht mehr gebaut, steht Malaysia auf dem Rollenfuß und sie funktionieren genauso gut wie die ersten(mal sehen wie lange :-D,bin da aber optimistisch)


    Und da ich schon einige Diskusionen verfolgen durfte(AB) finde ich auch, das das ganze verläuft wie das Hornberger Schiessen"...........ohne Ergebniss.


    Es sei denn einer von uns bekommt mal nen "Produktmanager" oder sonst einen Verantwortlichen eines Rollherstellers zu fassen und quetscht ihn aus ;-)


    Aber das wird wohl nicht passieren :piep:


    gruß degl

  • Na ich weiss ja nicht, was ich vom Thema Daiwa und Cormoran halten soll.


    Ich hatte schon einige Rollen, auch vor meiner fast 3 Jahrigen Angelpause, gezwungen dadurch das in unserer Garage eingebrochen wurde und das ganze Zeug weg war (Ruten, Rollen, Equip etc.) musste mir also ALLES neu Kaufen. Aktuell habe ich 8 die ich verwende. welche wären.


    - Shimano Exage 2500 RB (2x)
    - Shimano Exage 4000 RB
    - DAM Finessa 930 RD
    - DAM Quick HPN 630 FS
    - DAM Space EVO 940 FD
    - Cormoran FBI 2000 4PI
    - Daiwa Tornado 7i-AB (TO-7i 2550 AB)


    Meine Favoriten sind wie man unschwer erkennen kann die Shimano Rollen, Qualitative sehr Gut was die Verarbeitung angeht, hier bei ist es mir ehrlich gesagt ob sie in Deutschland oder sonst wo Produziert wird.


    Die DAM Finessa ist ebenfalles eine Super Rolle, habe "Damals" ewig gesucht bis ich dieses Model zu einem Vernünftigen Preis gefunden habe, auch mit diesem Model bin ich sehr zufrieden und würde mir auch dieses Model jederzeit wieder kaufen.


    Nun zur Daiwa Tornado 7i-AB, Ich liebe diese Rolle :D


    ich persönlich habe schon einige Rollen von Angler Kollegen in der Hand gehabt, bei uns ist es so das man des Öfteren über sein Täckel diskutiert und Rollen/Ruten vom Angler Kollegen in die Hand nimmt, wenn darüber gesprochen wird. Da ich ebenfalls eine Cormoran Rolle besitze und dieses ist nicht meine erste, kann ich zumindest für mich behaupten, das zwischen Cormoran und Daiwa zumindest ist das meine Meinung Welten liegen. Cormoran FBI 2000 4PI ist definitive die letzte Rolle die ich gekauft habe, zugegeben spielen die von mir genannten (Daiwa Tornado 7i-AB & Cormoran FBI 2000 4PI) in zwei unterschiedlichen Preis Ligen aber Cormoran ist für mich die letzte Wahl, kurz gefolgt von Spro.


    Ich hoffe ich war mit meinem Post jetzt nicht zu OT :-D


    mfg
    R3DSUN / Stefan

  • Hej Lücke ,


    ein sehr interesantes Thema, nur letztlich hat keiner der Vertreiber (ich sag jetzt bewußt nicht Hersteller) ein gesteigertes Interesse daran, dass es publik wird, wo wer welche Rollen bauen, oder klonen läßt.


    Die einzige Möglichkeit hier absolute Klarheit zu bekommen, wer Rollen selbst baut oder nur klont, oder im Auftrag des Bauers klont, wird sein, dich in den Flieger zu setzen und die Hersteller weltweit abzuklappern. :-D


    Dann werden dir die Augen übergehen, den du wirst mit den Vermutungen, welche du im Startthema gegeben hast, wahrscheinlich zu 75 % falsch liegen. ;-)


    Selbst die Hersteller der Rollen, werden dies nicht verlauten lassen, das wäre ja fast geschäfts- und preisschädigend für sie, wenn raus käme, wer welche Rollen, vielleicht auch mit Abstrichen für wenn baut. :evil:


    Es ist im Rollenmarkt wie auch in allen anderen Konsumbereichen, es wird bewusst immer undurchsichtiger, wer für wenn produziert und wer noch Entwicklungsarbeit selbst leistet.


