Melde mich auch mal wieder

  • Moin,


    war ja schon eine Weile nicht mehr so richtig aktiv. Nur mal kurz nebenbei reingeschaut. In letzter Zeit einiges zu tun gehabt. Angeln war ich jetzt sicher 1,5 Monate nicht mehr, Fotos machen auch länger nicht. Bin schon richtig auf Entzug.


    Momentan bin ich jedoch ziemlich platt. Vor ca. 4 Wochen habe ich die Entscheidung getroffen meine Ernährung mal grundlegend zu überdenken und umzustellen. Seit dem nur Probleme. Im Grunde esse / trinke ich wie früher, lasse nur Zucker weg so gut es geht. Früher hab ich das Zeug massig in mich reingekippt. Hier und da jetzt auch etwas mehr Gemüse / Obst, weniger Fertigzeug.


    Seit 4 Wochen gibts jedoch ziemlich Probleme. Es wurde schon Blut untersucht wegen Bauchspeicheldrüse (scheint nichts zu sein) und morgen bekomm ich die Ergebnisse für Galle, Leber. Freitag wurde mir vom Arzt ein Fastentag verordnet. Bis auf weiteres darf ich auch nur Kartoffeln, Reis etc. essen. Versuch ich so gut es geht umzusetzen, klappt so mittelmäßig. Fett und Eiweiss soll ich gar nicht....dummerweise ist Eiweiss ja fast überall drin und KH machen nicht satt. Seit Tagen schon extrem Hunger, könnte ne halbe Sau essen. Mal hoffen, dass es nichts schlimmes ist wie ich irgendwie befürchte (macht mich kirre nicht zu wissen was ist). Auch wenns ein komischer Zufall wäre zeitgleich mit der Umstellung.


    Jedenfalls lebe ich noch und hoffe das bleibt so ;) . Falls es wieder bergauf gehen sollte wollte ich auf jeden Fall noch mal ein letztes Mal dieses Jahr angeln. Hab hier noch 2-3 Rotaugen rumliegen. Dann gehts wohl noch mal zum Kanal. Bilder dann auch wieder.


    LG

  • Moin rockon .


    Willkommen zurück und erst mal :thumbup:daumendrück und gute Besserung.:thumbup:




    Mach mir Gedanken Zucker ist auch meine Achillesferse in jeglicher Form.:/

    Gruss von der Soeste Jochen. :angler:


    Bekannte Adresse Klausdorf 17.-24.10 2021.





    Wenn ihr auch die Klage gegen die Fischereiabgabe unterstützen wollt


    Siehe hier http://www.anglerdemo.de/ verwendungszweck Klage Fischereiabgabe

  • Ich stand bei meinem Alten auf der Waage, die dann Error anzeigte ;) Das war der Punkt wo ich sagte das geht so nicht weiter. Ich hab früher alles in mich reingehaun. Sicher um 5000 Kalorien täglich. Sehr viel Zucker vor allem. Das war so ein Moment, wo mir alles nicht mehr egal war. Hab dann auch etwas im Netz gelesen wegen Krankheiten, die dadurch entstehen können etc.


    Der Witz ist, dass ich nie Probleme hatte vorher, trotz der echt miesen Ernährung. Alles bestens. Erst jetzt, wo man sich eigentlich was gutes tun wollte. Dabei ist die Umstellung ja gar nicht so riesig, halt überwiegend der massige Zucker nur weg. Bin ja nicht vegan geworden oder so. 8kg sind etwa runter, ohne Sport. Hab auch 2 Bekannte, die mal eine Umstellung gemacht haben. Die meinten auch, dass sei so in der Form nicht normal was mit mir ist. Aber genauer drauf eingehen ist denk ich zu ekelig ;)


    LG

  • Ich habe vor 3 Jahren meine Ernährung auf Intervall Fasten 16 / 8 umgestellt.

    Heisst 16 Stunden Nichts und 8 Stunden Essen.

    Habe mein Gewichtsziel nach 6 Monaten erreicht und, viel wichtiger, auch bis heute gehalten.

    Meine Allgemeinzustand hat sich verbessert . Ich komme gut damit zurecht.

