Schade, dass....

  • .... Verlinkungen strikt nicht zugelassen werden.

    Zu Frisören ist das OK, zu "lieben Japanerinnen" auch, aber zu wirklich hilfreichen anderen

    WebSeiten sollte man sich öffnen.

    Zumindest nach Prüfung, WER da Pushing macht und WARUM...


    Letztendlich kommt es doch `nem "Angeldealer" zugute , wenn ein Anbieter

    im Hintergrund ein funktionelles und hilfreiches Knowhow (aus einem anderen

    Forum) -vielleicht mit Werbung dort- als Plattform hat ????


    Gruß Heiko

    Foldvik/Gratangen 2012 - der schönste Urlaub seit 17 Jahren

  • das Askar kein Interesse hat hier zu lesen welcher Artikel bei Händler XYZ zu kaufen ist sollte klar sein.

    Da der Händler natürlich auch andere Produkte im Programm hat die Askari womöglich auch im Sortiment hat, würde ich das auch ablehnen.


    Eine Idee für Askari internes Brainstorming.

    Als Geschäftsleitung würde ich das zulassen. Viele Angler können so freiwillig Mitarbeiter werden und im laufe der Zeit viele Produktinformationen vorschlagen. Jedenfalls mehr als was das eigene Personal durch zeitaufwendige Webrecherche erarbeiten kann. Die Hinweise sollen sich auf den Artikel und Hersteller beschrenken. Bei welchem Händler der zu kaufen ist wäre zweitrangig.

    Dafür könnte/sollte eine direkte Verbindung zur Einkaufsabteilung geschaltet werden und sollte nicht im Forum diskutiert werden. Wird ein Artikel aufgenommen, sollte die Einkaufsabteilung eine Mitteilung mit den Namen des Members (Streicheleinheit:)) ins Forum stellen.

    Damit der Elan nicht abschwächt, gibt es für jeden ins Programm aufgenommenen Artikel eine Prämie.

  • Moin, ..


    .. und anders herum ;-)


    Viele Dinge kriegt man nicht bei Askari hinsichtlich Wettkampf zBsp. mit der Kopfrute..

    .. "anders herum" will ein anderer Händler vielleicht gar keinen Link hier im Forum haben,
    weil er den Preis nicht unterbieten kann ..


    Spezialisierte Kollegen hinsichtlich Karpfen-hunting oder Kopfruten-angler hat man hier selten "gesehen" und
    WIRD man vermutlich auch hier im Forum nie "sehen".

    Manche Hersteller werden auch nie ihre Produkte über Askari vertreiben wollen;
    die wollen ihre "Nische" im spezialisierten Bereich behalten und auch die Preise für ihre Waren damit ganz oben halten ;-)


    Der Anspruch an das "Geschäft" mit dem Angler ist eben vielfältig;
    ein kleiner Spezialisierter Hersteller kann sich mit seinen hochpreisigen Kleinmengen über Wasser halten
    wenn er jedes Jahr dafür genug Abnehmer in der jew. Szene findet.
    Da fallen dann auch geringe Lager-, Werbung-, Personal-, etc. -Kosten an.


    Ein großer "Verkäufer" wie Askari, mit all den versch. Sparten im Betrieb, der muß erstmal viel verkaufen
    um die Grundsicherung der Firma zu halten und DANNACH kommen die schwarzen Zahlen.


    Bildet doch mal eine Gruppe mit ca. 10 Leuten und bittet um einen Besuchs-Termin; zBsp. über AOT Stefan;
    schaut euch die Größe von askari mal vor Ort an; Produkt-Einkauf/ -Entwicklungsabt., Werbeabteilung, Lager/Versand, etc. ..

    Verschafft euch einen Überblick über das SORTIMENT und dann die jetzigen Gedanken darüber nochmal durch ;-)

    Wenn ihr dann in der riesigen Halle mit all den Produkten steht .. ..