    Ich habe es aufgegeben, mir Gedanken darüber zu machen, wo meine Abu Rollen herkommen, ich habe noch welche im Bestand, da steht Made in Schweden drauf, auf anderen Made in Taiwan, auf wieder anderen Made in China, alles leider sehr unübersichtlich und undurchschaubar.


    Und wird dadurch auch nicht einfacher dadurch, dass dieser Hinweis auf der Rolle, nicht unbedingt über das richtige Fertigungsland Auskunft gibt.


    So kann man ohne weiteres auf die Rolle schreiben Made in Japan, wenn auch nur einige Teiel dort gebaut wurden, oder der Zusammenbau aus in Malaisia gefertigten Teilen, in Japan statt gefunden hat. :rolleyes:


    Oft findet man auich den Begriff Designed in ...., dass bedeutet nichst anderes, als das dass Endfinish der Rolle in .... beschlossen und festgelegt wurde. :rolleyes:




    Es gibt Markenrechtsinhaber, die haben die Namensrechte an der vertriebenen Marke, wie zum Beispiel Askari, oder Spro, Rootzemair, oder Browning alle die anderen unzähligen Anbieter......


    Von den wenigen Herstellern begeben sich dann die Verkaufsleiter auf Weltreise zu den großen Internationalen Angelmessen, oder besuchen je nach Stückzahlen welche die jeweiligen Zentralen der Markenrechtsinhaber abnehmen, diese auch zu Hause in Europa, oder sonst wo auf der Welt.


    Kleiner Markenrechtsinhaber, welche nicht so große Mengen abnehmen können, müssen sich auf die großen Messen begeben oder fahren in die Europaverkaufsstellen und wieder andere Vertreiber fahren halt auch schon mal nach Fernost, um sich dort vor Ort die Muster anzusehen.


    Wieder andere vertrauen ihren Einkaufsorganisationen, in welchen dann mehrere kleine Geschäfte zusammengeschlossen sind um wenigstens einigermaßen günstige Preise zu erhalten.


    Wenn dan der Besuch stattfindet, vom Hersteller, wird dann bemustert.


    Es wird festgelegt, was die Rolle haben soll, Freilauf, Kugellager, Ersatzspule, etc.


    Dann wir die Optik ausgewählt aus einem Designkatalog, wo der Einkäufer die Wahl aus unterschiedlichen Dekoren hat, in denen man die Rollen gefertigt bekommt.


    Das bedeutet, der Vertreiber teilt seine Wünsche mit, welcher der Produzent dann letzlich auch erfüllen soll und dann gehts ans eingemachte, was letztlich über die Erteilung des Auftrages auch den Ausschlag gibt und hier zählt nur eins:


    1 .) Was muss ich für die Rolle zahlen 1,25 $, 1,95 $ oder 2,60 $ oder gar 7,95 $.
    2.) die nächste Frage geht dann in der Regel um die Abnahmemenge, die der Vertreiber abnehmen muss um auf den Preis zu kommen den er gerne letzlich erreichen möchte, um genau diese Rolle in einem bestimmten Preissegment anbieten zu können.
    3.) Dann werden eventuell noch Qouten zu beachten sein, die der jeweilige Produzent eventuell noch zu beachten hat, beim Export nach Europa, oder Amerika.


    Und dann wird das Geschäft gemacht, oder auch nicht.


    Die Hersteller bringen also Ihre Erfahrung ein, ihre Entwicklungen und liefern damit in Segmenten und vor allen auch in Mengen, welche Sie unter dem eigenen Namen nie absetzen könnten.