    Mittlerweile bin ich nicht mehr ganz so streng mit mir. Am Wochenende und im Urlaub mache ich kein Intervall Fasten. Die übrige Zeit reicht völlig aus mein Gewicht zu halten.

    Habe ich nie bereut.;)

  • Bei mir kam das Gewicht durch den Zucker, vor allem Getränke. Das waren sicher allein schon 3000 Kalorien. So massenweise gegessen hab ich nie, nur eben oft Mist ;) Wenn ich das so weiter machen würde hätte ich mein Gewicht sicher in spätestens 1 Jahr erreicht. So ganz verzichte ich jetzt auch nicht. Wenn ich Schokolade essen will, dann mach ich das. Aber eben nur 1 Reihe und nicht mehr die ganze Tafel und auch nur selten.


    Momentan bereue ich es ein bisschen. Ich weiss nicht was mit mir los ist. Wenn man so im Netz schaut kommen da die miesesten Krankheiten auf dem den Beschwerden und Eigenschaften. Sogar Krebs. Ist halt schon übel.

  • Zum Glück bin ich bisher von derartigen Problemen verschont geblieben.

    Ich vergleiche mal den jetzigen Status von Rockon mit meinem, als ich vor 45 mit dem Rauchen aufgehört habe. Von 50 bis 60 schlagartig aud null. Das war auch eine harte Zeit. Da hat in der ersten zeit mein Körper auch verrückt gespielt. So cschlimm wie bei Rockon nwar es aber nicht. Ein Entzug eben. Das ist das auch bei Rockon, denke ich jedenfalls. Na gut, Nikotinentzug kann man nicht so richtig mit Zuckerentzun vergleichen. Ich denke aber mal das sich das Gleichgewicht erst mal wieder auf dem neuen Viveau einpendeln muss. Bis dahin einfach durchhalten.

  • Mit Rauchen aufhören hab ichs auch probiert. Körperlich gabs auch einen Entzug, aber das Schlimmste war der Kopf. Rauche jetzt 1 Jahr nicht mehr so richtig, bin auf EZigarette umgestiegen. Richtige Zigarette vielleicht 1 maximal im Monat....wenn man eine angeboten bekommt.


    Naja mal hoffen, dass nichts schlimmes ist. Bin halt körperlich etwas im Eimer. Denk das kommt, weil einfach Nährstoffe fehlen. Aber sonst gehts eigentlich. Keine wirklichen Schmerzen oder so. Muss da noch anrufen beim Arzt.


    Zuckersucht hab ich schon mal gehört. Wobei ich fand die Umstellung bzw. starke Reduzierung rein psychisch zumindest gar nicht so schwer.


    LG

  • Ich drücke dir die Daumen, das du diese Situation in den Griff bekommst:thumbup:.......wenns nicht die Gesundheit ist, bleibt nur der Wille.....bin ja 2017 in fast einer ähnlichen Situation gewesen, was dann am Ende in eine Transplantation mündete und ich kann nur hoffen, das nur dein "Geist" die Zuckerarmut verflucht.;)


    Jedenfalls wünsche ich dir, das du da gut durchkommst und dich dann wieder ins Leben stürzen kannst:thumbup::thumbup::thumbup:


    gruß degl

  • Hallo Rockon,


    danke für den Einblick ins Private und alles Gute! Halte uns mal auf dem Laufenden, wenn du magst. Einfach, um - hoffentlich - beruhigt sein zu können, dass es wirklich nur Entzugserscheinungen sind.


    Hast du mal Kalorien getrackt oder sind die 5.000 Kalorien täglich ein Bauchgefühl? Das ist ja richtig viel.


    Ich hab letztes Jahr dank Fitbit, Anheben des Grundumsatzes durch Bewegung (z.B. Wandern oder Radeln) auf Ø 3.000 Kalorien und dazu passend grobem Kalorien-Tracking durch Aufzeichnung (max. 2.200 Kalorien/Tag) auch fast sieben Kilo abgenommen. Aktuell wieder zwei zuviel, aber die krieg ich auch noch wieder runter. Insgesamt stabil.


    Von 5.000 Kalorien auf das gesunde Maß von 2.000-2.500 runterzukommen, ist schon ordentliche Hausnummer. Da verstehe ich, dass dein Körper auch unabhängig vom Zucker-Entzug rebelliert und ständig Hunger meldet. Das ist ja wie radikales FDH...