    Beim "rauß-gehen" schaut auf die Rampen für die LKW's; also die "Päckchen-bringer";

    .. was da "rauß geht" muß hinten Container-weise "rein-kommen".


    Schaut euch das ganze mal vor Ort an :-)


    Gruß rüdl

  • Viele Anglerkönnen so freiwillig Mitarbeiter werden und im laufe der Zeit viele Produktinformationenvorschlagen. Jedenfalls mehr als was das eigene Personal durch zeitaufwendige Webrechercheerarbeiten kann. Die Hinweise sollen sich auf den Artikel und Hersteller beschrenken. Bei welchem Händler der zu kaufen ist wäre zweitrangig.

    Dafür könnte/sollte eine direkte Verbindung zur Einkaufsabteilung geschaltet werden und sollte nicht im Forum diskutiert werden. Wird ein Artikel aufgenommen, sollte die Einkaufsabteilung eine Mitteilung mit den Namen des Members (Streicheleinheit :) ) ins Forum stellen.

    So etwas gibt es sogar im Forum: Produktvorschläge


    Bzgl. der Forenregeln sind mir da aber die Hände gebunden: meine eigene Meinung* außen vor, hab ich halt Vorgaben, was hier erlaubt ist und was nicht. Die Dritten-Regel ist auch häufiger intern mal angesprochen worden. Ist ausdrücklich so gewünscht seitens der GF.


    Für mich gäbe es aktuell eher einen taktischen Grund dagegen:


    Bei uns ists nicht anders als in anderen Foren: Facebook, Instagram, WhatsApp, etc. haben Foren doch längst den Rang abgelaufen. Ein schnelles Bild, ein kurzer Kommentar, fertig. Kaum wer setzt sich heute - zudem im Mobile Zeitalter - dahin und tippt mehr lange Forentexte. Austausch und Anerkennung über kurze Chatkommentare und Bilder. Ohne viel Aufwand.


    Wenn wir genau in dieser Phase den externen Linkern die Tür öffnen, verschiebt sich der Forencontent hier sehr schnell in Richtung Suchmaschinen-Agenturen, kleinerer Shops, etc., die eigentlich nur Links positionieren möchten und dafür irgendwelche Alibi-Postings erstellen. Die plumpen automatisierten Postings wie am Wochenende ("wer will Pässe?") mal außen vor, waren diese Alibi-Rollenspiele zur Linkplatzierung hier doch schon so mancher Aufreger. Das wäre ab dann erlaubt.


    Klar kann der Linkverzicht MAL eine kleine Hürde sein. Aber ich behaupte mal, in 99% der Fälle kommt man auch ohne aus. Und will man dafür den anderen Spam künftig dulden müssen, weil er formell gegen keine Regel verstößt?


    Aktuell haben wir vielleicht keine Fremdlinks, dafür authentische Postings.


    Viele Grüße,


    Stefan




    *Regel lockern, sich dem Wettbewerb stellen

  • Immerhin haben sich hier einige Forenmitglieder zu Wort gemeldet

    und auch die Moderatoren waren fleißig.


    :thumbup: Das find ich gut !:thumbup:


    Stefan

    dass heutzutage sehr viel über ZoocialMedia geht ist kein Geheimnis.


    Dauerhafter aber sind Forenbeiträge

    und

    Forenbeiträge können auch von unangemeldeten Suchern gefunden und gelesen werden.

    ZoozialMedia geht nur, wenn man angemeldet ist UND den Zugang zu einer entsprechenden Site hat.


    Soweit ich hörte, werden beim Zuckerberg Beiträge nach gewisser Zeit gelöscht, sind also W E C H !

    Auch watchen diese Sites die Angemeldeten... :evil:


    All

    natürlich meinte ich Links von hilfreichen Webseiten, die sich mit dem Thema Angeln beschäftigen.

    Links von Mitanbietern odergar wilden Seiten hier im ASKARI-Forum zu finden würde ich sehr befremdlich finden.8|


    Meine Idee war in Richtung joint venture...