    Und das ist auch ein Grund warum Du selbst bei noch so bekannten Herstellern nicht mehr sicher sein kannst ob die Rolle auch tatsächlich von dem Produzenten kommt, der aussen auf der Rolle seinen Namen aufbringt.


    Die Kostenentwicklung in den Niedriglohnländern ist das entscheidende bei diesen Geschäften und es gibt genügend Markenhersteller, die zwar den Daumen auf der Produktion selbst drauf haben, durch Techniker welche vor Ort in den Billigländern auch Kontrollen durchführen, aber letzlich sind es dann trotzdem Rollen, die von Tam Pon gebaut werden unter dem Namen von Shimano, (nur ein Beispiel - nicht daran aufhängen).


    Daher wird es unmöglich sein, hierzu etwas zu sagen, was letztlich auch zutreffend ist, dazu sind wir alle nicht genügend in die Geschäfts- Vertriebs- und Herstellerpolitik eingeweiht.


    Und bevor ich hier Aussagen treffe, die rolle oder die Rolle baut der für den, halt ich mcih raus, den nur so bin ich sicher keine falschen Aussagen getroffen zu haben.


    Denn nur von der Optik, oder dem Innenleben auf den Hersteller schließen zu können ist unmöglich, da für viele Anbieter, die Entwicklung, wenn auch verzögert nur über den Einkauf einer Konkurenzrolle geht und die Optik, sich mit dem Foto auf jeder Messe wesentlich leichter und kostengünstiger festhalten läßt, als selbst Entwicklung zu betreiben.


    Da brauichste ja nur die Zollbeamten auf den Messen zu fragen, die dort Fälschungen und oft auch sehr gute zu Massen aufgreifen.


    Gv h
    Rainer


    der selbst jahrelang im Einkauf eines großen International tätigen Sportartikelhersteller beschäftig war und auch Produzenten im fernen Osten besucht hat.


    Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben wenigstens ein bisschen mehr Spiel


  • Moin Luecke,


    das zwischen Daiwa und Comoran preislich und von der Qualität Unterschiede bezweifelt keiner. Das die nicht gemeinsam einkaufen bezweifel ich ehrlich gesagt. Ist ja in anderen Bereichen durchaus Üblich das die selbe Marke völlig unterschiedliche Qualitäten liefert. So vertreibt Ausus unter 3 Marken die eigenen Produkte zu völlig unterschiedlichen Preisen. Da gilt dann das du das bekommst was du bezahlst !


    Ich bin mir auch ziemlich sicher das Daiwa und Comoran neben dem gemeinsamen Verkauf in verschieden Ländern auch einen gemeinsamen Einkauf unterhalten. Egal ob es sich um komplette Rollen oder Bauteile für diese hält.


    Was die Qualität von den Rollen von Comoran anbetrifft, bin ich geteilter Meinung hatte Rollen von denen, und da ist die Qoute so 50/50 schrott/sehr gut und ich kenne Leute die bloß mit dem Kram von denen Fischen und bisher keine Probleme damit hatten.


    Und ich gebs ehrlich zu, ich bin Rollen technisch ein Spro-Fan da meine Sprorollen mich voll zufriedenstellen.


    Mfg


    Daniel

  • Zitat

    Es sei denn einer von uns bekommt mal nen "Produktmanager" oder sonst einen Verantwortlichen eines Rollherstellers zu fassen und quetscht ihn aus Augenzwinkern


    Kann ja sein das das mal einer gemacht hat... ;-)


    Und bei deinen Daiwa Rollen brauchste keine Angst haben, die Qualität ist gleich geblieben und du hast recht, Daiwa läßt auch in Malaysia produzieren.


    Stefan
    Gutes Beispiel, das deckt genau meine Erfahrungen mit Cormoran, nur haben meine Rollen oder die Rollen von Bekannten wahrscheinlich nie so lange überlebt wie deine, hast wohl ne Bessere erwischt... :-D ;-)
    Und wirklich OT ist es ja nicht, hier gehts um Rollenhersteller und Erfahrungen damit.