    Um nicht so direkt zu fragen: ab wieviel Kilo meldet deine Waage denn ERROR? ;-)

  • Moin Rockon,


    wie die Kollegen schon schrieben, klingt das nach Entzugserscheinungen. Du hast dem Körper ja nicht nur den Zucker sondern auch gefühlt die Hälfte der Kalorien entzogen. Das der Körper da drastisch reagiert ist eigentlich normal. Das sollte sich aber nach etwa 8 - 14 Tagen wieder eingependelt haben. Lass dich nicht verrückt machen, was da so alles im WWW geschrieben wird, da ist auch eine Menge Mist bei. Wenn dein Arzt sagt, er kann nichts auffälliges finden, dann ist es wohl mehr eine Kopfsache. Dann sollte man dem Arzt seines Vertrauens aber auch Glauben und sich nicht durch Fremddiagnosen verrückt machen lassen.

    Ich drücke dir die Daumen, dass es tatsächlich nur der Entzug ist.

    .




    in diesem Sinne


    tight lines


    Detlev ( Rheinangler ) :angler:


    ---------------------------------------------------------------------------------------------
    Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem ! :gut
    ---------------------------------------------------------------------------------------------



    Fehmarn, seit 12.01.2021 dauerhaft 8)


  • Lass dich nicht verrückt machen, was da so alles im WWW geschrieben wird, da ist auch eine Menge Mist bei.

    Vermutlich sogar das meiste ;-)


    Sie haben leichte Kopfschmerzen? Ohoh, Hirntumor.


    Ich hab ein paar Mal gesurft zu diversen Themen. Es werden immer alle KANN-Zustände gelistet, auch die Worst Cases. Plötzlich passt immer alles zusammen und man ist quasi direkt totkrank ;-) Von den Foren zu Gesundheitsthemen mal ganz zu schweigen, oftmals Hypochonder-Trollplätze ;-)


    Ich guck schon gar nicht mehr nach dem Mist. Bin ich mir mit irgendwas unsicher, gehe ich zum Arzt. Dazu raten auch im Web immer die Ärzte, die selbst in Foren, Portalen, etc. "Sprechstunden" für Web-Hypochonder bieten.

  • Ja, das sagt jeder. Bloß nicht googeln ;) Aber ist schwer...


    Die 5000 Kalorien sind Bauchgefühl bzw. die ca. 3000 sind recht sicher, da ich mal genau geschaut hab, was ich mir viele Jahre reingeknallt hab an Getränken. Dann kommt ja noch normale Nahrung dazu. Error zeigt wie Waage bei 150+ an :D War knapp drüber, denn einige Tage später warens schon u 150. Auf 100 will ich kommen. Für 1,90 immer noch leicht zu viel, aber das passt schon.


    Vorhin kamen Ergebnisse für Galle und Leber. Alles ok. Teilte mir die Sprechstundenhilfe mit als ich da war. Aber was es ganz genau ist steht noch in den Sternen. Das es mit der Umstellung bzw Verzicht auf Zuckermassen zu tun hat sagt auch jeder. Der Arzt hat das aber nicht klar bestätigt. Nächste Woche wieder einen Termin beim Arzt. Da musste ich auch wieder nachbohren wie auch beim Ergebnis vom Blutbild, wo ich vorhin noch extra hingefahren bin, sonst wüsste ich das sicher bis jetzt nicht. Anstatt das die sagen im Blutbild ist zwar nichts, aber könnte B oder C sein, kommen sie in X Tagen mal her. Könnte harmlos sein, aber eben doch was schlimmeres z. B. mit Darm oder so. Und dann gehen halt die Wochen wieder ins Land...immerhin bald schon die 5. Woche mit den Problemen und wird nicht besser. Bleibt wohl nur abwarten. Ab jetzt esse ich täglich auch etwas Joghurt. Das soll ja gut sein für die Darmflora ;) Sonst weiss ichs auch nicht.


    LG

  • Unwohlsein kann auch von der Psyche kommen.

    Hatte ich auch schon ein paar mal.

    Da schmerzt es in der Brust, ,weil eine Verspannung hat, denkt aber, es könnte was schlimmeres sein, weil gerade ein Kollege an Krebs gestorben ist.