    Ein "handverlesen" solcher Links (nur auf direkte Anfrage an das Team !) wäre doch ein deal, oder ?





    Bitte schließt das Thema - bleibt aber bitte bezüglich des Grundthemas noch ein wenig am Ball.





    Liebe Grüße an das MOD-Team und alle Askarianer


    Heiko :)

    Foldvik/Gratangen 2012 - der schönste Urlaub seit 17 Jahren

  • Ein "handverlesen" solcher Links (nur auf direkte Anfrage an das Team !) wäre doch ein deal, oder ?

    ... der zu viel bösem Blut führen kann: "warum wird der Link von X veröffentlicht und nicht meiner?" ;-)


    Aber wie gesagt: direkte Order "von oben", an der Regel komm ich leider auch nicht vorbei.


  • Da lebst du aber in einer Blase.

    Foren sind attraktiver mehr denn je, eben weil auch außenstehende das Geschriebene noch später lesen können.


    Jeder googelt mal irgendwas, will sich über ein Thema Informationen holen.

    Wo findet man die praxisbezogenen Erfahrungen dazu? In Foren, nirgendwo anders.

    Es gibt sicher auch Foren, die außenstehende Gäste nicht reinlassen zum Lesen. Solche Foren sind aber schon tot bevor sie eröffnet wurden, das zeigt sich heute stärker wie früher, wo jede Googleplatzierung wichtiger ist wie die Beiträge die verfasst wurden.


    Natürlich kann man dazu auch SocialMedia nutzen, ich halte dies aber nur für eine Zusatzoption mit deutlich zuviel Emotionsbereitschaft.

    Die wirklich wichtigen Aspekte gehen dabei sehr oft unter oder gar verloren.


    Wenn ein Forum allerdings jahrelang vor sich hin dümpelt und sich bestenfalls 10-15 hartgesottene Member noch über wenige Themen unterhalten, die so interessant sind wie alter Kaffeesatz (das ist nicht persönlich gemeint,nur das Bild hier der letzten Jahre), ist es wenig verwunderlich wenn gerade so ein Board geradezu dazu einlädt, Spam und Fremdlinks zu platzieren.


    Vergleich das mal mit anderen eher kleinen Boards, die aber deutlich aktiver sind.
    Nahezu tote Foren interessieren keinen und ziehen auch keine neuen Interessenten an, außer eben um Spam zu hinterlassen.
    Die Leute wandern ab und stellen dort ihre Fragen wo sie auch Gehör finden, oder sich rege austauschen können zu Themen die sie ansprechen.
    Alles andre interessiert heute niemanden mehr und auch ein Grund dafür, warum einige hier in den letzten Jahren nichts mehr geschrieben oder überhaupt reingeschaut haben.

    Ich nehme mich selbst dabei auch nicht aus....das was mich interessiert finde ich so ziemlich überall, aber nicht hier.

    Was ist der Unterschied zwischen Latein und Anglerlatein? Latein ist eine tote Sprache, im Anglerlatein wachsen die Fische aber noch.

  • Da lebst du aber in einer Blase.

    Foren sind attraktiver mehr denn je, eben weil auch außenstehende das Geschriebene noch später lesen können.

    Wir beobachten hier auch über Jahre, was bzw. wie viel in anderen Foren los ist. Das größte Angelforum (AB) hat nach unseren Beobachtungen mittlerweile auch nur noch einen Bruchteil der täglichen Posts, die es mal hatte. 19 Posts am Samstag, 25 am Freitag, 26 gestern. Das war mal ein Vielfaches. Bei den Foren der großen Fachzeitschriften ähnliche Rate wie bei uns, ebenso bei regional angesagten Foren wie dem aus S-H. Ich weiß auch von einigen Schließungen, auch in Teilbereichen, in denen wir aktiv sind.