    Ich habe dieses Thema auch eröffnet weil ich diese Verschleierungen nicht mag, im Positiven wie Negativen, einmal wird verschleiert das es sich um ein "getarntes Qualitätsprodukt" unter falschem Namen handelt (ich würde z.B. normalerweise nie wieder ne Spro kaufen, da ich von der Qualität der restlichen Rollen nicht überzeugt bin), wie z.B. bei der Arc. Anderseits mag ich es nicht wenn überall das selbe drin ist aber was anderes draufsteht (wie ja auch oft bei Elektronischen Produkten) und die Spitze ist dann wenn ein namhafter Hersteller auf einmal Billigkram von zweifelhafter Qualität zukauft und unter seinem "guten Namen" verkauft.


    Aber in erster Linie, kann man so auch rausfinden welche Rollen von einer Firma man "guten Gewissens" kaufen kann und von welchen man besser die Finger lassen sollte -> Denn wenn ich weiß das ein Produkt "aus gutem Hause" kommt ist mir egal was außen dransteht, und meißt ist es dann sogar noch günstiger.


    Gruß
    Lücke

  • All,


    auf meinen beiden Shimano-Rollen steht "Malaysia".
    Auf den Cormoran-Rollen steht im Rollenfuß "Cormoran".
    Wo die Rollen herkommen,kann man nicht feststellen.
    Es ist,wie Rainer sagte,die Rollen werden hier in Europa
    entwickelt.Dann fahren sie zu den Herstellern nach Fernost
    und fragen,kannst du die zu dem und dem Preis herstellen.
    Wurde bei uns im Motorrenbau so ähnlich gemacht.Wir
    entwickelten und dann suchten wir die Hersteller aus.
    Kannst du uns soviel zu einem bestimmten Preis herstellen.
    Bei uns im Werk wurde nur noch zusammengebaut.


    Ach,meine Cormoran-Brandungsrollen funzen wunderbar.
    Allerdings habe ich bei kaltem Wetter einen harten Lauf
    festgestellt.Lag natürlich am Fett.Dieses entfernt und
    WD40 rein.Sie laufen jetzt wie eine Nähmaschine.
    Lücke hatte das mit dem Fett irgendwo beschrieben.


    Mit Petri Heil
    Flunder

    Watt wär`n wa ohne Wattwurm??


    SAV Kanalfreunde Kiel e. V.


    7564-logo2021aa-png


    Wieder auf der Insel: ... gebucht vom 24. 04. 21 bis 30. 04. 21

    wir haben abgesagt.


    Der Müll muss mit !!!



  • hm..



    .. schwieriges thema ;-)


    .. die frage bei :


    Zitat

    wer lässt von wem produzieren?


    .. müsste man anderst angehen..




    .. zBsp. wo und wie viele Produzenten gibt es denn überhaupt ???



    .. Shimano hat meines wissen, nur noch für die teuren produkte 'ne eigene fertigung..
    .. den rest lassen die auch "auswärts" produzieren..
    .. sind dann also nur bedingt Hersteller im sinne von eigener Produktion..



    .. bei Daiwa kenn ich die sachlage nicht; hab mich aber bei rollen
    mit dem namen daiwa auch schon 3x auf die fresse gelegt :( ..
    .. da gab es einige durst-jahre und dabei gab es billig verbauten kram..




    .. um den Firmen auf die Produkt-schliche zu kommen, da müsste man erstmal
    erkunden welche "werke" mit dem know-how für rollen gibt es denn und
    WO sind sie beheimatet ..


    .. meines wissen treffen sich viele namensgeber für die rollen
    fast zur selben zeit im ausland.. dann wird mit dem echten produzenten
    besprochen aus welchen bauteilen die rollen ( dasselbe passiert bei ruten) zusammen-
    gebastelt werden sollen..
    .. dannach folgt noch die preisverhandlung ( stückzahl / liefertermine / welcher material-lieferant / verpackung ) .. und feddisch..