    So redet man sich Krankheiten ein... Kriegt man nicht raus aus dem Kopf. Schlaflose Nächte und plötzlich tuts überall weh!

    Wenn man dann nicht zum Arzt geht, geht es auch nicht weg.

    Die Untersuchung hat nichts ergeben, kurz darauf waren die Schmerzen weg und schlafen konnte ich auch wieder!


    E-Zigarette hat mir auch geholfen. Zu Anfang auch ab und an mal eine Aktive, aber irgendwann waren die eklig. Diesen fiesen Geschmack im Hals...igitt.

    Hab zunächst den Nikotingehalt runtergeschraubt.

    Da das Liquid in den kleinen Flaschen zu teuer war, hab ich das Zeug in der Literflasche für ganz schmales Geld bestellt. Ohne Nikotin, das wollte ich dann beimischen.

    Ebenso das Aroma.

    Habs dann ohne Nikotin versucht und festgestellt, dass Nikotin gar nicht notwendig ist.

    Irgendwann war ich mit Frauchen an der Nordsee für ein paar Tage und hatte das Ding nicht benutzt. Machte mir nix aus. Zuhause dann 'für den Notfall' in die Schublade gepackt und nach einem viertel Jahr Abstinenz weggeschmissen.

    Ich hab überhaut kein Verlangen mehr.

    Wichtig ist zu wissen: Eine einzige Zippe, und man ist wieder drin! Also Finger weg!

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948

  • Vorhin kamen Ergebnisse für Galle und Leber. Alles ok.

    seht gut. Dann drück ich mal den Daumen, dass der Rest auch in Ordnung ist.


    Error zeigt wie Waage bei 150+ an :D War knapp drüber, denn einige Tage später warens schon u 150. Auf 100 will ich kommen. Für 1,90 immer noch leicht zu viel, aber das passt schon.

    ui, da hast du ja einiges vor, aber sinnvoll. Ich hoffe, du machst das Abnehmen ärztlich begleitet. Bei so radikalem Abnehmen kann da ja schnell mal was schief gehen...

  • ui, da hast du ja einiges vor, aber sinnvoll. Ich hoffe, du machst das Abnehmen ärztlich begleitet. Bei so radikalem Abnehmen kann da ja schnell mal was schief gehen..

    Muss nicht....

    Ein Nachbar hat 160 kg gewogen, hat jetzt wohl so die Hälfte verloren.

    Er hat immer getankt, ohne zu fahren!

    Sprich: Fastfood, Zuckerhaltiges, dafür keine Bewegung. Nur zum Nachschub holen!


    Er hat dann seine Essgewohnheiten radikal umgestellt.

    Keine Fertigprodukte, viel Gemüse, Wasser und Tee (Kaffee geht auch, aber halt abends nicht), statt Cola, Limo pp.

    Und er ist jeden Tag gelaufen...also spazieren gegangen, rennen geht da nicht mehr!

    Da er ohne Job war, hatte er ja Zeit.

    Sein Ziel war ein Punkt im angrenzenden Stadtparkt. Auf dem Rückweg dann gleich einkaufen.

    Zu Anfang natürlich ein beschwerlicher Weg und da heißt es durchhalten.

    Man wird vielleicht schnell an Gewicht verlieren, aber das ist dann nur erst einmal Wasser.

    Dann denkt man, dass gar nix mehr geht und verliert leicht den Mut.

    Der Nachbar brauchte keine ärztliche Hilfe. Er hatte aber Freunde, die ihn unterstützten.


    Das wichtigste ist, durchzuhalten. Und das ist auch gleichzeitig das Schwierigste.


    Auf jeden Fall sollte man nicht auf zu wenig Kalorien gehen, weil das diesen Memoryeffekt bewirkt.

    Wichtig ist, dass man die Kalorien, die man zu sich nimmt, auch verbrennt.


    Aber das ist alles einfach gesagt... ich versuche es ja auch, aber dann ertappe ich mich wieder dabei, was in den Tank zu füllen, obwohl der noch gar nicht leer ist! :piep:

    Ich freue mich, wenn es regnet.

    Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.


    Karl Valentin, deutscher Humorist * 4.Juni 1882; † 9.Februar 1948