    Dagegen sehe ich, was allein bei Facebook in Themengruppen abgeht. Da gibt es an einem Tag teils so viele neue Beiträge wie aktuell in einem größeren Forum in fast einer Woche.


    Klar, ich will Foren nicht totreden, sie haben ihre Berechtigung, wenn es um Informationsaustausch geht. Aber dank z.B. Facebook-Gruppen, die inhaltlich genauso Optionen für detailierte Fachfragen und -antworten bieten, sind sie heutzutage nicht mehr so präsent. Das "Klönen" findet überwiegend woanders statt. Fangberichte? Schreibt keiner mehr lang. Foto machen, zack, bei Facebook, in den WhatsApp-Status oder bei Instagram hochladen, kurzer Kommentar zum Fang, fertig. Etliche Likes, nicht nur von Anglern.


    Allein schon dadurch, dass ausnahmslos keine Forensoftware eine wirklich vergleichbar gute Nutzerfreundlichkeit per Smartphone hat wie die großen Social Media Kanäle. Ein weiteres Indiz: keine der gängigen Social Media Verwaltungsplattformen (z.B. Facelift) haben Schnittstellen zu den etablierten Foren- oder Blog-Software-Produkten. Dabei könnte das sternförmige Ausspielen von Inhalten, der Statistikteil oder die Useranalyse auch bzw. gerade da auch interessant sein...

  • Natürlich haben solche größen Boards wie das AB nur noch einen Bruchteil dessen, was da vor einigen Jahren noch los war.
    Dennoch sind sie aktiv und werden gesucht/gefunden und das auch von Leuten, die dort nicht aktiv sind.
    Keine Ahnung wie hoch die Rate ist, aber klein wird sie sicherlich nicht sein, sonst hätte Rute&Rolle das Board nicht übernommen. An den paar Werbepartnern wird es sicherlich nicht liegen. ;)


    Natürlich werden Social Medias wie Facebook & Co. heutzutage wie stärker und öfter reflektiert, gar keine Frage.

    Das dies aber auch mit einem Generationswechsel direkt zusammenhängt, lässt sich nur schwer von der Hand weisen.
    Wer damit groß geworden ist hat auch weniger Berührungsängste, wie jemand der noch mit Kassettenrekorder oder gar Schallplattenspieler aufgewachsen ist.

    Für den schnellen Austausch sicherlich eine erfreuliche Möglichkeit heutzutage, aber eben auch sehr viel Schall und Rauch und oftmals ohne Tiefgang.
    Wer es beruflich nutzt oder nutzen muß, klar, der nutzt es auch entsprechend privat.


    Ich kann darauf aber gut und gern verzichten, Facebook/Twitter sind mir eher ein Dorn im Auge mit ihren Machenschaften, die nur die allerwenigsten interessieren. Wenn ein Konzern alles an Konkurrenz aufkauft, damit Monopolstatus erreicht und man als User dadurch nur noch als Datenlieferant missbraucht wird wovon der Konzern letztlich lebt ohne sich darum wirklich zu scheren, betrachte ich solche Konstrukte mit Argwohn...selbst wenn sie noch so gut miteinander verknüpft sind (was logisch ist, kommt ja alles aus einem Pott).

    Mir gehts dabei nicht zwingend um Anonymität, sondern eher darum das es der Welt nen Feuchten angeht, ob ich grad inner Nase bohre und wenn ja, mit welchem Finger.