    .. wenn man 2 äußerlich identische rollen in der hand hat, dann
    heisst das leider auch nicht, dass sie wirklich beim innenleben identisch sind..
    .. die auswahl betreff der lager-typen kann unterschiedlich sein..
    .. weniger lager können verbaut worden sein
    .. plastik statt metall im kurbelgehäuse kann versch- sein..
    .. andere federn im um-klapp-bügel sind möglich
    .. anderst gelagerte um-lenk-rolle ..
    .. etc etc..


    .. selbst eine identische rollen kann bessere oder schlechterer inhalte haben..





    .. ist bei den ruten dasselbe..
    .. wie viele ECHT produzenten sind denn auf dem markt ?


    .. und luecke muss ich leider recht geben...
    .. für mich ist cormoran der "discounter" unter den angel-"herstellern"...
    .. ich fass von denen kein produkt mehr an um es käuflich zu erwerben :(


    gruß rüdl

  • All,


    Zitat

    Zitat rüdl:
    für mich ist cormoran der "discounter" unter den angel-"herstellern"...
    .. ich fass von denen kein produkt mehr an um es käuflich zu erwerben


    schaut euch mal die Produkte auf dieser Seite an
    http://www.cormoran.de


    das kann doch kein "Schrott" sein.Zumal Askari
    deren Produkte auch vertreibt.


    Mit Petri Heil
    Flunder

    Watt wär`n wa ohne Wattwurm??


    SAV Kanalfreunde Kiel e. V.


    7564-logo2021aa-png


    Wieder auf der Insel: ... gebucht vom 24. 04. 21 bis 30. 04. 21

    wir haben abgesagt.


    Der Müll muss mit !!!



  • Moin Flunder,


    das muß0t du mir nicht sagen . Mit den rollen habe ich wie erwähnt gemischte erfahrungen gemacht , mit meinen beiden Ruten von denen habe ich bisher nur gute erfahrungen gesammelt und das was ich an Comoranzubehör habe verichtet seine Aufgaben auch gut.


    Man wird bei jeder Marke gute und schlechte Sachen finden, egal ob Daiwa, Shitmano , Comoran, Spro, Zebco ,Dam und wie sie alle heißen.


    Mfg


    Daniel

  • Zitat

    das kann doch kein "Schrott" sein.Zumal Askari deren Produkte auch vertreibt.


    Ich hoffe mal das war ironisch gemeint! ;-)
    Denn Askari bekleckert sich rollentechnisch mit seinen Hausmarken auch nicht gerade mit Ruhm... :rolleyes:


    rüdl
    Da haste recht, aber das ist die große Frage, wer produziert?


    Fakt ist das Ryobi und Okuma auf jeden Fall ne eigene Produktion haben, beide werben auch damit das sie für andere Hersteller schon seit Jahren Rollen produzieren, sind ja auch quasi reine Rollenhersteller. Andersherum werben andere Firmen damit das ihre Rollen von diesen Herstellern produziert werden. I.d.R. kann man diese Rollen auch eindeutig identifizieren. -> Und was ich wichtig finde, es gibt kaum klagen über Rollen aus diesen Häusern, im Gegenteil.


    Auch die Rollen anderer Hersteller sind sehr markant, wie z.B. Cormoran, Daiwa, Shimano, DAM, Mitchell und Penn, kann mir eigentlich nicht vorstellen das die großartig von Fremdfirmen produzieren lassen, denke da haben die schon sehr ein Auge auf der Produktion.
    Bei anderen Firmen sehen die Rollen alle gleich aus, wie z.B. die Askari Hausmarken, Sänger, die billigeren von Spro, diverse andere Haus- und Billigmarken, Ultimate, u.a., da ist es mehr als offensichtlich das die alle aus der selben Fabrik kommen und auch nicht großartig technisch oder optisch verändert wurden -> hatte früher einige günstige Freilaufrollen von 4 verschiedenen Herstellern (die ich auch genannt habe), das waren definitv die gleichen Rollen und alle gleich schlecht! :rolleyes:


    Gruß
    Lücke

  • daniel,


    du sagst es.Ich fische insgesamt 8 Cormoranrollen.
    Und ich muß sagen,daß ich zufrieden damit bin.
    Bei meinen Shimanorollen bin ich auch nicht mit
    allem zufrieden.Sie haben auch ihre Macken.
    Die von Zebco laufen auch gut.


    @lücke,


    das Wort Schrott habe ich in Anführungszeichen
    gesetzt.
    Aber die Frage ist natürlich: Wer läßt wo produzieren?
    Darüber schweigen sich die Firmen leider aus.


    Mit Petri Heil
    Flunder

    Watt wär`n wa ohne Wattwurm??


    SAV Kanalfreunde Kiel e. V.


    7564-logo2021aa-png


    Wieder auf der Insel: ... gebucht vom 24. 04. 21 bis 30. 04. 21

    wir haben abgesagt.


    Der Müll muss mit !!!



  • naja wer wo Produziert ist ja die eine Sache und wohl nicht unbedingt der ausschlaggebende Punkt. Ich kenne das aus der Automobil Branche (Daimler) die meisten Firmen erhalten ihre Einzelteile von Zulieferer, die nicht in denn seltensten Fällen im Ausland sitzen und dort Produzieren, dass ganze liegt einfach daran das man die Kosten gering halten will und damit denn Kunden einen "Attraktiven Preis" bieten möchte.


    Grosse Firmen, bzw. Firmen die es sich Leisten können lassen ihre Einzelteile nach vorgabe Fertigen, welche Exakt ihren Vorstellungen entsprechen muss (Welches Material, welche Abweichung, Legierung, Festigkeit etc.) dieses wird dann durch die QS des Unternehmen geprüft, entspricht dieses nicht denn Vorgaben, werden diese auch nicht verwendet.


    Nicht ohne Grund, verlangen diverse Firmen vor Auftragserteilung Probestücke um festzustellen ob diese Firme denn Ansprüchen genügt.


    andere Firmen wiederum, kaufen bereits fertige Artikel und verbauen diese. Leider geht dieses häufig zu lasten des Kunden.


    Ich möchte nicht abstreiten, dass diverse Hersteller in der selben Produktionsstätten einkaufen aber andere Vorstellung/Vorgaben haben, es gibt x Produktionen die sich auf solche Grosskunden spezialisiert haben und deren Vorgaben erfüllen.


    Viele sagen ja immer, das Marken Artikel nur deshalb so teuer sind weil man ihren Namen mitbezahlt. dem stimmt ich nur teilweise zu! wenn man denn Logistischen Teil dahinter betrachtet und bedenkt was teilweise für ein Aufwand betrieben wird um ein Vernünftiges Produkt herauszubringen, sieht die Sache etwas anders aus aber alleine der Name auf dem Produkt, sorgt nicht dafür das Stammkunden treu bleiben.

  • All,


    Zitat

    Zitat RdD3DSUN:
    Nicht ohne Grund, verlangen diverse Firmen vor Auftragserteilung Probestücke um festzustellen ob diese Firme denn Ansprüchen genügt.


    genau,diese Firmen werden von den Herstellerfirmen sogar
    zertifiziert,ob sie den Ansprüchen genügen.
    Maschinenpark,Gebäude,Sauberkeit,Fertigung etc.


    Mit Petri Heil
    Flunder

    Watt wär`n wa ohne Wattwurm??


    SAV Kanalfreunde Kiel e. V.


    7564-logo2021aa-png


    Wieder auf der Insel: ... gebucht vom 24. 04. 21 bis 30. 04. 21

    wir haben abgesagt.


    Der Müll muss mit !!!