    Ob jetzt unter einem Comment 20 Likes kleben, wen interessierts außer denjenigen der damit womöglich Geld verdienen will?
    "Möchtegern"-Influenzer schießen seit einigen Jahren wie Pilze aus dem Boden (eben auch weil es gefördert wird, die Welt für dumm zu verkaufen) und werden durch geliked/disliked, Videos mit in weiten Teilen völlig sinnfreien Kommentaren versehen, wo der Schreiber nichtmal seine eigene Muttersprache beherrscht. Auch das ist ein Zeichen der heutigen Generation und Technik, wer kann sich von denen noch wirklich artikulieren ohne dabei auf Synonyme/Abkürzungen zurückzugreifen?
    Ohne dem kommen die doch gar nicht mehr klar, haben weder Wertegefühl noch ein Blick für ihr Umfeld..der Blick geht bei jedem 2. nur noch nach unten aufs Smartphone, egal ob man über die Straße geht, im Stadion Fussball schaut, im Kino sitzt...die Dinger sind mittlerweile für viele wichtiger wie Nahrung/Familie/Umfeld....und das sollte einem zu denken geben.
    Da bleibt man doch lieber in seiner virtuellen Blase und schaut aufs Smartphone wie das Wetter wird, anstatt einfach mal aus dem Fenster zu schauen.


    Ich verteufel die moderne Technik sicher nicht, sie ufert in den letzten 5-10 Jahren nur extremst aus und hört mittlerweile ja auch schon auf weilbliche Namen wo ich selber als Mensch runtergeschrumpft werde zum Lemming. :kotz



    Irgendwann wird auch diese Blase wieder platzen, genauso wie bei diversen Cryptowährungen. Spätestens dann, wenn es wieder um essenzielle lebenswichtige Dinge geht, anstatt sich darüber virtuell auszutauschen, wie der Tag des andren war.

    Was ist der Unterschied zwischen Latein und Anglerlatein? Latein ist eine tote Sprache, im Anglerlatein wachsen die Fische aber noch.

  • Hallo Eelcatcher,


    abgesehen von der Kundenbindung und gratis Content-Produktion haben Foren noch einen weiteren wichtigen Nutzen: sie sind ein wichtiges Tool für Suchmaschinen. Ist klar, 100.000 Beiträge, 100.000 Beiträge mit dem Unternehmensnamen bei Google... Daher verstehe ich den Deal von Rute & Rolle, zumal das eigene Forum von denen seit eh und je recht überschaubar genutzt wurde.


    Für den schnellen Austausch sicherlich eine erfreuliche Möglichkeit heutzutage, aber eben auch sehr viel Schall und Rauch und oftmals ohne Tiefgang.

    Den Tiefgang vermisse ich auch oft. Speziell Instagram und Twitter sind ja vom Grundmodell her schon auf Oberflächlichkeit ausgelegt.



    Ob jetzt unter einem Comment 20 Likes kleben, wen interessierts außer denjenigen der damit womöglich Geld verdienen will?

    Das sagst du als User jenseits der 30. Neben dem Info-Austausch geht es doch bei den Online-Aktivitäten für viele primär um eines: Anerkennung. Schreibt jemand einen Bericht und keiner lobt oder kommentiert ihn, ist derjenige geknickt. Das war schon zu Forenzeiten so. Da hat man aber noch echt Content geliefert. Heute macht man ein Foto oder schreibt einen Einzeiler und kriegt dafür Anerkennung in Form von Likes. Früher stand da zumindest "schöner Text" o.ä. als geringster, aber persönlicherer Kommentar.


    Dich kümmern Likes wenig, zumal du wenig Bezug zu den "sozialen" Medien hast. Du bist eher Foren gewöhnt. Ich ursprünglich auch, jetzt beides. Die jüngere Generation nutzt aber mehr Social Media und da gibt es gefühlt 100 Millionen Kim Kardashians oder Brad Pitts, die sich an jeder Straßenecke in Pose werfen, ihr ganzes Leben dokumentieren, etc. Immer auf der Jagd nach dem Daumen nach oben. Selbstdarstellung.


    Ich verteufel die moderne Technik sicher nicht, sie ufert in den letzten 5-10 Jahren nur extremst aus und hört mittlerweile ja auch schon auf weilbliche Namen wo ich selber als Mensch runtergeschrumpft werde zum Lemming.

    Ich muss zugeben, wir haben auch so ein "weibliches Ding". Genau wie das Smartphone ist es wie ein Schweizer Taschenmesser: man muss nicht mehr zum CD-Player /-Regal rennen, man kann direkt Infos erfragen ohne Googlen oder Apps, etc. Es hat auch so praktische Dinge wie "wo ist mein Handy?", wenn man sein Handy im Haus verlegt hat, Ton aus ist und man es partout nicht findet. Es aktiviert den Ton des Handys und lässt es klingeln.


    Man kann auch ohne all dies, nur macht es einiges einfacher. Aber auch hier wie bei Smartphones: man muss es bewusst und in Maßen einsetzen, es darf nicht das Leben oder den Alltag dominieren.

  • Man kann auch ohne all dies, nur macht es einiges einfacher. Aber auch hier wie bei Smartphones: man muss es bewusst und in Maßen einsetzen, es darf nicht das Leben oder den Alltag dominieren.

    Vollkommen richtig, diese Denke haben aber weitestgehend auch nur diejenigen, die das "noch" nicht mit der Muttermilch aufgesaugt haben, eben weil es das in dem Maße noch nicht gab.
    Deshalb schrieb ich ja auch Generationswechsel.

    Die jungen Leute sind heute so stark daran gebunden, das es für sehr viele ohne dem gar nicht mehr geht, bzw. sie gar nicht auf die Idee kommen, das da auch noch was andres ist.

    Es hievt den Lebensalltag auf ein Niveau, wo man sich hin und wieder doch schonmal fragen könnte, wozu der Mensch eigentlich noch sein Hirn hat.
    Diese Dinge bestimmen mittlerweile so massiv unsren Alltag, wir fallen in Abhängigkeiten ohne es wirklich zu merken..es wird zum täglichen Usus.

    Dein Beispiel mit Alexa zum Auffinden des Smartphones ist ja auch nicht so ganz neu, ich erinnere da nur an Schlüsselpiepser.

    Heute ist damit nur deutlich mehr machbar und der Mensch brauch sich quasi über nichts mehr Gedanken machen, die Maschine erledigt alles.


    In bestimmten Situationen mag dies durchaus vorteilhaft und begrüßenswert sein, zb bei älteren Menschen mit Demenz oder Menschen, die ihren Alltag mit solchen Hilfsmöglichkeiten damit lebenswerter bestreiten könnten.


    Ein Gegenbeispiel wäre zb mein neuer Ford Focus...dazu gehört auch ne installierbare App fürs Smartphone, wo ich u.a. auch Dinge wie den Benzinstand verfolgen kann.
    Da haben die Entwickler verdammt viel Langeweile gehabt wenn sie sowas als "bahnbrechende" Neuheut präsentieren....wozu hat man im Auto die Anzeige?

    "Bahnbrechend" wäre es vieleicht wenn mein Fahrzeug daraufhin selbstständig zur günstigsten Tanke fährt und sich selbstständig betankt, so wie div, Kühlschränke die selbstständig einkaufen.

    Autonomes Fahren ist ja schon in aller Munde und wird in nicht allzu ferner Zeit auch kommen.

    Die Menschheit wird nach und nach zur Marionette und die Fäden zieht ein anderer.



    Auf unser liebstes Hobby umgemünzt sind auch div. sinnfreie Apps bekannt, zb. Beißkalender.

    Überspitzt gesagt könnte sich damit ein Blinder ans Gewässer setzen und müßte fangen.

    Gott sei Dank hat der Mensch immernoch auf die Natur zu hören und nicht umgekehrt. Im Fall unseres Hobbys heißt das die Gegebenheiten abstecken, Gewässer lesen, darausfolgend die "vermeintlich" richtige Wahl treffen. Letzten Endes ist aber der Faktor Natur und noch vielmehr Glück das Entscheidene.

    Da können wir mit Smartphones rumfuchteln bis die Fingerkuppen glühen, es wird nichts ändern und das ist auch gut so.



    Diese Art von Selbstdarstellung wie du oben schreibst, ist natürlich schon erschreckend. Das Problem sind aber nicht diejenigen die es tun, sondern liegt vielmehr daran, wie stark dies propagiert wird durch die Medien und darausfolgend auch entsprechend verfolgt durch den Consumer.

    Da sitzt das Problem, ich könnte auch den ganzen Tag als Paradiesvogel durch die Gegend laufen, würde komisch angeguggt werden, aber damit noch nichts verdienen.

    Es sind eben jene Medien, die dir die Möglichkeit geben, davon auch gut leben zu können, selbst ohne jemals die Schulbank gedrückt zu haben.
    Und vielen scheint dieser Weg zu gefallen und machen sich dabei auch mal zum "Klaus der Nation". Mit der Zeit fallen dann auch Hemmschwellen und man ist ohne weiteres geneigt, für Kohle sehr sehr weit zu gehen.
    Bei diesen Stars und Sternchen isses doch nix andres, auch ne schlechte Publicity hievt einen ins Rampenlicht und bringt Geld...siehe Dschungelcamp & Co.

    Ob man sich dabei zum Affen macht spielt keine Rolle, jeder Shitstorm bewirkt Aufmerksamkeit und wird befeuert und honoriert.


    Auf unser Hobby umgemünzt brauch man sich nur mal die ganzen Aktionen der Peta anschauen, vorallem die Letzte, wogegen nun auch durch DAFV und AVN Anzeige erstattet wurde.

    Irgendwann ist für alles mal die Schmerzgrenze des "guten Geschmacks" erreicht.

    Man kann nur hoffen das die Bevölkerung langsam aufwacht und solchen Organisationen endlich mal den Geldhahn zudreht.

    Was ist der Unterschied zwischen Latein und Anglerlatein? Latein ist eine tote Sprache, im Anglerlatein wachsen die Fische aber noch.

  • Gut das ich von hier direkt in den Angelshop komme......................am Smartphon könnte ich (der Größe wegen) nix erkennen8-)


    gruß degl


    P.s. ein wenig MEHR Bewegung hier könnten wir aber gebrauchen;)

  • Tja, ist ruhig geworden.

    Ich habe seit Fehmarn nicht mehr geangelt und somit nix zu berichten. Aber wenn ich an die Zeiten denke, wo ich mehr geschrieben habe....

    Eine Nacht am Gewässer und einen halben Tag für den Bericht. Fotos auf den Rechner, bearbeiten, einfügen, Texten...

    Ich hätte da vielleicht einen Bezug.... Im Bad hhhabe ich ab und an das eine oder andre Silberfischchen....:S

    Das geht bei Fratzenbuch schneller. Meist ein Foto mit einem Grinsemann und Als Kommentar Cool, Goil, Alla, Digga, fertig.

    100 likes und man fühlt sich, als hätte einem soeben die Welt umarmt. Physikalisch hat jedoch ein Vakuum mehr Inhalt!


    Wenn ein Forum allerdings jahrelang vor sich hin dümpelt und sich bestenfalls 10-15 hartgesottene Member noch über wenige Themen unterhalten, die so interessant sind wie alter Kaffeesatz (das ist nicht persönlich gemeint,nur das Bild hier der letzten Jahre), ist es wenig verwunderlich wenn gerade so ein Board geradezu dazu einlädt, Spam und Fremdlinks zu platzieren.

    Wir hatten hier schon immer einen sehr überschaubaren Rahmen von aktiven Mitgliedern. Und immer wenn jemand Neues eine Frage hatte, wurde sie ausführlich beantwortet. Wenn aber keine Fragen kommen, kann man nicht antworten. Und je älter das Ehepaar, desto weniger haben sie sich zu sagen.

    Die Fehmarntruppe hat sich ein Whatsapp Chat eingerichtet und man hat sich dort schnell ausgetauscht und schnell mal ein paar Fotos verschickt. Geht in wenigen Sekunden. Wer setzt sich jetzt noch daheim hin und macht sich die Arbeit, einen Bericht zu fertigen?

    Ich habe WA von meinem 'Schmattfohn' geworfen. Es fiel schon anfangs auf, dass dieses Teil sich nicht mehr meldet. Und ich merkte auch ziemlich schnell, dass ich nicht ständig antwortete oder selbst irgendeinen Blödsinn weiterleitete.


    Ob dieses Forum vielleicht mit Apps wie Tapatalk oder Topic'it aktiver wird? Schwer zu sagen. Aber die jetzigen 'Aktiven' werden wohl keine Lust haben, sich extra eine App herunter zu laden.


    Und der Nachwuchs? Der weiß ja nicht mehr, was ein Telefonhörer ist. Deshalb rennen ja auch alle rum und halten ihr 'Leben' waagerecht vor das Gesicht und labern laut die Umwelt voll. Schau mal an einer belebten Straße... 8 von 10 Leuten haben ein Smartphon vorm Gesicht und kriegen nix mehr mit.

    Suizidal ist so etwas...aber es herrscht so oder so eine Überbevölkerung.

    Nimm von denen das Handy weg und sie sterben....


    Ich für mich kann nur sagen, dass es eine Zeit gab, wo ich nur in Foren vertieft war. Das Leben ist zu kurz, als dass man es verschwendet.

    Sollte ich etwas Interessantes haben oder ein Thema interessant sein, dann bin ich dabei.

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

  • Es liegt mit Sicherheit nicht an irgendwelchen Apps mit denen man übers Smartphone auch Foren bedienen kann, ob hier mehr Aktivität stattfindet.


    Wenn ich zb mal ne Nacht draußen bin und bissl was fange, dauerts auch keine 10min sowas zu posten, sofern man denn will.

    Ich muß dazu auch kein 20 seitigen Bericht journalistisch durchackern, nur damit das steht wie ne 1.
    Das geht in einem Forum genauso fix wie bei Whatsapp oder was weiß ich wo.
    Bild hochladen, kleiner Kommentar dazu, fertig.


    Vielmehr isses eher das "wollen" was hier nicht mehr stattfindet.


    Jetzt könnte man sagen, früher kam öfter mal ne Frage eines Neulings, die dann beantwortet wurde. Heute kommt da auch nix mehr.
    Stimmt schon, aber die Frage sollte eher sein warum das wohl so ist.

    Ursachenforschung und nicht Symptombekämpfung sollte das Ziel sein, wenn man dieses Board weiterhin so betreiben will, wie es vielleicht mal gedacht war und zu Beginn auch so ging.

    Es nur auf mögliche Neulinge zu schieben, weil da keinerlei Fragen mehr kommen, ist mir persönlich deutlich zu kurz und zu einfach gedacht.

    Er könnte sich besser auf den Marktplatz stellen und seine Frage einfach rausposaunen, bekommt dort sicherlich eher eine Antwort wie hier, eben weil dort viele Personen rumlaufen.

    Hier geistert alle paar Tage mal einer durch ohne etwas zu hinterlassen, wozu also das ganze noch? Er liest nix Neues und verfasst nix Neues, also werden andre es ihm genau gleich tun....Rest in Peace.


    Ich bin in einigen Foren aktiv, nicht nur was Angeln betrifft. So zb auch in Bereichen der Holzbearbeitung (speziell Drechseln), in einigen englisch sprachigen Foren wo es verstärkt auch um ältere Angelrollen und deren Reparatur geht, in Modellbauforen usw.

    Darunter sind sicher auch einige Boards wo es deutlich weniger aktiv zugeht, aber so tot wie dieses hier ist davon nicht eins.


    Verstehe wer auch immer, warum man von Seiten Askari sich dies noch administrativ antut.

    Was ist der Unterschied zwischen Latein und Anglerlatein? Latein ist eine tote Sprache, im Anglerlatein wachsen die Fische aber noch.